Verantwortung beim Weihnachtsmarkt

Alles Rund um das Thema Elektrotechnik das nicht über eigene Foren abgedeckt ist.
Uiffi54
Null-Leiter
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 24. Februar 2019, 21:58

Re: Verantwortung beim Weihnachtsmarkt

Beitrag von Uiffi54 » Mittwoch 6. November 2019, 09:29

Hallo,

wenn ich euch recht verstehe:

Runde 1:
Erstmal steht jeder für sein Tun gerade - Aber:

Runde 2:
Wenn ich was sehe was elektrotechnisch "unvorteilhaft" ist muss ich einscheiten (mindestens Meldung an Veranstalter).

Und dass ich mich mittels Messprotokoll/Fotos vom Zustand meiner Arbeit absicher, sorgt für meine "Sicherheit" egal ob gewerblich oder nicht (hier ehrenamtlich ohne Rechnung).


Gruße und Dank

Martin

Olaf S-H
Beiträge: 13047
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Verantwortung beim Weihnachtsmarkt

Beitrag von Olaf S-H » Mittwoch 6. November 2019, 11:37

Uiffi54 hat geschrieben:
Mittwoch 6. November 2019, 09:29
... hier ehrenamtlich ohne Rechnung ...
Moin Uiffi,

wenn es ehrenamtlich war, dann betrifft es Dich als Privatperson. Also haftet Deine Betriebshaftpflicht nicht. Deine Privathaftpflicht wird es auch nicht tun, da es eine gewerbliche Tätigkeit war. Und dann nennt man es auch noch Schwarzarbeit, weil es die Leistung des stehenden Gewerbes betrifft.

Streiche also "ehrenamtlich" aus diesem Gedanken und lass es über Deine Firma laufen. Die Rechnung kann ja auf 0,- € lauten bzw. die Leistung wird nicht berechnet.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5773
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Verantwortung beim Weihnachtsmarkt

Beitrag von Elt-Onkel » Donnerstag 7. November 2019, 10:03

Hallo,
Olaf S-H hat geschrieben:
Mittwoch 6. November 2019, 11:37
Uiffi54 hat geschrieben:
Mittwoch 6. November 2019, 09:29
... hier ehrenamtlich ohne Rechnung ...


Streiche also "ehrenamtlich" aus diesem Gedanken und lass es über Deine Firma laufen. Die Rechnung kann ja auf 0,- € lauten
bzw. die Leistung wird nicht berechnet.
Kann man als Werbung buchen.
Dann sind die (Material)Kosten sogar auch noch in der Buchhaltung ansetzbar.

Der Heimatverein müsste bei einer solchen Werbemaßnahme dann nur den 'geldwerten Vorteil' versteuern.



Uiffi54
Null-Leiter
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 24. Februar 2019, 21:58

Re: Verantwortung beim Weihnachtsmarkt

Beitrag von Uiffi54 » Sonntag 10. November 2019, 19:38

Hallo,

danke für den Input. dank1 dafuer1


Jetzt muss ich nur noch gucken, was ich da draus machen kann...

Eigentlich nur Kästen Aufstellen, messen, Foto und dann schnell weg....

Olaf S-H
Beiträge: 13047
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Verantwortung beim Weihnachtsmarkt

Beitrag von Olaf S-H » Sonntag 10. November 2019, 23:24

Uiffi54 hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 19:38
... und dann schnell weg....
Moin Uiffi,

oder in kurzer Zeit ganz viel Glühwein lenzen, sodass Du nach dem Wiederfinden der Muttersprache glaubhaft versichern kannst, dass Elend nicht gesehen zu haben. joint1

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Holgi
Null-Leiter
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 1. Juli 2017, 23:19

