Abschaltcharakteristik ??

Strom
Null-Leiter
Beiträge: 17
Registriert: Mittwoch 24. August 2016, 19:37

Abschaltcharakteristik ??

Beitrag von Strom » Sonntag 13. Januar 2019, 13:10

Hallo !

ich prüfe zur Zeit in einem Kindergarten und habe dort Leitungsschutzschalter
mit folgender Aufschrift.

Busch & Jäger S36 16A Nr.: 22 VDE 6000/3.

Welche Ckarakteristik bzw. was soll ich beim erstellen der Baumstruktur für
einen Buchstabe wählen.
Sind die den für einen Kindergarten zulässig.?

Gerne erwarte ich eure Antwort

MfG. Strom

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5547
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Abschaltcharakteristik ??

Beitrag von Elt-Onkel » Sonntag 13. Januar 2019, 13:21

Hallo,

die Daten habe ich gerade nicht zur Hand.

Was sagt denn die Busch & Jäger WWW-Seite ?

Kindergarten ?

Mir ist nicht bekannt, daß in Kindergärten Sondervorschriften gelten würden.

Provokativ:
- Spannungsfestigkeit der Kindergärtnerinnen (Aufsichtspersonal) ?
- Vernachlässigbare Aufwachsende ?

RCD*s mit 30 mA sind dort in den freien Steckdosen Pflicht,
im Bad wären solche mit 10 mA schön.

Die Charakteristik der LS hängt doch von der Art der Verbrauchsmittel ab.

Die Schmutzwasserhebepumpe ist anders, als der Steckdosenkreis im Spielzimmer.


ego11
Null-Leiter
Beiträge: 1772
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: Abschaltcharakteristik ??

Beitrag von ego11 » Sonntag 13. Januar 2019, 18:08

Wenn der LS doch vorhanden ist, was gibt es da zu wählen?
Welche Charakteristik hat er denn nun?

Kann es gegebenfalls sein, daß das "L" darauf so groß ist, das du den Wald vor lauter Bäumen nicht siehst?

PS:
Die Firma nennt sich schon immer Busch-Jaeger

Olaf S-H
Beiträge: 12768
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Abschaltcharakteristik ??

Beitrag von Olaf S-H » Sonntag 13. Januar 2019, 19:48

Moin Strom,

mich beschleicht da ein Gefühl, aber hierzu benötige ich ein Foto.

Kannst Du bitte ein Foto von dem LSS einstellen. Dann gucke ich mal. Bitte beachte beim Fotografieren, dass ggf. die Charakteristik auch im Gehäuse "eingeprägt" sein könnte.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1576
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: Abschaltcharakteristik ??

Beitrag von Tobi P. » Sonntag 13. Januar 2019, 21:11

Moin Olaf,

kann es sein dass wir dasselbe Gefühl haben? Meins geht in Richtung REG-Schalter wenn da nicht noch irgendwo ein Kennbuchstabe auftaucht.


Gruß Tobi

Benutzeravatar
Willi4
Beiträge: 220
Registriert: Montag 5. April 2010, 19:29
Wohnort: Hessen /Baden-Württemberg die Ecke

Re: Abschaltcharakteristik ??

Beitrag von Willi4 » Sonntag 13. Januar 2019, 21:57

Moin zusammen,
ich persönlich gehe aufgrund der Angaben hier im Forum und Recherche-ergebnisse von einem LS der Charakteristik L aus.



Willi

p.s.
Diese Angaben sind ohne Gewähr auf Richtigkeit.

ego11
Null-Leiter
Beiträge: 1772
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: Abschaltcharakteristik ??

Beitrag von ego11 » Sonntag 13. Januar 2019, 22:44

Warum sollte auf einem REG-Schalter 6000/3 zu finden sein?

Denke eher, das es sich um ähnliche Geräte handelt, und dem TE das L zu groß war:

https://www.ebay.de/itm/3stk-sicherungs ... 2362bfed01

Benutzeravatar
Spannungsfall
Null-Leiter
Beiträge: 47
Registriert: Mittwoch 7. März 2012, 17:35
Wohnort: Weilheim

Re: Abschaltcharakteristik ??

Beitrag von Spannungsfall » Montag 14. Januar 2019, 08:31

So sehe ich das auch.
Das L ist aber auch groß ^^
s-l1600.jpg
:rolleyes:Wer zuletzt lacht, hat es vielleicht nur zu spät gerafft! :rolleyes:

Strom
Null-Leiter
Beiträge: 17
Registriert: Mittwoch 24. August 2016, 19:37

Re: Abschaltcharakteristik ??

Beitrag von Strom » Donnerstag 17. Januar 2019, 15:15

Hallo, .ego11 hat recht.

Vor lauter Wald habe ich den Baum nicht gesehen. Das große L war wohl zu groß.

Das aber ist doch genau das was ich hier suche, Hilfe für den Fall der Fälle.

So steht Mann doch manchmal im Tal und sieht nicht soweit, wie die auf dem Berg.

Also schönen Dank für eure gute Aussicht.

Ich habe nun dem Kunden empfohlen die Automaten alle zu erneuern.

Die sind über 20 Jahre alt und das in einem Kindergarten.

Der Vorschlag wurde angenommen.


Mit freundlichen Gruß


Strom
Dateianhänge
IMG_20181220_163758.jpg

Olaf S-H
Beiträge: 12768
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Abschaltcharakteristik ??

Beitrag von Olaf S-H » Donnerstag 17. Januar 2019, 17:07

Strom hat geschrieben:
Donnerstag 17. Januar 2019, 15:15
... Ich habe nun dem Kunden empfohlen die Automaten alle zu erneuern. ...
Moin Strom,

L kam Anfang der 90er Jahreaus der Mode - will heißen: wurde durch B ersetzt.

Gibt es denn auch einen RCD?

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Antworten