Berührungsstrom Schaltnetzteile

Heinrich
Null-Leiter
Beiträge: 85
Registriert: Montag 29. August 2016, 21:41

Berührungsstrom Schaltnetzteile

Beitrag von Heinrich » Montag 18. Januar 2021, 07:21

Hallo!

Bei der Überprüfung von Lapptopnetzteilen (19V) prüfe ich auch den Berührungsstrom der Ausgangsspannung
Dabei habe ich bei einen erschreckend hohen Anteil(~15%) festgestellt, bei den der Berührungstrom zwischen 6 und 9 mA liegt.
Auffällig ist das anscheinend nur die größeren) Netzteile beroffen sind, und zwar die über 4A Ausgangsnennstrom.
Es ist immer der Plus, also der innenleiter des Hohlsteckers betroffen.
Da mein Vorgänger nicht sehr gründlich war kann ich unmöglich sagen ob das mit der Zeit entstanden ist, oder ob die Geräte von Haus aus einen so hohen Berührungsstrom haben. Es sind auf jeden Fall auch Netzteile betroffen die nicht Uralt sind.

Wie haltet Ihr das? Prüft Ihr das Überhaupt?
Sehr Ihr das auch so das außer Verkehr ziehen das einzig Sinnvolle ist?


mfg

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4588
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Berührungsstrom Schaltnetzteile

Beitrag von SPS » Montag 18. Januar 2021, 07:53

Mit freundlichem Gruß sps

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4588
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Berührungsstrom Schaltnetzteile

Beitrag von SPS » Dienstag 19. Januar 2021, 05:33

https://publikationen.dguv.de/widgets/p ... rticle/246

Differenzstrommessverfahren oder direkte Messung zur Berührungsstrommessung? Womit und wie gemessen? Stromzange oder Gerätetester?
DGUV Information 203-070 hat geschrieben:Der Berührungsstrom an berührbaren leitfähigen Teilen hinter einer galvanischen Trennung, wie z.B. an Ausgangsklemmen und -buchsen einer Kleinspannungs-quelle, kann nur im direkten Verfahren gemessen werden.
Prüfung elektrischer Betriebsmittel
https://www.elektropraktiker.de/nc/fach ... ebsmittel/
Frei zugänglich

Prüfung von USB-Typ-C-PD-Netzteilen
https://www.elektro.net/107639/pruefung ... etzteilen/
Abo oder Einzelkauf
Mit freundlichem Gruß sps

Heinrich
Null-Leiter
Beiträge: 85
Registriert: Montag 29. August 2016, 21:41

Re: Berührungsstrom Schaltnetzteile

Beitrag von Heinrich » Dienstag 19. Januar 2021, 07:52

SPS hat geschrieben:
Dienstag 19. Januar 2021, 05:33
https://publikationen.dguv.de/widgets/p ... rticle/246

Differenzstrommessverfahren oder direkte Messung zur Berührungsstrommessung? Womit und wie gemessen? Stromzange oder Gerätetester?
Danke für die Links!

Gerätetester Differenzstrom.

Danke

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4588
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Berührungsstrom Schaltnetzteile

Beitrag von SPS » Dienstag 19. Januar 2021, 08:08

Bei der Differenzstrommessung ist bei SK1 der Schutzleiterstrom mit enthalten.
Es wird also zu viel angezeigt. Wie hoch ist bei den Geräten der Schutzleiterstrom? Der müsste eigentlich abgezogen werden

https://www.elektropraktiker.de/nachric ... ungsstrom/

K. Rohlof, M. Lochthofen Fachzeitschrift EP hat geschrieben:Fehlmessung möglich. Das Problem bei Anwendung dieser Methode für die Berührungsstrommessung ist, dass alle Ströme erfasst werden, die während des Betriebes fließen
Mit freundlichem Gruß sps

Probator
Null-Leiter
Beiträge: 587
Registriert: Montag 19. September 2016, 15:15

Re: Berührungsstrom Schaltnetzteile

Beitrag von Probator » Dienstag 19. Januar 2021, 12:35

Heinrich hat geschrieben:
Montag 18. Januar 2021, 07:21
Es ist immer der Plus, also der innenleiter des Hohlsteckers betroffen.
Ich empfehle, sich mal mit den elektrotechnischen Grundlagen zu beschäftigen, insbesondere den Unterschied zwischen SELV und PELV.

