Tesla explodiert

DIeses Unterforum ist für alle Themen der E-Mobilität und deren Alternativen (Z. B. Erdgasantrieb).
mega_ohm
Null-Leiter
Beiträge: 358
Registriert: Sonntag 3. September 2006, 05:17
Wohnort: Sachsen

Re: Tesla explodiert

Beitrag von mega_ohm » Donnerstag 22. August 2019, 00:00

froebel88 hat geschrieben:
Freitag 16. August 2019, 22:08
Hierzu bspw. der ADAC:

https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/e ... ektroauto/

Grundsätzlich gilt: Alle Autos, die eine Zulassung bekommen, müssen gesetzliche Anforderungen erfüllen, die ein Höchstmaß an Sicherheit für die Autofahrer garantieren sollen – egal, ob ein Fahrzeug mit Benzin oder Diesel, Erd- oder Flüssiggas oder eben mit einer Batterie elektrisch betrieben wird.

Speziell bei Elektroautos heißt das, die elektrischen Komponenten müssen "eigensicher" ausgelegt sein. Eigensicher bedeutet, dass der Stromfluss der Batterie unterbunden wird, wenn im System ein Defekt auftritt. Im Klartext: Kommt es zum Beispiel zu einem Unfall, wird die Batterie sofort automatisch von den anderen Hochvoltkomponenten und den Hochvoltkabeln getrennt, so dass dort keine Spannung mehr anliegt.
Ich habe mir mal die Crashtest- Videos für den Tesla3 und den Jaguar angeschaut.
Das (im Video sichtbare ) Vorderrad (ab Sekunde 12 im Video ) bewegte sich nach dem Crash - wie man es erwartet hätte.
In beiden Videos drehten die Hinterräder noch für mehrere Sekunden in die Richtung "Fahrzeug vorwärts antreiben".
--> Eine "Abschaltung" (mit dem Auslösen des Airbags gekoppelt ) des Antriebsstrangs (Hinterräder ) scheint für mehrere Sekunden nicht gegeben
zu sein.

Ich bin schon E- Autos bzw. Hybride gefahren.
Wenn der E- Motor auf den Asphalt greift … das ist schon toll und beeindruckend.
Ich bin davon überzeugt, dass der Antrieb der Zukunft für private Mobilität ein Elektro- Antrieb sein wird.
Nur - bei den "Batterie- Autos" (mit LiIon- Akkus ) sehe ich, wie viele vor mir in diesem Thread, dass die Energiequelle (Akku- Pack ) politisch
gewollt ist. Nur diese Variante ist "guter Strom" und vor allen Dingen "grün".

Mfg mega_ohm

mega_ohm
Null-Leiter
Beiträge: 358
Registriert: Sonntag 3. September 2006, 05:17
Wohnort: Sachsen

Re: Tesla explodiert

Beitrag von mega_ohm » Donnerstag 22. August 2019, 00:24

Olaf S-H hat geschrieben:
Sonntag 18. August 2019, 19:47
Elt-Onkel hat geschrieben:
Sonntag 18. August 2019, 03:33
... um Oma Hansen aus dem verunfallten Batterie-Auto zu bergen ...
Moin Elt-Onkel,

wenn Oma Hansen einen Zustand erreicht hat, bei dem sie geborgen und nicht gerettet werden muss, dann kan man sich auch Zeit lassen und ggf. den Teich leerpumpen. :D

Gruß Olaf
https://gfds.de/retten-vs-bergen/

Deinen Spaß an "schwarzen Humor" möchte ich Dir nicht nehmen (und … ich habe beim Lesen Deines Kommentar auch gelacht ).
Aber … lt. Duden und anderen Quellen ist im deutschen Sprachgebrauch eben nicht:
- "Retten" - Lebenden helfen
- "Bergen" - die Reste zusammen kratzen

Mfg mega_ohm

Antworten