GEZ - statt Sommerloch

Für alles was nicht in die anderen Boards passt
Gesperrt
Etrick
Null-Leiter
Beiträge: 1153
Registriert: Freitag 3. August 2007, 21:53

GEZ - statt Sommerloch

Beitrag von Etrick » Freitag 14. August 2015, 05:31

Hallo,


vor einiger Zeit gab es auch hier im Forum eine Reihe von GEZ Kritikern, die wie ich gegen die Zwangsgebühren Stellung bezogen haben: sogar wer die hiesigen "nicht staatsnahen Sender - rofl" mit ihrem Mix aus Tittytainment und mainstreamig selektierten Informationen hasst und darum erst gar keinen Fernseher hat, soll ja ARD, ZDF und DLF "Beiträge" in den Rachen werfen.

Die sich dem Spiel hartnäckig verweigern, dürften wie ich mittlerweile Vollstreckungsdrohungen erhalten haben - das soll aber hier nicht Thema sein.

Viel interessanter für kritische Bürger dürfte die zynische Aussage sein, die ich unten als Zitat aus einem Schreiben des Saarl. Rundfunks rot angestrichen habe. Wir haben also einen ganz, ganz freiheitlichen Staat. Er zwingt uns noch nicht einmal, das Zeug das wir gezwungenermaßen finanzieren sollen, auch anzuschauen. Wirklich sehr nett, gell...


Mal abwarten, wann wir Strafe zahlen müssen, wenn wir nicht regelmäßig diese Kanäle anschauen. Fernsehgeräte mit Kameras auszustatten, die ihre Besitzer kontrollieren, ist ja heute kein Problem und dass IT Geräte ihre Nutzer schon heimlich überwacht haben (und das immer noch machen) wird offensichtlich ja nicht als ernsthafter Eingriff gesehen.


Wen wundert es da noch, dass der saarl. Finanzminister sich dafür stark macht Bargeld abzuschaffen und so Geldflüsse voll durchsichtig zu machen. Natürlich nur mit dem Ziel bösen Mafiosi das Leben schwer zu machen. So wie alle anderen Grundrechtaushebelungen, die wir in den letzten beiden Jahrzehnten hatten, natürlich nur zur Jagd auf "Terroristen" nötig waren. Dass der Beifang an Informationen zu Normalbürgern dabei riesig und die eigentliche Beute minimal ist - wen juckts? Unsere "Staatsführung" bestimmt nicht.


Ach ja: "Tittytainment" wurde durch den ehemals wichtigsten US Regierungsberater gefordert und meint neben der direkten Übersetzung auch alle anderen Sendungen, die ihre Konsumenten voll einlullen sollen - incl. Fußball, Traumschiff und Talkshows mit immer den gleichen Nasen. Angestrebtes Ziel ist es, die dumpfe Masse vom Denken abzuhalten. Wer mir nicht glaubt: google findet diese Aussagen in original (noch...)


Gruß

Achim
Dateianhänge
Rundfunk.JPG
Rundfunk.JPG (219.13 KiB) 1300 mal betrachtet

Grauzone
Null-Leiter
Beiträge: 55
Registriert: Sonntag 22. Juni 2014, 18:06
Wohnort: im Pott NRW

Beitrag von Grauzone » Freitag 14. August 2015, 07:15

Hallo Etrick
Denke bitte auch an das Radio welches mit den GEZ Gebühren bezahlt werden oder hörst Du kein Radio?
Gruß Marcus

E_F

Beitrag von E_F » Freitag 14. August 2015, 08:27

Hab das auch bekommen :D

Im Radio gibt es aber auch Privatsender...

Benutzeravatar
sn00py603
Beiträge: 535
Registriert: Samstag 16. August 2014, 08:30
Wohnort: Berlin

Beitrag von sn00py603 » Freitag 14. August 2015, 08:33

So langsam sollte es mal Fernseher und Radio´s geben, die keine öffentlich rechtlichen Sender empfangen. Dann könnte man, mit entsprechendem Nachweis, die Rundfunkgebühr auf´s Sparkonto legen.:D
Es gibt Menschen, die sind unmöglich einfach und andere, die sind einfach unmöglich!

meisterglücklich
Null-Leiter
Beiträge: 1591
Registriert: Mittwoch 26. Juli 2006, 15:18
Wohnort: Berlin

Beitrag von meisterglücklich » Freitag 14. August 2015, 09:01

Ich weiß gar nicht, was ihr habt, unsere Firma hat die Klage vorm Verwaltungsgericht noch laufen, privat scheine ich glücklicherweise durchs Raster gefallen zu sein.
Vielleicht sollten wir auch mal einen Vertrag machen, indem alle Elektriker wegen der Nutzungsmöglichkeit des Internetangebotes diesteckdose.net zur Zahlung eines Zwangsbeitrages herangezogen werden.
Das würde in etwa der Vorgehensweise zur Umsetzung des Rundfunkbeitrages sein.

