Schnellere effizientere Ladung des Endverbrauchergerätes durch Netzteilaustausch gegeben? Begründung Warum?

In diesem Forum dreht sich alles um Hardware. Vom Prozessor über das PDA bis hin zum Desktop-Rechner ist alles vertreten.
DanielMenzel
Null-Leiter
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 5. Mai 2022, 18:35

Schnellere effizientere Ladung des Endverbrauchergerätes durch Netzteilaustausch gegeben? Begründung Warum?

Beitrag von DanielMenzel »

Schnellere effizientere Ladung des Endverbrauchergerätes durch Netzteilaustausch gegeben?
Falls ja, Begründung Warum? um Verständnis zu erlangen

Daten:

Steckdose (12V) ≈ Stromstärke 2 A, Netzteil (Adapter) (5 V 3.1 A) Port 2x USB-A 3.0 + Stromleiter (Kabel) zu Port USB-C 3.2 (Schnittstelle Endverbrauchergerät) siehe „Netzteil aktuell“

Durch Netzteilaustausch (Adapter) auf 6 V 3 A Port 1x USB-C 3.2 siehe „Netzteil neu“
Dateianhänge
Netzteil neu
Netzteil neu
Netzteil aktuell
Netzteil aktuell
IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1678
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Schnellere effizientere Ladung des Endverbrauchergerätes durch Netzteilaustausch gegeben? Begründung Warum?

Beitrag von IH-Elektriker »

Effizienz muss nicht immer "Senkung des Stromverbrauches" bedeuten, hier geht es darum das geeignete Geräte (Handys, Tablets, Kameras usw.) via USB-C schneller geladen werden können wie mit einem älteren einfachen USB-Netzteil.

Stichwörter dafür wären Power Delivery-Standart (PD) oder auch Quickcharge (QC). Danach googeln sollte diverse Fundstellen bringen die die ganze Thematik erklären....
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 354
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Schnellere effizientere Ladung des Endverbrauchergerätes durch Netzteilaustausch gegeben? Begründung Warum?

Beitrag von tm90 »

Das stimmt, das Endgerät muss dafür geeignet sein. Mein Tablet lädt zum Beispiel mit einem extra USB Netzteil mit 12V. Das Netzteil ist aber abwärtskompatibel auf 9V bzw. 5V.
Einfach gesagt wird durch die höhere Spannung mehr Energie übertragen. Bei den dünnen Leitungen vom USB Anschlusskabel ist der Strom begrenzt. Bei 5V und 2A sind 10W möglich, bei 6V und 2A dann 12W, bei 9V und 2A schon 18W und bei 12V und 2A dann 24W.
IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1678
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Schnellere effizientere Ladung des Endverbrauchergerätes durch Netzteilaustausch gegeben? Begründung Warum?

Beitrag von IH-Elektriker »

tm90 hat geschrieben: Freitag 6. Mai 2022, 16:29 Bei 5V und 2A sind 10W möglich, bei 6V und 2A dann 12W, bei 9V und 2A schon 18W und bei 12V und 2A dann 24W.
Wobei meines Wissens nach bei USB-C der Power-Delivery-Standart (PD) bis zu 20V und 65W vorsieht. Klar, es gibt ja Notebooks welche via USB-C mit Strom versorgt werden. Und die kommen mit "popeligen" 24W nicht aus, 65W sind da eher der Standard (und bis zu 150W bei Power-Notebooks bzw. Workstation-Laptops)....

Ich habe mir eine Powerbank mit USB-C und PD besorgt, damit kann ich dann die sowieso schon extrem lange Akkulaufzeit meines Laptops via USB-C nochmals verlängern. Wobei die Powerbank natürlich schon ein "Klopper" ist größenmäßig gesehen. Nicht mehr Hosentaschenkompatibel um das Smartphone in der Hosentasche zu laden ;)
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 354
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Schnellere effizientere Ladung des Endverbrauchergerätes durch Netzteilaustausch gegeben? Begründung Warum?

