PI und DAR beim Isolationswiderstand

Antworten
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 3852
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

PI und DAR beim Isolationswiderstand

Beitrag von SPS » Montag 30. Juli 2018, 17:17

Hallo zusammen,
hat jemand Erfahrung mit der PI und DAR Messung beim Isolationswiderstand?

Ist das was für große Anlagen oder macht es auch in einer Wohnung Sinn?
Nach meinen Infos wird bei 2 Unterschiedlichen Zeiten PI DAR gemessen.
Einige Messgeräte haben jedoch 3 mögliche Zeiten. Wozu das?

Fachzeitschrift Ep
Diagnostische Isolationsprüfung in der Praxis
https://www.elektropraktiker.de/ep-2010 ... f1388530ca


GMC-Instruments Isolationsmessungen
http://www.gmc-instruments.ch/gmc/Isola ... RISO_d.pdf

Alles was Sie über Isolationsmessungen wissen sollten
http://www.pewa.de/DATENBLATT/DBL_CA_IN ... EUTSCH.PDF
Mit freundlichem Gruß sps

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 3852
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: PI und DAR beim Isolationswiderstand

Beitrag von SPS » Samstag 11. August 2018, 17:08

Hallo zusammen,
ich habe heute mal gemessen.

Nym Angebrochene Rolle die Sauber und an den Enden Isoliert ist. Bei 500 V gemessen ohne angeschlossene Geräte ...

T1 1,296 G Ohm
T2 1,441 G Ohm
DAR 1,113

Aus der verlinkten Tabelle DAR
1,0 ... 1,25 fraglich
1,4 ... 1,6 gut.
Also ist eine fast neue (2,3 Jahre), nicht verlegte Leitung schon was für den Müll?

Kann die Leitung Luftfeuchtigkeit aufnehmen? Also mal 1 Tag in der Wohnung aufwärmen?

EDIT
Habe eine Anschlussleitung vom PC eine Kabeltrommel und eine Verlängerung geprüft.
mit 2 und 3 Leiter ...
Ich bekomme keine guten DAR Werte.
Mit freundlichem Gruß sps

OChatter
Null-Leiter
Beiträge: 83
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 07:10

Re: PI und DAR beim Isolationswiderstand

Beitrag von OChatter » Sonntag 12. August 2018, 12:42

Moin,

Ist PVC überhaupt ein Isolierwerkstoff der schnell genug oder gar zu schnell den Polarisationsstrom abklingen lässt?

Ist ggf. das Isoliervermögen der NYM-Adern zu gut, oder die Polarisierbarkeit zu gering sodass der Polarisationsstrom zu klein ausfällt als erwartet. Von Anfang an kleiner Reststrom führt ja auch zu einem "schlechten" Verhältnis nahe 1.

Erscheint mir das ganze für Wald- und Wieseninstallation völlig übertrieben. Gegebenenfalls für Motoren in rauher Industrieumgebung interessant. Viiiielleicht noch für feuctigkeitsbeaufschlagte Bereiche.

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 3852
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: PI und DAR beim Isolationswiderstand

Beitrag von SPS » Sonntag 12. August 2018, 13:42

Hallo OChatter dank1 für die Antwort.

Für mich sind PI und DAR auch neu.

Da das Gerät Sonel Mic 30 diese Option hat, wollte ich es auch testen.
https://www.recom.ch/shop/DBFiles/MIC-3 ... de_kpl.pdf

Da du dich wohl besser damit auskennst noch eine Frage.
Das Gerät hat die Einstellmöglichkeit PI und DAR sowie Ab1 und Ab 2
Beide male können Zeiten eingestellt werden.

Was Ab bedeutet und wie die Werte zu bewerten sind steht da nicht.
Hat jemand einen Vorschlag?

Wenn ich ohne DAR Messe, wie lange soll dann die Messung sein?
Mit freundlichem Gruß sps

Joachim
Null-Leiter
Beiträge: 158
Registriert: Donnerstag 9. April 2015, 01:42
Wohnort: In der Nähe von Baden-Baden

Re: PI und DAR beim Isolationswiderstand

Beitrag von Joachim » Sonntag 12. August 2018, 18:04

Für mich stellt sich tatsächlich die Frage - wie oben schon angedeutet - wofür Du überhaupt diese Maßfunktionen nutzen möchtest. Nur, weil das Meßgerät eine solche Funktion anbietet?
Was und in welchem Umfeld möchtest Du damit messen, welche Aussagen sollen die Meßwerte liefern und wem möchtest Du diese Dienstleistung anbieten?

Ich gebe zu, von diesen Verfahren zuvor noch nie etwas gehört zu haben, aber auch nach Lesen der verlinkten Beiträge fällt es mir schwer, einen praxisrelevanten Bezug zu konstruieren. Ich glaube, manchmal muß man die Kirche auch im Dorf lassen...

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 3852
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: PI und DAR beim Isolationswiderstand

Beitrag von SPS » Sonntag 12. August 2018, 19:47

Hallo Joachim,
ja ich möchte diese Messung verstehen. Weil das Gerät es kann, suche ich einen Sinnvollen Einsatz und Teste es einfach.
Auch wenn ich zur Erkenntnis Komme, das ich es vergessen kann.
Mit freundlichem Gruß sps

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 3852
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: PI und DAR beim Isolationswiderstand

Beitrag von SPS » Sonntag 12. August 2018, 23:25

Schließlich ist ein PI-Verhältnis zwischen ‘1’ und ‘2’, das in der Tabelle als fraglich gezeigt wird, für eine Einrichtung mit sehr niedriger Kapazität üblicherweise zufriedenstellend.
http://www.pewa.de/DATENBLATT/DBL_ME_IS ... EUTSCH.PDF
Haben die Leitungen eine niedrige Kapazität?

Ich habe noch mal gemessen.
Das Gerät Zeigt 14 nF an bei einem DAR von 1,129 und PI von 1163
Ist das eine niedrige Kapazität?
Mit freundlichem Gruß sps

Antworten