Seite 2 von 2

Re: Tischventilator Tristar VE-5909

Verfasst: Montag 2. Juli 2018, 07:22
von Alias
Moin,

bei uns haben wir vor Kurzem auch Tristar Modelle angeschafft (VE5931) von den 20 Stück sind alle durch die Geräteprüfung gekommen. Allerdings hat es nach Ausgabe keine zwei Tage gedauert bist ich 4 Geräte zurückbekam. Stellungen 1 und 2 funktionierten nicht, der Ventilator lief nur auf 3.
Ein Gerät, das ich in der Werkstatt im Dauerbetrieb getestet habe (spasseshalber) stellte stinkend nach 1,5 Std den Dienst ein.
Wir haben nun 5 von 20 entsorgt und die anderen erstmal bis auf Weiteres abgeschaltet.

Re: Tischventilator Tristar VE-5909

Verfasst: Montag 2. Juli 2018, 08:05
von Olaf S-H
Moin Alias,

und wenn man dann mal rechnet:
Kosten für die defekten Geräte (also hier alle 20 Stück)
Prüfaufwand durch bP
Kosten für internen Transport und Rücktransport

Was kommt da zusammen? War der Billigkauf ein Günstigkauf oder ein Teuerkauf?

Bitte beachten: Billiggeräte können auch gut funktionieren und Geeignet im Sinne der BetrSichV sein, während auch Teuergeräte ungeeignet und fehlerhaft sein können.

Gruß Olaf

Re: Tischventilator Tristar VE-5909

Verfasst: Montag 2. Juli 2018, 08:16
von Alias
Olaf da hast du recht, aber die Beschaffung lag ausserhalb meiner Reichweite. Waren vollendete Tatsachen.
Immerhin wurde von Tristar eine CDE Erklärung noch nachgeliefert.
Wie dem auch sei, die 20 € Ventilatoren lohnen sich definitiv nicht.
Allerdings habe ich auch nicht wirklich Alternativen gefunden. Alles kommt irgendwie aus Fernost, und die
Gehäuse ähneln sich dann doch verdächtig stark. Die Kollegen schwitzen jetzt ersmal in der Produktion bis
Alternativen gefunden sind. Doch da ist das Problem, vergleicht man in den bekannten Portalen die Bewertungen
findet man immer die gleichen Probleme mit Stufe 1,2 oder 3 oder der Drehbewegung.
Der Tischventilator soll nicht 20€ kosten, allerdings sind 150 € dann doch etwas viel.
Wie haltet ihr es mit Ventilatoren? und wie in der Produktion, ich habe dort die Zuleitung im Blick die ja nur zweiadrig dünn ist.

Re: Tischventilator Tristar VE-5909

Verfasst: Montag 2. Juli 2018, 13:20
von Probator
Snippy30 hat geschrieben:
Freitag 29. Juni 2018, 17:13
Wie schon gesagt, machen mich die zwei Sätze in der Bedienungsanleitung stutzig:
Nur für den Hausgebrauch und "Das Gerät darf nicht unbeaufsichtigt bleiben, während es am Netz angeschlossen ist."
Das heißt auf deutsch übersetzt:
"Wir haben hier so einen Billigschrott zusammengefrickelt, dass man das Teil niemals aus den Augen lassen sollte." verd1
Sieht man ja auch am Preis...

Re: Tischventilator Tristar VE-5909

Verfasst: Montag 2. Juli 2018, 17:24
von Snippy30
Moin Snippy,

leider finde ich die Anleitung nicht im Netz.

Kannst Du sie bitte einstellen bzw. mir zusenden.

Gruß Olaf
Ich weiß nicht, inwieweit eine Bedienungsanleitung urheberrechtlich geschützt ist und im Forum veröffentlich werden darf.
Ich sende Sie dir deshalb als Email zu.

Re: Tischventilator Tristar VE-5909

Verfasst: Montag 2. Juli 2018, 18:08
von Olaf S-H
Moin Snippy,

ich lese dort nur, dass es für den Haushaltsgebrauch vorgesehen ist. Somit fällt die Nutzung im gewerblichen Umfeld aus. Ich sehe es so, dass das Gerät nicht für den Einsatz im Büro vorgesehen ist.

Gruß Olaf

Re: Tischventilator Tristar VE-5909

Verfasst: Montag 2. Juli 2018, 18:37
von Snippy30
ich lese dort nur, dass es für den Haushaltsgebrauch vorgesehen ist. Somit fällt die Nutzung im gewerblichen Umfeld aus. Ich sehe es so, dass das Gerät nicht für den Einsatz im Büro vorgesehen ist.
So sehe ich dies ja auch.
Ich habe jetzt per Remonstrationspflicht Bedenken gegen die Rechtmäßigkeit seiner dienstlicher Anordnungen geltend gemacht und Ihm auch erklärt warum.

Wenn er jetzt noch darauf besteht, kann wenigstens ich gut schlafen :D

Re: Tischventilator Tristar VE-5909

Verfasst: Montag 2. Juli 2018, 22:02
von Tobi P.
Moin,
Alias hat geschrieben:
Montag 2. Juli 2018, 08:16
Wie haltet ihr es mit Ventilatoren?
gar nicht. Da die Dinger erstens kompletter Fernostschrott sind - ich hab zumindest noch keinen Miefquirl in der Hand gehabt der was getaugt hat - und zweitens nichts weiter tun als die sowieso schon warme Luft durch die Gegend zu pusten setzen wir auf richtige Klimatechnik. Dort wo es machbar ist als Splitgerät, ansonsten mobile Varianten.


Wenn eure Erbsenzähler für die Mitarbeiter keine Klimageräte bezahlen wollen schlagt sie mit ihren eigenen Waffen und sagt es ist für die Produktionsanlagen bzw. IT-Geräte, die würden dann länger und zuverlässiger funktionieren wodurch man nicht so oft neu kaufen muss und es im Endeffekt billiger wird inocc1

Gruß To - AUA! Wer schmeisst hier mit Rechenmaschinen?! bi :D