Corona-Vorgehensweise

Alles rund um die Arbeitssicherheit.
Antworten
mega_ohm
Null-Leiter
Beiträge: 395
Registriert: Sonntag 3. September 2006, 05:17
Wohnort: Sachsen

Re: Corona-Vorgehensweise

Beitrag von mega_ohm » Sonntag 26. April 2020, 23:42

Hallo Forum,
es werden immer mehr tolle, hilfreiche Ideen zur Bekämpfung von COVID-19 entwickelt.
Ein ganz großes Dankeschön möchte ich an die Bundesland- Fürstinnen und Fürsten richten.

https://www.mdr.de/sachsen/politik/coro ... i-100.html
-> Entweder schneidet der Friseur um die Haltebänder rings rum - dann sieht man eben nach der Sitzung aus, wie CORONA.
… oder man klebt sich die Maske direkt ins Gesicht - und rennt dann rum, wie eine Rolle Drops.
… oder ist Body(Face-)- Painting eventuell auch erlaubt ?

Was mich stört - warum gilt diese wohldurchdachte Schutzmaßnahme nicht auch für Zahnarzt- Besuche ?
- Zahnarzt und Patient mit Vollschutz für den halbjährlichen "TÜV"

Mfg mega_ohm

PS.: Es war diesmal fast nix "Politisches" dabei. Es ging nur ums Handwerkliche !
--> Elektriker, der die Haare schön hat
--> Elektriker mit intakter Knabberleiste

PPS.: Ob der Herrgott der CDU/ CSU vergeben wird, dass sie das alljährliche
- Leidensgedächtnis und Auferstehungsfeier (Ostern )
und auch noch das Pfingstfest
- ein kirchliches Hochfest, an dem das – von Jesus Christus angekündigte – Kommen des Heiligen Geistes gefeiert wird.
  (Das Fest ist zugleich der feierliche Abschluss der Osterzeit)
"versaut" haben …
--> ich glaube, da es alternativlos war und ist - werden die Entscheider nicht an der Himmelspforte klopfen müssen :D

Olaf S-H
Beiträge: 13215
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Corona-Vorgehensweise

Beitrag von Olaf S-H » Montag 27. April 2020, 18:46

Moin mega_ohm,
mega_ohm hat geschrieben:
Sonntag 26. April 2020, 23:42
... PS.: Es war diesmal fast nix "Politisches" dabei. ...
bisher war alles gut. Mein Hinweis war nur "vorsorglich". Er gilt übrigens auch für mich, da ich vieles nicht nachvollziehen kann und mich dann doch lieber zurückhalte, bevor ich die politisch unkorrekte Wahrheit ausspreche. :D
mega_ohm hat geschrieben:
Sonntag 26. April 2020, 23:42
... der Friseur ...
Ich bin ein Trockenhaarschnittkunde eines seit (gefühlt) jahrhunderten am Ort befindlichen Putzbüdels. Da lasse ich mir die Haare nicht waschen - davon mal abgesehen, dass es eh nur einen Hauch Wasser bedarf. :D Ich war mein eigener Figaro - die ersten Tage war es sehr luftig und ich hatte sehr viel Gesicht zu waschen, aber nun bedeckt es sich langsam wieder. Sollte die Waschpflicht noch längere Zeit bestehen, dann wird der Putzbüdel erneut kein Geld an mir verdienen.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

mega_ohm
Null-Leiter
Beiträge: 395
Registriert: Sonntag 3. September 2006, 05:17
Wohnort: Sachsen

Re: Corona-Vorgehensweise

Beitrag von mega_ohm » Donnerstag 7. Mai 2020, 04:23

Hallo Forum,

Die "Corona- Krise" …. was darf bleiben, was muss weg ?
- Die Abstand- Regel MUSS bleiben - alles Andere kann weg.

Die 1.50m würde ich sogar auf 3.0m erhöhen:
- im Supermarkt fährt dir niemand (vor allem kein Rentner ) mehr mit dem Einkaufswagen mehrfach ins 'Kreuz', bis man fast 'verblutet'
"Oh, ich habe sie gar nicht gesehen "
- menschliche Emissionen aller Art (Mund-, u.a. Gerüche ) sind nicht mehr wahrnehmbar
- unsachliche Sprüche kann man super ignorieren ( "ich verstehe dich nicht / empfange dich nicht" )

Mfg

IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1419
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Corona-Vorgehensweise

Beitrag von IH-Elektriker » Donnerstag 7. Mai 2020, 07:45

mega_ohm hat geschrieben:
Donnerstag 7. Mai 2020, 04:23
Hallo Forum,

Die "Corona- Krise" …. was darf bleiben, was muss weg ?
- Die Abstand- Regel MUSS bleiben - alles Andere kann weg.

