VDE 0701-0702 Grenzwerte in der Praxis

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4012
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: VDE 0701-0702 Grenzwerte in der Praxis

Beitrag von SPS » Donnerstag 25. Oktober 2018, 21:34

dank1 Olaf
Mit freundlichem Gruß sps

Heinrich
Null-Leiter
Beiträge: 58
Registriert: Montag 29. August 2016, 21:41

Re: VDE 0701-0702 Grenzwerte in der Praxis

Beitrag von Heinrich » Montag 29. Oktober 2018, 08:48

Selektiv hat geschrieben:
Samstag 20. Oktober 2018, 16:43
Nur einer hält das für Quatsch und sagt dafür gibt's den Grenzwerte von 0,3Ohm bis 5m Leitungen. Alles was darunter ist passt.

Wie ist das zu sehen? Ich sage dass ist fahrlässig. Weil wenn man z.b. 100 neue Kaltgerätekabel mit 1,5m Länge und 1mm2 prüft bleibt man dabei unter 0,1 Ohm . Ältere Kabel sind zwar etwas höher, ich sortiere ab 0,15 Ohm aus.
Meistens sind die Kaltgerätekontakte im Stecker ausgeleiert,
Meine Erfahrung ist da eine andere manchmal sind die Stecker ausgeleiert, manchmal sind das unzuläsige Kabel, die haben dann auch mal einen Schutzleiterwiderstand von 0,25-0,3. Aber meistens sind die Kontakte korrodiert, das Problem löst man schnell mit 10A Messtrom.

Ich finde leider nichts (Normentext, DGUV Anweisung) dazu wie man die Praxiswerte in der Prüfung zur Beurteilung hinzuziehen kann. Welche Folgen kann das haben wenn es zu einem Fehler kommt und man feststellt er hat ein Betriebsmittel für gut Befunden wo das Prüfergebniss aber total aus der Reihe fällt?

Du hast doch schon selbst geschrieben das Leitungen knapp unter dem Grenzwert oft fehlerhaft sind. Stell Dir einfach vor Du stehst vor einen Richter und sagst: Ja ich wusste das da was nicht stimmt, aber in der Vorschrift steht nunmal der Grenzwert...

mfg

Antworten