Netzformen in Frankreich

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
drehstrom
Null-Leiter
Beiträge: 79
Registriert: Dienstag 18. Mai 2010, 16:42

Re: Netzformen in Frankreich

Beitrag von drehstrom » Montag 15. April 2019, 07:48

Hallo zusammen,

danke schon mal für alle Antworten!

Ergänzende Frage:
Kennt ihr Drehstromgeräte die für Frankreich ohne N-Leiter gebaut werden?
D.h. die Spannung von z.B. 24V für den Steuerstromkreis kommt aus einem Trafo mit primär 400V (Ph-Ph), statt von einem Trafo mit primär 230V der zwischen Phase und N hängt.

Oder sagt ihr Drehstromgeräte mit N-Leiter sollten in Frankreich problemlos zu betreiben sein?

Danke + Grüße

IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1321
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Netzformen in Frankreich

Beitrag von IH-Elektriker » Montag 15. April 2019, 08:45

mikmik hat geschrieben:
Samstag 13. April 2019, 15:58
Ich meine, ich hätte schon mal in einem Schaltschrank für Frankreich solche vierpoligen speziellen Hauptschalter von Moeller (heute Eaton) verbaut.
Bei Maschinen ist das tatsächlich so das in Frankreich der Neutralleiter mit geschaltet werden muss....

Trumbaschl
Null-Leiter
Beiträge: 1753
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2004, 12:17
Kontaktdaten:

Re: Netzformen in Frankreich

Beitrag von Trumbaschl » Montag 15. April 2019, 14:13

IH-Elektriker hat geschrieben:
Montag 15. April 2019, 08:45
mikmik hat geschrieben:
Samstag 13. April 2019, 15:58
Ich meine, ich hätte schon mal in einem Schaltschrank für Frankreich solche vierpoligen speziellen Hauptschalter von Moeller (heute Eaton) verbaut.
Bei Maschinen ist das tatsächlich so das in Frankreich der Neutralleiter mit geschaltet werden muss....
Auch Leitungsschutzschalter werden meines Wissens nur mit N-Trennung eingesetzt.

IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1321
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Netzformen in Frankreich

Beitrag von IH-Elektriker » Montag 15. April 2019, 16:36

Das mit den Leitungsschutzschaltern kann ich Dir nicht sagen, ich weiß eben nur daß in der EN60204-1 in der landesspezifischen Variante für Frankreich eine 4-Polige Netztrenneinrichtung verbaut werden muss. Ich habe zwischendrin mal mit Maschinen zu tun die nach Frankreich gehen, eher wenig mit französischer Hausinstallation....

Im Maschinenbau ist es so das wenn der Neutralleiter nicht eindeutig festgelegt werden kann, bspw. bei Maschinen mit Anschluß über einen Schukostecker man i.d.R. nur zweipolige LS-Schalter verwendet um auch den "N" mit abzusichern - weil ja das was man per Schaltplan als "N" definiert hat ja je nach eingestecktem Schukostecker auch der aktive Leiter sein kann ;) (gilt übrigens auch in DE)

Antworten