Sicherheitsbeleuchtung / Notbleuchtung

Alles rund um die Arbeitssicherheit.
Antworten
Benutzeravatar
Snippy30
Null-Leiter
Beiträge: 242
Registriert: Montag 20. Juni 2016, 05:49

Sicherheitsbeleuchtung / Notbleuchtung

Beitrag von Snippy30 » Mittwoch 30. Januar 2019, 14:21

Und wieder einmal nerve ich :)
In unserem Gebäude laufen sicherheitsrelevante Einrichtungen bei Stromausfall über mehrere USV´s und anschließend über ein BHKW bzw. auch über einen Dieselgenerator von ca. 350kVA.
Auch die die komplette Beleuchtung wird über dieses Ersatzstromnetz aufrecht erhalten.

Soweit, sogut.

Zusätzlich sind einige Sicherheitslampen installiert, welche über einen Akku betrieben werden und welche nun defekt sind.
Wir selber sind Mieter dieser Liegenschaft. D. h. Reparaturen übernimmt der Vermieter.
Dieser Vermieter (BLB) meint nun, dass er um Kosten zu sparen, diese defekte Sicherheitsbeleuchtung gegen normale Leuchten austauschen kann, da ja eh bei Stromausfall auf das Ersatzstromnetz zurück gegriffen wird.

Ich selber sehe aber die Problematik, dass im Brandfalle eine UV oder Kabeln innerhalb des Gebäude abbrennen könnten und dadurch Fluchtwege unbeleuchtet seien.

Was sagen den nun Normen dazu, wie eine Sicherheitsbeleuchtung aussehen muß?
In der Arbeitsstättenverordnung steht nur, das eine vorhanden sein muss und wie die Mindestausleuchtungsstärke (1lx) sein muss.
Reicht dieses Ersatzstromnetz?

Elo-Ocho
Null-Leiter
Beiträge: 697
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 14:27
Wohnort: Münsterland

Re: Sicherheitsbeleuchtung / Notbleuchtung

Beitrag von Elo-Ocho » Mittwoch 30. Januar 2019, 14:32

Moinsen,

"normale" Leuchten dürfen als Sicherheitsleuchten eingesetzt werden. Zumindest wüsste ich nichts, was dagegen spricht, von der Vorschriftenseite her.

Wenn jetzt eine durchgehende gesicherte Stromversorgung in den Brandabschnitt führt (Moppel, E30? Verkabelung) dann ist das so zulässig, glaube ich.

Ich bin noch nicht davon überzeugt, dass die normale Beleuchtung in Eurem "Mietshaus" über diese Versorgung verfügt. Daher glaube ich nicht, dass ein Austausch der Akkuleuchten gegen normale Leuchten zulässig ist. Es gibt auch gute Gründe, dass für gewöhnlich besondere Notlichter eingesetzt werden.

Allerdings bin ich selbst gerade mit einem Projekt befasst, in dem ich einen Teil der Normalbeleuchtung über einen Puffer laufen lasse. Liegt aber an projektspezifischen Vorgaben, billiger ist das sicherlich nicht.

Ocho
Immer wenn ich Langweile habe, dann melde ich mich in einem Eltern-Forum an und Frage, wie weit man den Schimmel im Pausenbrot der Kinder wegschneiden sollte...

Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 472
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: Sicherheitsbeleuchtung / Notbleuchtung

Beitrag von Wulff » Mittwoch 30. Januar 2019, 19:38

Also ich würde bei Beantwortung der Frage mal mit den Basics anfangen.


Was sagt das Baurecht zur Nutzung: Welche Anforderungen werden an die Nutzung bzw Gebäude gestellt, was ist dort Schutzziel... welche Gebäudeklasse ist angegeben?



Welche Vorschriften sind da anzuwenden wie Z. B. Industriebaurichtlinie, KHBauVo, usw...? Welches Schutzziel will ich bezwecken?

Was ist der Grund für Einbau einer Notstromversorgung und/oder Akku-Leuchten?

