Hausanschluß Audi-Händler

DIeses Unterforum ist für alle Themen der E-Mobilität und deren Alternativen (Z. B. Erdgasantrieb).
Antworten
ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 953
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Hausanschluß Audi-Händler

Beitrag von ThomasR » Dienstag 30. April 2019, 16:09

Unser "Hausanschluß" ist völlig überdimensioniert, weil man damals einen wachsenden Verbrauch durch EDV eingeplant hatte. Nun haben wir alle Laptops und LED Bildschirme und die (ehemals vorhandene Cray) Großrechenanlage steht woanders (per Netzwerk eingebunden). Daher konnten wir vor zwei Wochen einen Verteiler für 12 mal 22kW Ladesäulen aufstellen, OHNE die Versorgung des Bürotraktes nur im mindesten zu gefährden. Dasselbe ginge auf der anderen Seite des Gebäudes nochmal.

Und das nur, weil jeder so schnell wie möglich laden will; nach dem Ende des Ladens ist aber der Ladeplatz besetzt 8o
Wir werden vermutlich irgendwann zu einem sinnvollen Lastmanagement kommen und nur noch CEE Blau bzw. eine vergleichbare Leistung auf Typ 2 anbieten. Damit könnten aus der Firma heraus ca. 240 E-Fahrzeuge ununterbrochen gleichzeitig laden. Bei 7 Stunden pro Arbeitstag reicht das für ca. 100km Rückweg oder 50km mit voller Heizung/Klimaanlage. Wir sind derzeit nur 417 Mitarbeiter (Ingenieure) am Standort.

Der Schnellladewahn ist totaler Irrsinn! Wer das wirklich haben möchte soll sich ein Brennstoffzellenfahrzeug zulegen; da ist der Tank in 3 Minuten wieder voll.

Wir entwicklen und bauen übrigens die wirklich wichtigen Teile für beide Technologien joint1 DRINK!

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5833
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Hausanschluß Audi-Händler

Beitrag von Elt-Onkel » Dienstag 30. April 2019, 17:30

Hallo,

ich will Brennstoffzelle.

Welche Teile kann ich bekommen ?

Hier steht noch eine Audi A4-Karosse nutzlos rum.
Die könnte ich damit bestücken.



Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1696
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: Hausanschluß Audi-Händler

Beitrag von Tobi P. » Dienstag 30. April 2019, 19:28

Moin,
ThomasR hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 16:09
Der Schnellladewahn ist totaler Irrsinn! Wer das wirklich haben möchte soll sich ein Brennstoffzellenfahrzeug zulegen; da ist der Tank in 3 Minuten wieder voll.
drei Minuten? Das geht bei meinem Auto aber schneller, zumindest wenn ich an der LKW-Säule tanke (PKW-Säule dauert immer ewig bei einem 100l-Tank). Daher wäre ich für mehr LKW-Tanksäulen. Das braucht nicht mal entwickelt zu werden, die Technik ist verfügbar und weltweit in millionenfachem Einsatz :D


Gruß Tobi

ego11
Null-Leiter
Beiträge: 1875
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: Hausanschluß Audi-Händler

Beitrag von ego11 » Mittwoch 1. Mai 2019, 08:31

@ThomasR

Wie wird das denn mit den Mitarbeitern verrechnet? Geldwerter Vorteil und soweiter? Oder sind das nur Fahrzeuge die sowieso schon über 1% Regelung laufen?

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5833
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Hausanschluß Audi-Händler

Beitrag von Elt-Onkel » Mittwoch 1. Mai 2019, 15:58

Hallo,

da will ich doch nochmal auf den Artikel der 'Welt' zurückkommen.

So ganz grob als Zahlen:

Für 3 % Primärenergie Zusatzgerätschaften (PV und WKA) haben wir inzwischen 150 Mrd. Euros ausgegeben.
(Die konventionellen Kraftwerke brauchen wir ja wegen der Dunkelflaute sowieso.)

Macht also Zusatzkosten von 50 Mrd. Euros pro Prozentpunkt.

Nun gibt es Träumer, die von 100 % Primärenergie Zusatzgerätschaften reden.

Macht also 100 x 50 = 5'000 Mrd. Euros = 5 metrische Billionen Euros.

Zum Vergleich:
Der Haushalt der Bundesrepubik Deutschland hat etwa 360 Mrd. Euro.

Man erkennt, rein ökonomisch kann eine 'Energiewende' in Deutschland nie klappen.

Naja. es sei denn, wir finden auf unserem Staatsgebiet eine ergiebige Ölquelle, die wir vermarkten können.

Man kann auch anders rechnen:

In 21 Jahren haben wir 3 % geschafft.

Macht also alle 7 Jahre einen Prozentpunkt.

Gesamtdauer der Umstellung:
7 x 100 = 700 Jahre

Bei rund 33 Jahre je Generation, brauchen wir also 700 / 33 = 21 Generationen.

Das ist ganz schön viel.



...

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5833
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Hausanschluß Audi-Händler

Beitrag von Elt-Onkel » Mittwoch 1. Mai 2019, 17:35

Hallo,

dann möchte ich noch zwei Grafiken nachliefern.

.
CO2_Deutschland_a.jpg
.
CO2_Deutschland_b.png
Man sieht, so ungefähr in 250 Jahren könnte sich etwas tun.

Naja, dann ist ja auch die Kohle auf der Welt alle.

Befohlen haben die Politiker aber das Jahr 2050 mit Null CO2.

Gab es da nicht in der jüngeren Deutschen Geschichte schonmal so einen Spruch ?
Führer befiehl, wir folgen dir ?

...

ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 953
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Hausanschluß Audi-Händler

Beitrag von ThomasR » Donnerstag 2. Mai 2019, 13:06

Ich antworte nur ungern in threads in denen "die Politiker" verunglimpft werden. Wer über die Arbeit eines Politikers meckert (außer natürlich Rechtsbrüche und Bereicherung; kommt aber weniger oft vor als bei unseren Managern) soll sich bitte bei den Wahlen selbst aufstellen lassen! Wenn wir nämlich alle so motzen, werden wir genau das eines Tages haben: eine Diktatur von NICHTgewählten!

Zur Beantwortung von Fragen:

Unser ArbG verschenkt den Strom, bei unserem Verbrauch würden auch 240 Fahrzeuge in der Stromrechnung nicht weiter auffallen. Der Betriebsrat verwaltet die Ladesäulen für die "normalen" MitarbeiterInnen und kassiert für jede kWh 20 cent. Das Geld geht quartalsweise an einen lokalen Kindergarten. So soll die innerbetriebliche Gerechtigkeit hergestellt werden (sonst müssten die Verbrenner ja einen Tankgutschein bekommen).

Die Ladesäulen für die Managementfahrzeuge sind komplett frei.

Zum Thema Schnellbetankung: es geht auch noch schneller. Die Israelis haben im 6-Tage Krieg ihre kleine Luftflotte zum ersten Mal in der Militärgeschichte druckbetankt und damit waren die wenigen Flieger in der Lage, es mit den zahlenmäßig überlegenen arabischen Gegnern aufzunehmen. DAS ist heute Standard und würde bei den Minitanks von PKW/LKWs zu Tankvorgängen im Sekundenbereich führen :D :D

Antworten