Prüfgerät für selbst hergestellte PCs

Hier geht es um allgemeine Normen der Elektrotechnik, Auslegungen und deren Anwendung
DBY656
Null-Leiter
Beiträge: 712
Registriert: Freitag 28. September 2007, 20:56

Re: Prüfgerät für selbst hergestellte PCs

Beitrag von DBY656 »

Bei einem "Standard-PC" mit einem Standard-ATX-Netzteil sind die einzigen kritischen Teile, im Bezug auf elektrotechnische Sicherheit, das Netzteil selbst und dessen Versorgungsleitung. Ich denke nicht dass die nun aktuell gültige EN62368-1 für einen "Zusammenstecker" wichtig wäre, diese kostet übrigens satte 367,64€.

Gruß Markus
Benutzeravatar
MoaddiB
Beiträge: 303
Registriert: Mittwoch 27. Juni 2012, 23:00
Wohnort: Langerwehe
Kontaktdaten:

Re: Prüfgerät für selbst hergestellte PCs

Beitrag von MoaddiB »

DBY656 hat geschrieben: Donnerstag 16. September 2021, 19:19 Bei einem "Standard-PC" mit einem Standard-ATX-Netzteil sind die einzigen kritischen Teile, im Bezug auf elektrotechnische Sicherheit, das Netzteil selbst und dessen Versorgungsleitung. Ich denke nicht dass die nun aktuell gültige EN62368-1 für einen "Zusammenstecker" wichtig wäre, diese kostet übrigens satte 367,64€.

Gruß Markus
Ich weiß durchaus, was die kostet.
Wäre ich auf der Arbeit, hätte ich die längst durchgelesen.
Für mein kleines Gewerbe muss ich mir das dreimal überlegen und vorher hier im Forum nach Erfahrungen fragen.
Mir wäre es am Liebsten, wenn ein Gerät nach 0701/0702 die Anforderungen erfüllt.
Allein schon die Frage, welchen Prüfstrom ich für den Schutzleiter benötige ist so eine Sache.
Benutzeravatar
MoaddiB
Beiträge: 303
Registriert: Mittwoch 27. Juni 2012, 23:00
Wohnort: Langerwehe
Kontaktdaten:

Re: Prüfgerät für selbst hergestellte PCs

Beitrag von MoaddiB »

Update: Es ist ein Secutest Pro (S4) geworden, welches ich gerade auf die neueste Firmware update (IZYTRONIQ).

Die Prüfsequenzen von Gossen für die EN 62368-1 und EN 62911 enthalten keine R-ISO Prüfung und R-PE ist auf 200 mA eingestellt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das so gewollt ist.
breadley-dr
Beiträge: 270
Registriert: Samstag 9. Februar 2013, 10:07

Re: Prüfgerät für selbst hergestellte PCs

Beitrag von breadley-dr »

Hallo,
MoaddiB hat geschrieben: Mittwoch 27. Oktober 2021, 17:47 Die Prüfsequenzen von Gossen für die EN 62368-1 und EN 62911 enthalten keine R-ISO Prüfung und R-PE ist auf 200 mA eingestellt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das so gewollt ist.
das wird schon passen... Ich habe diese Normen nicht hier, aber vergleichbare haben Normen generell keine Isolationswiderstandsmessung und für die Stückprüfung ist dieser Prüfstrom zulässig.

Bis denne
Antworten