Seite 1 von 1

PCE PRCD-S+ (10/2017 - 12/2018)

Verfasst: Montag 6. Mai 2019, 19:43
von bo_93
Hallo zusammen,
PCE hat für den PRCD-S+ in oben genanntem Herstellungszeitraum eine Produktwarnung herausgegeben.

"Losnummer EAN-Code:
Artikelnummer 46700.. , 9250027.. , 9350001.. , 9621695.. , 967011355.. mit dem Produktionsdatum am Schutzorgan 10.2017 bis 12.2018"

https://www.baua.de/SiteGlobals/Layout/ ... ord=182380

Gruß bo_93

Re: PCE PRCD-S+ (10/2017 - 12/2018)

Verfasst: Montag 6. Mai 2019, 19:55
von SPS
viewtopic.php?f=16&t=17291

War die tage schon im Forum. Nur im Falschen Bereich.

Re: PCE PRCD-S+ (10/2017 - 12/2018)

Verfasst: Montag 6. Mai 2019, 20:28
von bo_93
dank1 SPS, hab ich dann wohl irgendwie überlesen als ich mir die ungelesenen Beiträge anzeigen lassen hab.

Gruß

bo_93

Re: PCE PRCD-S+ (10/2017 - 12/2018)

Verfasst: Montag 6. Mai 2019, 20:34
von SPS
Hallo bo_93,
möglich das das Thema jemand an die richtige Stelle verschieben kann. Dann findet sich das auch besser.

Re: PCE PRCD-S+ (10/2017 - 12/2018)

Verfasst: Donnerstag 9. Mai 2019, 14:41
von ThomasR
Danke für den Hinweis! Meiner ist aus 2016, also nicht betroffen dance1

Weiß jemand worum es genau geht? Auf der Webseite liest sich das so als ob die Verbindung zwischen Erdkontakt der Steckdose und metallenem Knopf auf dem PRCD-S+ niederohmig werden könnte 8o (keine echten Schutzwiderstände oder zu wenige hintereinander).

Re: PCE PRCD-S+ (10/2017 - 12/2018)

Verfasst: Mittwoch 15. Mai 2019, 14:52
von surfeu90
ThomasR hat geschrieben:
Donnerstag 9. Mai 2019, 14:41
Weiß jemand worum es genau geht? Auf der Webseite liest sich das so als ob die Verbindung zwischen Erdkontakt der Steckdose und metallenem Knopf auf dem PRCD-S+ niederohmig werden könnte 8o (keine echten Schutzwiderstände oder zu wenige hintereinander).
Hallo,

das Problem lässt sich recht kurz zusammenfassen. Ein anlagenseitiger Fehler (PE spannungsführend), führt zur Einschaltung.
Im Grunde genommen ein ähnliches Phänomen wie beim PRCD-S (siehe Verbot der Betätigung mit Handschuhen). Bei den fehlerhaften PRCD-S+ Geräten, wird in diesem Fall das Einschalten mit Handschuhen verhindert, ohne Handschuhe jedoch schaltet der Schutzschalter ein. Folglich liegt dann am abgangsseitigen PE, ebenfalls Spannung an!

Re: PCE PRCD-S+ (10/2017 - 12/2018)

Verfasst: Donnerstag 16. Mai 2019, 09:27
von ThomasR
surfeu90 hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 14:52
Ein anlagenseitiger Fehler (PE spannungsführend), führt zur Einschaltung.
Im Grunde genommen ein ähnliches Phänomen wie beim PRCD-S (siehe Verbot der Betätigung mit Handschuhen). Bei den fehlerhaften PRCD-S+ Geräten, wird in diesem Fall das Einschalten mit Handschuhen verhindert, ohne Handschuhe jedoch schaltet der Schutzschalter ein. Folglich liegt dann am abgangsseitigen PE, ebenfalls Spannung an!
Mit Verlaub: das wäre dann aber in allen Serien des PCE PRCD-S+ so gewesen. Was ist nur in diesem einen Herstellungsjahr anders gewesen??

Re: PCE PRCD-S+ (10/2017 - 12/2018)

Verfasst: Freitag 17. Mai 2019, 15:03
von Drehfeld
Es ist durchaus denkbar, ohne jetzt den inneren Aufbau genau zu kennen, dass die Drucktasten des PRCD-S für die korrekte Funktion aus einer leitfähigen Gummimischung sein müssen und die Schutzwiderstände für die Ankopplung an die Messschaltung innenliegend sind. Der Bediener stellt bei dem Funktionsprinzip ja die "Referenzerde/Referenzpotential" dar.
Wenn die Tastkappen nun aus einem sehr hochohmigen/isolierendem Elastomer hergestellt wurden (Zulieferer?), kann eine Potentialdifferenz Nutzer zu PE nicht erkannt werden.
Dafür spräche auch der große Zeitraum. Bei der Teilegröße und vermutlichen Herstellungsart werden wohl deutlich mehr als 10.000 Stück pro Los hergestellt.