Hochwertige Verlängerungsleitungen

El Taco
Null-Leiter
Beiträge: 124
Registriert: Donnerstag 27. Dezember 2012, 04:06

Hochwertige Verlängerungsleitungen

Beitrag von El Taco » Mittwoch 15. Februar 2017, 22:04

Hallo zusammen,

bei uns ist das Bedürfnis aufgekommen, Verlängerungsleitungen in verschiedenen Längen zu bevorraten.

Jetzt stellt sich die Frage: Was gibt es denn da hochwertiges?

Bei Vielfachsteckdosen habe wir beispielsweise verschiedene Modelle von Knürr im Einsatz. Diese Modelle sind extrem hochwertig und wir sind sehr zufrieden damit.

Etwas qualitativ entsprechendes suchen wir jetzt für Verlängerungsleitungen. Ich habe natürlich schon die Kataloge rauf und runter geschaut, aber man sieht die Qualität den Fotos im Katalog halt nicht an. Und eine Firma mit "Namen" kenne ich hierfür nicht. Der Großhändler hat auch nur Eigenmarke.

Hier wäre der Anforderungskatalog:

- Einsatz nur in sauberen Laborräumen
- am liebsten H05VV-F 3x2,5 (weiss)
- keine Rollen, Trommeln, etc.
- keine erhöhte Schutzart, also keine Deckel oder ähnliches
- mehrere Längen bis zu 10 Meter


Kann hier jemand etwas empfehlen?


Ich sag schon mal Danke!


Gruß,
El Taco

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5211
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Beitrag von Elt-Onkel » Mittwoch 15. Februar 2017, 22:18

Hallo,

wir verwenden mit wachsender Begeisterung BQF - Leitungen.


...

El Taco
Null-Leiter
Beiträge: 124
Registriert: Donnerstag 27. Dezember 2012, 04:06

Beitrag von El Taco » Mittwoch 15. Februar 2017, 22:44

Ja, BQ-F ist für mich gedanklich immer jenseits RN-F. Brauchen wir aber nicht. Wir schliessen da keine handgeführten Maschinen an und schleifen das auch nicht über den Bau. Der Einsatz ist in diesem Fall eher der sehr gesittete Einsatz im Labor um die Vielfachsteckdose am Tisch in der Mitte des Raums an die Steckdose an der Wand zu bringen.

Früher habe ich mir immer hochwertige Kupplungen und Stecker bestellt und die Dinger auf Länge selbst hergestellt. Passendes Kabel wurde auf der Palette geliefert :cool: Aber inzwischen wäre aus Effizienzgründen etwas von der Stange besser.

Aber nachdem es ja hauptsächlich um Stecker und Kupplung geht: Hättest du trotzdem eine Empfehlung in BQ-F?


Gruß,
El Taco

dwarslöper
Null-Leiter
Beiträge: 1668
Registriert: Samstag 24. Dezember 2005, 16:17
Wohnort: Nord-Niedersachsen

Beitrag von dwarslöper » Donnerstag 16. Februar 2017, 13:50

Moin

Aus Erfahrung durch zahlreiche Wiederholungsprüfungen bei zahlreichen Kunden
an diversen Orten kann ich die Bachmann-Verlängerungsleitung nennen.
Kaum bis keine Ausfälle.
H05VV in weiss, 3G1,5. Beispiellängen: 3,5,10m.

Je einfacher ein Betriebsmittel und ersetzbar, desto Nutzerfreundlicher.
So wie du die Einsatzbedingungen beschrieben hast, reichen die vollkommen aus.

2,5mm²? was versprichst du dir davon?

H07BQ kenne ich nur als Trommel- oder Bundware, sehe ich aber für deine
Anforderungen als über´s Ziel hinausgeschossen. Abgesehen davon, habe ich
sie auch noch nicht als Verlängerung (z.B. 3-10m) gesehen, es sei denn sie
war selbst hergestellt.

dwarslöper
Was ist betriebliche Mitarbeiterfürsorge?
Die Mitarbeiter so schnell über den Tisch zu ziehen, dass sie die Reibungshitze für Nestwärme halten.