Achtung, Werbelink: http://gez-boykott.de/Forum/index.php

Für alle, die noch Futter für ihre Widersprüche und Klagen brauchen...

Benutzeravatar
langer
Null-Leiter
Beiträge: 1525
Registriert: Montag 5. Juli 2010, 09:17
Wohnort: Am Rande des Ruhrpotts

Beitrag von langer » Freitag 14. August 2015, 09:08

sn00py603 hat geschrieben:So langsam sollte es mal Fernseher und Radio´s geben, die keine öffentlich rechtlichen Sender empfangen. Dann könnte man, mit entsprechendem Nachweis, die Rundfunkgebühr auf´s Sparkonto legen.:D
Das kannste vergessen, die Rundfunkgebühren werden doch pro Haushalt fällig, ob da ein Empfangsgerät steht oder nicht ist denen vollkommen egal.

Grauzone
Null-Leiter
Beiträge: 55
Registriert: Sonntag 22. Juni 2014, 18:06
Wohnort: im Pott NRW

Beitrag von Grauzone » Freitag 14. August 2015, 09:41

Hallo Meisterglücklich
Dann darf aber nicht mehr auf sendungen hier verwiesenwerden (stromausfall in Deutschland ) usw welche man dann im I-net in den Mediateken sich nachträglich ansehen kann.:rolleyes:
Welche Privaten Radiosender gibt es den im normalen Radio Elektrofreak ?
Gruß Marcus

Etrick
Null-Leiter
Beiträge: 1153
Registriert: Freitag 3. August 2007, 21:53

Beitrag von Etrick » Freitag 14. August 2015, 19:00

Hallo!

Zu Radios: bis vor 2 Jahren gab es dafür eine Extraeinstufung. Können sie gerne wieder einführen. Der Fernsehanteil ist von den Kosten, die er Anbietern macht, aber der Löwenanteil (3/4) und das konnte man im alten Gebührensystem auch so ablesen...

Zu Internet: Ja, ich schaue mir auch im Internet nichts aus diesen Quellen an. Soll jeder halten wie er will.

Und "nicht empfangsbereite Geräte" für Übertragungen dieses Vereins: Natürlich ist bei der heutigen Übertragungstechnik Verschlüsselung so möglich, damit nur zahlende Kunden die Inhalte sehen können (geht ja bei manchen privaten Anbietern schon lange so).

Das fordern sogar Verbraucherzentralen unter dem Stichwort "Grundverschlüsselung" - zwar nur leise, weil sie staatlich finanziert sind und dem Staatsfunk nicht voll an den Karren fahren wollen, aber sie tun es. Obwohl man ihnen Plätze in den Rundfunkräten geschaffen hat, sind sie noch nicht ganz mundtot gemacht...

Gruß

meisterglücklich
Null-Leiter
Beiträge: 1591
Registriert: Mittwoch 26. Juli 2006, 15:18
Wohnort: Berlin

Beitrag von meisterglücklich » Freitag 14. August 2015, 19:06

Grauzone hat geschrieben: ...
Welche Privaten Radiosender gibt es den im normalen Radio Elektrofreak ?
...
Die ganzen Krawallradiosender, die ich mir immer auf der Baustelle aus der Malerheule anhören muß...

E_F

Beitrag von E_F » Freitag 14. August 2015, 19:31

meisterglücklich hat geschrieben:Die ganzen Krawallradiosender, die ich mir immer auf der Baustelle aus der Malerheule anhören muß...
Auf jeden Fall gibt es auch genug anständige!

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_deu ... der#Bayern

Besonders Rockantenne und Charivari Würzburg band1

Die ganzen Regionalsender nicht zu vergessen. Die paar Euro habe ich damals gerne gezahlt fürs Radio, TV schaue ich aber nicht. Warum soll ich es dann zahlen?

Zumal ja vor kurzem die Langwelle und Kurzwelle abgeschaltet wurde, Mittelwelle ende des Jahres und 2018 soll es UKW an den Kragen gehen. Dafür soll es dann DAB+ geben (bei schlechter Antenne gar kein Empfang, Kaputtcodierte 64kbit/s Musik, dazu ein Rießen Schrottberg und meine Sammlung Röhrenradios ist für die Tonne hair1 ).

So wie es ausschaut kommt man Privat und mit der Firma nicht durch. Habe jetzt 3/4 Jahre nichts gehört, nun geht der Briefterror wieder los. Übrigens sogenannte "Infobriefe" kann man nach einem Widerspruch ignorieren, es muss ein Brief mit "Bescheid" im Titel folgen, ansonsten ist es nichts Rechtskräftig. Die Typen machen übrigens einen Abgleich mit der Meldebehörde...

Gesperrt