Die 1.50m würde ich sogar auf 3.0m erhöhen:
- im Supermarkt fährt dir niemand (vor allem kein Rentner ) mehr mit dem Einkaufswagen mehrfach ins 'Kreuz', bis man fast 'verblutet'
"Oh, ich habe sie gar nicht gesehen "
- menschliche Emissionen aller Art (Mund-, u.a. Gerüche ) sind nicht mehr wahrnehmbar
- unsachliche Sprüche kann man super ignorieren ( "ich verstehe dich nicht / empfange dich nicht" )

Mfg
Es sind nicht nur Rentner, auch Mütter (mit Kindern) und gestresste Managertypen (mit Smartphone am Ohr) sind teilweise nicht fähig einen Einkaufswagen ohne Feindkontakt zu steuern....

Was mich aktuell ziemlich stört sind diejenigen welche im Supermarkt aktuell ausgiebig Sozialkontakte pflegen und dazu komplette Gänge verstopfen. Da soll man unter der Wahrung eines Mindestabstandes dran vorbei, wenn aber ein Pfropfen von 3 oder 4 Leuten die sich mit maximal 1,20m gegenüber nebeneinander über die gesamte Gangbreite verteilt stehen und sich unterhalten ist das unmöglich und man muss fast auf Tuchfühlung gehen.

Ich habe NICHTS dagegen wenn man sich beim Einkaufen unterhält - gerade jetzt wo jeder Sozialkontakt gut tut. Aber bitte so das man andere Kunden nicht damit quasi belästigt weil die dann den Abstand nicht einhalten können.

Olaf S-H
Beiträge: 13215
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Corona-Vorgehensweise

Beitrag von Olaf S-H » Donnerstag 7. Mai 2020, 20:09

Moin IH-Elektriker,

Sonnabend auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums im Nachbarort: "Oh, wir haben uns ja schon lange nicht mehr gesehen." *umarm*

Heute in meinem "großen Vorort" in der U-Bahn: Einzelne Fahrgäste ohne Nase-Mund-Bedeckung. Mehrer Fahrgäste hatten die Bedeckung stramm unter dem Riechkolben - also nur eine Mundbedeckung.

Man muss es nicht verstehen.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1419
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Corona-Vorgehensweise

Beitrag von IH-Elektriker » Freitag 22. Mai 2020, 13:31

Olaf S-H hat geschrieben:
Donnerstag 7. Mai 2020, 20:09
Man muss es nicht verstehen.
Man darf auch gar nicht probieren es zu vestehen. Und aufpassen kein Schleudertraume vom heftigen Kopfschütteln ob der Unvernunft einiger Mitbürger zu bekommen.

Diese Woche beim Einkaufen im Aldi gab es wieder so eine Situation - eine Gruppe junger Mütter hat auf einmal das sich unterhalten in einer "Engstelle" angefangen - man hat sich ja soooo langer nicht mehr gesehen und laber laber laber - einer der Verkäufer hat dann darum gebeten sich doch nach dem Einkauf vor dem Geschäft zu unterhalten, ansonsten könne der Fililalleiter auch gerne ein Hausverbot aussprechen.

Das nenne ich konsequent, vor allem im Hinblick auf die Begrenzung der Personenzahl im Laden. Wenn in eine Filiale nur 50 oder 60 Kunden gleichzeitg dürfen ist es schon ärgerlich für all diejenigen die vor der Tür warten müssen nur weil im Laden in Summe 10 Personen einen kurzen Schwatz von 5 oder 6 Minuten halten....

Unverständlich sind auch die Mitbürger welche ihre Maske erst dann aufsetzen wenn sie bereits halb durch die Eingangstür des Supermarktes durch sind und diese quasi während dem Verlassen schon einen Meter vor der Ausgangstür die Maske vom Gesicht reißen. Und dann unbekümmert neben einem den Einkaufswagen zurückbringen, dabei fast auf Tuchfühlung gehen.

Der Sinn und Nutzen von PSA (und das sind aktuell diese Masken nun mal) ist bei vielen die beruflich nicht mit PSA in Berührung kommen ein Problem. Jedem Praktiker der sich im industriellen oder auch handwerklichen Umfeld bewegt weiß wie wichtig so Dinge wie Schutzbrille oder Helme sind - auch wenn 99% aller Schutzhelmträger diesen nie benötigen. Aber das eine Prozent das ist froh über den Helm ;)

Gut fand ich auch den Vergleich den Oliver Welke in der Heute-Show letztens gemacht hat: manche Deutsche sind wie ein Fallschrimsronger der sich denkt "die lezten 3000m bin ich ohne Reißleine ziehen gut zurecht gekommen, warum soll ich jetzt auf den letzten 300m dann noch die Reißleine ziehen - ist doch alles gut!" (den genauen Wortlaut habe ich leider nicht mehr im Kopf)

Ich mein wir könnten in der Elektrotechnik doch auch auf die Schutzmaßnahmen gegen Körperdurchströmung verzichten - die Unfallzahlen sind doch gering genug..... doh1

Antworten