Beitrag von tm90 »

Kann ich bestätigen, ich kann mit meinem neuen Laptopnetzteil mein Handy laden - das nenne ich Elektroschrott vermeiden, ein Netzteil für alle Geräte.
IMG_20220509_091136_837.jpg
IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1678
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Schnellere effizientere Ladung des Endverbrauchergerätes durch Netzteilaustausch gegeben? Begründung Warum?

Beitrag von IH-Elektriker »

tm90 hat geschrieben: Montag 9. Mai 2022, 09:15 ....ein Netzteil für alle Geräte.
Dürfen nur nicht alle Geräte gleichzeitig leer werden :D

Aber es macht schon Sinn, gerade auf Reisen kann man ggf. Ladegeräte einsparen. Zudem gibt es auch Adapter von USB-C auf Micro-USB oder Lightning....

Weil das Problem mit den verschiedenen Anschlüssen hat man ja oft immer noch (außer man kauft alles neu mit USB-C....)
Benutzeravatar
Elektromann
Null-Leiter
Beiträge: 69
Registriert: Mittwoch 15. September 2021, 09:40
Wohnort: 32351 Stemwede

Re: Schnellere effizientere Ladung des Endverbrauchergerätes durch Netzteilaustausch gegeben? Begründung Warum?

Beitrag von Elektromann »

tm90 hat geschrieben: Montag 9. Mai 2022, 09:15 Kann ich bestätigen, ich kann mit meinem neuen Laptopnetzteil mein Handy laden - das nenne ich Elektroschrott vermeiden, ein Netzteil für alle Geräte.
Hmm, da hatte ich mich noch nicht dran getraut :-) aber mein aktueller Lapi hat auch das 65W USB-C Netzteil....
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis, ist in der Theorie geringer als in der Praxis old-man1
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 354
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Schnellere effizientere Ladung des Endverbrauchergerätes durch Netzteilaustausch gegeben? Begründung Warum?

Beitrag von tm90 »

Nur Mut, da passiert nichts :D
DanielMenzel
Null-Leiter
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 5. Mai 2022, 18:35

Re: Schnellere effizientere Ladung des Endverbrauchergerätes durch Netzteilaustausch gegeben? Begründung Warum?

Beitrag von DanielMenzel »

IH-Elektriker hat geschrieben: Freitag 6. Mai 2022, 15:52 Effizienz muss nicht immer "Senkung des Stromverbrauches" bedeuten, hier geht es darum das geeignete Geräte (Handys, Tablets, Kameras usw.) via USB-C schneller geladen werden können wie mit einem älteren einfachen USB-Netzteil.

Stichwörter dafür wären Power Delivery-Standart (PD) oder auch Quickcharge (QC). Danach googeln sollte diverse Fundstellen bringen die die ganze Thematik erklären....
Vielen Dank für deine aufschlussreiche Antwort, werde mich über PD und QC informieren und anschließend das passende Netzteil Adapter + Anschlusskabel besorgen.
DanielMenzel
Null-Leiter
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 5. Mai 2022, 18:35

Re: Schnellere effizientere Ladung des Endverbrauchergerätes durch Netzteilaustausch gegeben? Begründung Warum?

Beitrag von DanielMenzel »

tm90 hat geschrieben: Montag 9. Mai 2022, 09:15 Kann ich bestätigen, ich kann mit meinem neuen Laptopnetzteil mein Handy laden - das nenne ich Elektroschrott vermeiden, ein Netzteil für alle Geräte.

IMG_20220509_091136_837.jpg
Super mir geht es hier einschließlich um die Vermeidung von Elektroschrott ---> Ziel ein Netzteil Adapter + Anschlusskabel für alle Verbraucherendgeräte und dazu schnellstmögliche Ladung anhand effizientester zur Verfügung stehenden Materialien.
Antworten