Vermutlich hast du ein paar Netzteile mit Variante a). Die mit den hohen Berührströmen sind sicherlich Variante d).
Leider ist das über das Typenschild nicht ersichtlich.
Bild

Quelle:
viewtopic.php?p=83256#p83256

Wenn man an PELV eine Berühstrom-Messung macht, passiert praktisch das hier:
Beruehrstrom_PELV.png
Beruehrstrom_PELV.png (7.75 KiB) 523 mal betrachtet


Da könnt Ihr ja mal überlegen, was für ein Stromfluss da zustande kommen wird (und ob diese Messung überhaupt sinnvoll ist). :D

IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1495
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Berührungsstrom Schaltnetzteile

Beitrag von IH-Elektriker » Dienstag 19. Januar 2021, 16:10

Im Maschinenbau ist die Brücke von Minus auf PE nicht im Netzgerät, sondern wird extern im Schaltschrank hergestellt. Oftmals mittels einer Trennklemme um diese Verbindung für Messzwecke öffnen zu können.

Dort hat diese Sekundärerdung den Sinn des Funktionserhaltes.

Bei Netzgeräten für die IT o.ä. kann es natürlich sein das eben diese Verbindung nicht lösbar im Netzteil erfolgt.

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4588
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Berührungsstrom Schaltnetzteile

Beitrag von SPS » Dienstag 19. Januar 2021, 17:57

dank1 Probator für die Bilder.
Gibt es eine Quelle dazu mit mehr Information?

Ich kenne die Schaltung nicht mit einem 1, sondern 2 kOhm Widerstand.
Mit freundlichem Gruß sps

Probator
Null-Leiter
Beiträge: 587
Registriert: Montag 19. September 2016, 15:15

Re: Berührungsstrom Schaltnetzteile

Beitrag von Probator » Dienstag 19. Januar 2021, 23:32

SPS hat geschrieben:
Dienstag 19. Januar 2021, 17:57
Ich kenne die Schaltung nicht mit einem 1, sondern 2 kOhm Widerstand.
Je nach Norm. Wobei das fast schon egal ist. Das ist fast mehr ein Schutzwiderstand, damit es die Sicherung im Messgerät nicht durchbrennt, wenn du die Messung mal an einem Stromkreis machst, an dem die Messung keinen Sinn ergibt. Bei einer Berührstrom-Messung willst du 0,00A, bestenfalls ein paar µA sehen. Ob du 4,5 oder 9 mA misst - beides ist völliger Unsinn und ganz weit oberhalb der Normgrenzwerte. Und gleichzeitig ist dieser sehr hohe Wert kein Grund, den Prüfling durchfallen zu lassen, sondern ein Messfehler. Nein stimmt nicht, der Fehler sitzt vor dem Messgerät.
IH-Elektriker hat geschrieben:
Dienstag 19. Januar 2021, 16:10
Oftmals mittels einer Trennklemme um diese Verbindung für Messzwecke öffnen zu können.
Diese Trennklemme gibt es bei einem Notebook-Netzteil natürlich nicht. Aber wenn man die Frage beantwortet, warum es im Maschinenbau diese Trennklemme gibt, führt einen auch auf den Weg zur Antwort von Heinrichs Frage in Beitrag #1.

Heinrich
Null-Leiter
Beiträge: 85
Registriert: Montag 29. August 2016, 21:41

Re: Berührungsstrom Schaltnetzteile

Beitrag von Heinrich » Mittwoch 20. Januar 2021, 07:46

Probator hat geschrieben:
Dienstag 19. Januar 2021, 12:35
Da könnt Ihr ja mal überlegen, was für ein Stromfluss da zustande kommen wird (und ob diese Messung überhaupt sinnvoll ist). :D
Es wird Wechselstrom gemessen, über einen Tiefpass, die Werte müssen also nicht zwangsläufig schlecht sein.
Das ändert ja leider nichts an der Vorschrift und den Grenzwerten.
Könnte es sein das in der VDE 0700-1 da mehr zu steht?

mfg

Antworten