Kind stirbt bei Stromunfall – Gutachten belastet Supermarkt

Alles rund um die Arbeitssicherheit.
Benutzeravatar
Epileptriker
Beiträge: 1154
Registriert: Sonntag 6. Dezember 2009, 16:20
Wohnort: Zwischen Köln, Trier, Frankfurt

Kind stirbt bei Stromunfall – Gutachten belastet Supermarkt

Beitrag von Epileptriker » Mittwoch 21. September 2016, 20:36

Tod des vierjährigen Jungen wird Fall für Staatsanwalt. Im Kassenbereich des Harburger Lebensmittelhandels soll Strom geflossen sein.

...

http://www.abendblatt.de/hamburg/harbur ... markt.html


Editvermerk: Olaf S-H: Text gelöscht (siehe Beitrag #6)
Ohne die segensreiche Wirkung des Forums mit seiner messiastischen Verkündigung froher Botschaften wären die Döspaddel "draußen" selbstverständlich mehrheitlich noch gar nicht auf dies oder jenes gekommen.
Bild
Sicherheit ist mitnichten eine Frage des Geldes, sondern viel mehr eine Frage des Sachverstandes desjenigen, der sie implementiert.

Benutzeravatar
NZ-Tafel
Null-Leiter
Beiträge: 426
Registriert: Samstag 6. Februar 2016, 19:38

Beitrag von NZ-Tafel » Donnerstag 22. September 2016, 03:32

Ich würde ja gerne den Artikel lesen, aber möchte vorher sicherlich kein Abo abschließen :rolleyes:

Benutzeravatar
Epileptriker
Beiträge: 1154
Registriert: Sonntag 6. Dezember 2009, 16:20
Wohnort: Zwischen Köln, Trier, Frankfurt

Beitrag von Epileptriker » Donnerstag 22. September 2016, 06:00

Deswegen ist der Text hier einkopiert. :o
#Mausgerutscht
Ohne die segensreiche Wirkung des Forums mit seiner messiastischen Verkündigung froher Botschaften wären die Döspaddel "draußen" selbstverständlich mehrheitlich noch gar nicht auf dies oder jenes gekommen.
Bild
Sicherheit ist mitnichten eine Frage des Geldes, sondern viel mehr eine Frage des Sachverstandes desjenigen, der sie implementiert.

Benutzeravatar
AWS
Null-Leiter
Beiträge: 318
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 18:15
Wohnort: HH

Beitrag von AWS » Donnerstag 22. September 2016, 07:39

Hallo und moin-moin,

hier ging es los KLICK

Solche Fälle sollen breiter in die Öffentlichkeit getragen werden.
Nicht um den Schuldigen zu bestrafen oder zu schädigen, sondern um die Anderen zu sensibilisieren, besonders die Personen, die Betreiberfunktion und damit auch die Verantwortung haben.

Da ich am Rande mit dem Fall zu tun hatte, habe ich die Möglichkeit gehabt mir eigenes Bild über den Zustand der technischen Anlagen zu machen.

Widerholungsprüfungen?
Was ist das?
Das habe ich nicht gewusst, das haben wir noch nie gemacht, sind die Ausreden.
Ist leider kein Einzelfall.

Gruß AWS

chris11
Null-Leiter
Beiträge: 724
Registriert: Freitag 14. Januar 2011, 14:55

Beitrag von chris11 » Donnerstag 22. September 2016, 19:20

Gabs Stromkreise ohne RCD?

Mit freundlichen Grüßen
Christian

Olaf S-H
Beiträge: 12614
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Beitrag von Olaf S-H » Donnerstag 22. September 2016, 21:18

Moin zusammen,

hier der Link aus dem Eröffnungsbeitrag:

http://www.abendblatt.de/hamburg/harbur ... markt.html

Bei dem eingestellten Beitrag handelt es sich um einen entgeltpflichtigen Artikel, der wohl vollständig abgetippt wurde.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1228
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Beitrag von IH-Elektriker » Freitag 23. September 2016, 16:45