Re: Verantwortung beim Weihnachtsmarkt

Beitrag von Holgi » Mittwoch 20. November 2019, 06:41

Hallo zusammen,
wir veranstalten auch bei uns im Ort solch einen Weihnachtsmarkt, allerdings mit ca. 25 Buden und reichlich Großverbrauchern. Ich stelle hier auch die ganze Verstromung, bin allerdings auch der Veranstalter selbst.
Bei uns ist es so, daß sich jeder Aussteller schriftlich anmelden muß. Auch muß er angeben, was er an Gerätschaften mit welchen Anschlußwerten mitzubringen gedenkt. Das geht alles ausschliesslich über mich. Dann erstelle ich einen Anschlußplan, welche Bude mit welchen Geräten wie auf die Endverteiler/Phasen aufgeteilt werden.
Viele FI-Wege sind von Vorteil, damit nicht der halbe Platz dunkel ist, wenn mal einer auslöst. Die Ursachenfindung im Dunkeln braucht ja dann auch etwas Zeit...
Die Endverteiler werden gemessen und fotografiert. In den Anmeldebögen haben wir einen Passus drin, daß der Stromübergabepunkt der von uns gestellte Verteiler ist und alles danach ist sache des Ausstellers. Das unterschreibt der auch.
Wenn die dann alle aufbauen, stecke ICH die von denen mitgebrachten Verlängerungen, Trommeln etc. auf und messe bei denen in der Bude nochmals. Defekte Kabel etc. werden nicht verwendet. Das hat bisher immer gut und problemlos funktioniert.

Grundsätzlich gilt hier: Der Veranstalter haftet erstmal grundsätzlich für seine Veranstaltung. Es gibt ja noch viele viele andere Punkte wie Hygienevorschriften, brennbare Stoffe, Rettungswege, Abstände der Stände, Stolperfallen, Jugendscutz etc. Diese Auflagen bekommst Du aber normalerweise von der stadt/Gemeinde, wenn Du die Sondernutzung der Veranstaltungsfläche beantragst.

Eine Veranstaltungsversicherung ist ein ein MUSS. Da wir ein Verein sind, haben wir diese Veranstaltungsversicherung mit in unser Versicherungspaket reingenommen.
In diesem Sinne einen schönen Weihnachtsmarkt und viel Erfolg mit guter Vorbereitung!

VG,

Holger

Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 471
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: Verantwortung beim Weihnachtsmarkt

Beitrag von Wulff » Mittwoch 20. November 2019, 12:58

Hallo Holger,

das hörst sich soweit erstmal durchdacht an.

Ich gehe davon aus, dass du eine EFK bist?

Holgi
Null-Leiter
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 1. Juli 2017, 23:19

Re: Verantwortung beim Weihnachtsmarkt

Beitrag von Holgi » Donnerstag 21. November 2019, 06:10

Hallo Wulff,

ja, genau so ist es. Wenn man es nicht ist, sieht man es halt gerne, wenn man so etwas mit einer Fachfirma zusammen macht, dann stellt sie aber auch meist das Material.

VG,

Holger

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5773
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Verantwortung beim Weihnachtsmarkt

Beitrag von Elt-Onkel » Donnerstag 21. November 2019, 07:25

Hallo,
Holgi hat geschrieben:
Mittwoch 20. November 2019, 06:41

Grundsätzlich gilt hier: Der Veranstalter haftet erstmal grundsätzlich für seine Veranstaltung. Es gibt ja noch viele viele andere Punkte wie Hygienevorschriften, ...
Das habe ich mal versucht bei unserer Feuerwehr einzuführen.

Da werden (ohne Finanzamt) wacker offene Lebensmittel (Pommes, Bratwurst, Majonaise, Kakaogetränke, usw.) verkauft.

Gegen alle Widerstände habe ich dann Hygienebelehrungen organisiert.



E-Jens
Null-Leiter
Beiträge: 187
Registriert: Freitag 16. Dezember 2016, 21:37
Wohnort: im Norden

Re: Verantwortung beim Weihnachtsmarkt

Beitrag von E-Jens » Donnerstag 21. November 2019, 08:14

das Retten von Leben ist doch schon immer das Kerngeschäft der Feuerwehren. Wenn einer Hunger verspürt, ist das eine ernst zunehmende Bedrohung. Das rechtfertigt alles. Dann muss man tätig werden. Bevor es zu spät ist und einer ganz plötzlich verhungert.
Gruß Jens

Antworten