Erst wenn ich weiß, aufgrund welcher Vorgabe das eingebaut wurde, könnte ich Stellung nehmen. Erst dann kann ich Randbedingungen bewerten, ob dort E30- Verkabelung notwendig ist, welche Überbrückungsdauer ich betreiben muss usw.

Ich empfehle daher, vor einer Bewertung erstmal alle Fakten zu eruieren...

Olaf S-H
Beiträge: 13047
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Sicherheitsbeleuchtung / Notbleuchtung

Beitrag von Olaf S-H » Mittwoch 30. Januar 2019, 21:16

Moin Snippy,

wie Wulff schon schrieb, sind hierzu weitere Informationen aus der Baugenehmigung und dem Brandschutzkonzept erforderlich.

Davon unbeeinflusst:
Die Sicherheitsbeleuchtung erstezt/ergänzt die Allgemeinbeleuchtung. Folglich muss beides vorhanden sein. Ein Gebäude nur mit Sicherheitsbeleuchtung ohne Allgemeinbeleuchtung ist nicht zulässig.

Ein BHKW ist in der Regel kein geeignetes Ersatzaggregat. Bunkert Ihr Erdgas?

Leuchten für die Sicherheitsbeleuchtung dürfen keine Glimmstarter enthalten. Insofern können nicht alle Leuchten pauschal genutzt werden.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

El Taco
Null-Leiter
Beiträge: 130
Registriert: Donnerstag 27. Dezember 2012, 04:06

Re: Sicherheitsbeleuchtung / Notbleuchtung

Beitrag von El Taco » Donnerstag 31. Januar 2019, 00:56

Ich bin jetzt kein Experte, aber ein paar Gedanken kann man sich ja mal machen:

Die Batterieleuchten arbeiten ja dezentral, und da es Batterieleuchten für die SiBe sind, verfügen sie wahrscheinlich über eine Selbstdiagnosefunktion?

Natürlich gibt es auch Zentralbatterieanlagen, welche man ja erstmal mit eurem USV/NEA Ansatz gleichstellen könnte. Dann ist aber die Verkabelung von der Zentralbatterieanlage zur Sicherheitsleuchte auf Funktionserhalt ausgelegt. Also besteht hier schon mal ein potentieller Unterschied bei den Leitungen: Funktionserhalt beim Zentralbatteriesystem, und ggf. "normale" Leitungen bei Einzelbatterieleuchten.

Dazu kommt die Überwachung. Bei Einzelbatterieleuchten ist die Diagnose in der Leuchte (grün/rote Blinke-LED), bei der Zentralbatterieanlage übernimmt die Signalisierung eines Fehlers die zentrale Steuereinheit.

Also ich würde jetzt annehmen, dass wenn man Batterieleuchten durch normale Leuchten ersetzt - selbst wenn diese von einem NEA gespeist werden - hier ggf. der Funktionserhalt sowie die Überwachung fehlen könnten.


Gruß,
El Taco

Caro
Null-Leiter
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 21. September 2019, 20:24

Re: Sicherheitsbeleuchtung / Notbleuchtung

Beitrag von Caro » Sonntag 22. September 2019, 17:56

Wulff hat geschrieben:
Mittwoch 30. Januar 2019, 19:38
Also ich würde bei Beantwortung der Frage mal mit den Basics anfangen.


Was sagt das Baurecht zur Nutzung: Welche Anforderungen werden an die Nutzung bzw Gebäude gestellt, was ist dort Schutzziel... welche Gebäudeklasse ist angegeben?



Welche Vorschriften sind da anzuwenden wie Z. B. Industriebaurichtlinie, KHBauVo, usw...? Welches Schutzziel will ich bezwecken?

Was ist der Grund für Einbau einer Notstromversorgung und/oder Akku-Leuchten?

Erst wenn ich weiß, aufgrund welcher Vorgabe das eingebaut wurde, könnte ich Stellung nehmen. Erst dann kann ich Randbedingungen bewerten, ob dort E30- Verkabelung notwendig ist, welche Überbrückungsdauer ich betreiben muss usw.

Ich empfehle daher, vor einer Bewertung erstmal alle Fakten zu eruieren...
Guer Tipp und gute Vorgehensweise. DA brings du ein bisschen Ordnung rein

Antworten