Benutzeravatar
Lightyear
Beiträge: 3446
Registriert: Sonntag 10. Juni 2007, 16:41
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Lightyear » Donnerstag 16. Februar 2017, 16:10

JägerDirekt hat sehr hochwertige Verlängerungsleitungen in H07RN-F oder H07BQ-F in den unterschieldichsten Farben, Konfigurationen und Längen, auch als Auftragsfertigung nach Wunsch.
Die sind echt gut, vorbildlich geprüft und auch erstaunlich robust.
HIer aber vermutlich der Overkill.

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5211
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Beitrag von Elt-Onkel » Freitag 17. Februar 2017, 01:21

Hallo,

ich hasse die China-Leitungen mit dem wenigen Weichmacher im Kunststoff.

Nur das, was aus dem heimischen Kühlschrank kommt,
und dann noch hochflexibel ist, taugt was.

Daher nur noch BQF oder Gummi.
Bei Prüfadern nur noch Silicon.

Was nützt die beste Versuchsanordnung im Labor,
wenn das Netzkabel mehr Kraft (Drillmoment) auf die Gerätschaften ausübt,
als die Schwerkraft.


...

El Taco
Null-Leiter
Beiträge: 124
Registriert: Donnerstag 27. Dezember 2012, 04:06

Beitrag von El Taco » Samstag 18. März 2017, 11:47

So, langsam mahlen die Mühlen...

Ich habe jetzt mal H05VV-F 3G1,5 von Bachmann und as Schwabe und trotz allem mal H07BQ-F 3F1,5 und H07BQ-F 3F2,5 von as Schwabe bestellt. Die werden dann begutachtet und dann wird entschieden welcher Artikel für die nächsten 100 Jahre in das Warenwirtschaftssystem gemeisselt wird.

Jäger Direkt ist leider als Lieferant beim Einkauf noch nicht gelistet und wir wollen den Kollegen ja nicht zu viel arbeit machen. Und bei den üblichen Distributoren habe ich nichts von Jäger Direkt gefunden. Aus denen werde ich eh nicht ganz schlau: Ist das eigentlich ein Großhändler mit Eigenmarke oder ist das ein Hersteller?
dwarslöper hat geschrieben: 2,5mm²? was versprichst du dir davon?
Naja, vielleicht das eine oder andere Prozent weniger Spannungsfall? Spannungsfall haben wir nämlich schon genug :rolleyes:


Gruß,
El Taco

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5211
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Beitrag von Elt-Onkel » Sonntag 19. März 2017, 05:08

Hallo,

ich konfektioniere derzeit 178er und 230er Winkelschleifer
und Kettensägen SK II, mit 4 x 1,5 mm².

Das gibt eine längere Betriebsdauer an der Kabeleinführung,
auch wenn die Anschlußleistung eigentlich solche Querschnitte nicht erfordert.

2,5 sind schon weniger als 3,0 mm².

Also immer 2,5 mm², wenn nicht Oma Hansen dagegen ist.

Vielleicht gibt es ja mal irgendwann BQ-FF (als Engelshaar),
damit die Anschlußleitungen am Geräteanschluß nicht immer abknicken.


...

Benutzeravatar
AWS
Null-Leiter
Beiträge: 314
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 18:15
Wohnort: HH

Beitrag von AWS » Sonntag 19. März 2017, 16:29

Moin,
Elt-Onkel hat geschrieben:ich konfektioniere derzeit 178er und 230er Winkelschleifer
und Kettensägen SK II, mit 4 x 1,5 mm².
Welche Farben sind im 4 x 1,5?
Und wie veklemmst Du sie miteinander?

Gruß AWS

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5211
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Beitrag von Elt-Onkel » Sonntag 19. März 2017, 20:58

Hallo,

na, den gn/ge zum sw, den bn zum bl.

Dann ist alles hübsch ausgenutzt.

Natürlich nicht.

Also Männer, natürlich eine Zuleitung ohne gn/ge.

Ich schrieb doch oben von SK II.



...

Antworten