Olaf S-H hat geschrieben:
Bei dem eingestellten Beitrag handelt es sich um einen entgeltpflichtigen Artikel, der wohl vollständig abgetippt wurde.
Irgendwie dumm das manche Zeitungsartikel im Internet nur kostenpflichtig (und tlw. mit Jahresabo) einzusehen sind, andererseits auch verständlich da eine Tageszeitung oder auch jede andere Zeitung/Zeitschrift ja auch Geld durch den Verkauf ihrer gedruckten Ausgabe einnehmen möchte….bekomme ich den identischen Inhalt für umsonst im Netz brauch‘ ich keine Zeitung mehr zu kaufen…. ;)

Genauso Verständlich ist auch das Olaf den „abgetippten“ Text gelöscht hat – bevor die Zeitung aus welcher dieser Text komplett abgeschrieben wurde rechtlich gegen das Forum vorgeht – oder ein windiger Abmahnanwalt der hier „Kohle“ wittert (soll es ja auch zur Genüge geben diese Brüder….).

Und bei einem vollständig abgeschriebenen Text hilft auch keine Zitatfreiheit mehr, das ist schlichtweg nicht Copyright-Konform und kann im schlimmsten Fall für einen Forenbetreiber teuer werden. Ich kenne ähnliches auch aus anderen Foren, da wird auch gerne mal ein Artikel aus einer Fachzeitschrift gescannt und die Scans online gestellt – ist genauso gefährlich für diese Foren….

Insofern hätte ich genauso reagiert und den Text gelöscht – auch wenn es andererseits jetzt in diesem Fall Schade ist daß interessante Informationen nicht an die Leute kommen die sich für diesen Unfall interessieren.

Aber okay, das ist eben so, insofern muss man damit halt einfach leben, somit zurück zum Thema, nämlich diesem Stromunfall.

Was mich etwas wundert ist das ja angeblich eine Metallstange unter Strom gestanden haben soll – ich nehme jetzt mal an das dies eine dieser „begrenzungsstangen“ war an welcher entweder so Klapptüren zum versperren ungenutzter kassen befestigt sind oder die dazu dienen das sich niemand seitlich am Einkaufswagen an der Kasse „vorbeimogelt“.

Interessant wäre ob diese Metallkonstruktion eine Spannungsversorgung hatte, z.B. wegen eingebauter Beleuchtung, Antriebe o.ä. oder wo eben der Strom her kam – vielleicht Leitung im Boden angebohrt o.ä. – interessant deshalb weil durch solche Info vielleicht der eine oder andere einen Blick für solche Fehler bekommt bzw. sich erst bewusst wird wie und wo solche Fehler auftreten können. Aus solchen Fehlern kann man ja auch lernen und ggf. solche Fehler auch ohne Wiederholprüfungen vermeiden bzw. diese ggf. erkennen.

Ich persönlich finde daher Fehler- bzw. Unfallberichte beispielsweise in Fachzeitschriften immer sehr interessant und lesenswert. An manche Fehler denkt man auch als Fachmann nicht sofort ;)

(In dem bericht der Tageszeitung stand allerdings nichts zu der Fehlerursache – was ja auch logisch ist, der normalsterbliche Leser würde das eh nicht verstehen – ich hatte nämlich das „Glück“ den abgetippten Text noch lesen zu können….)

geloescht

Beitrag von geloescht » Freitag 23. September 2016, 17:19

Google sei dank, man kann diesen Artikel immer noch vollständig und kostenfrei lesen.

Ganz einfach bei google.de in der suchleiste
cache:"der link zu dem beitrag"
als Suchbegriff eingeben.

Benutzeravatar
Willi S
Null-Leiter
Beiträge: 962
Registriert: Dienstag 16. Oktober 2007, 19:12
Wohnort: Bottrop-Kirchhellen, Ruhrgebiet

Beitrag von Willi S » Freitag 23. September 2016, 20:22

[quote="IH-Elektriker"]
Ich persönlich finde daher Fehler- bzw. Unfallberichte beispielsweise in Fachzeitschriften immer sehr interessant und lesenswert. An manche Fehler r denkt man auch als Fachmann nicht sofort ]
Hier sollte es eine Institution wie die BFU jn der Luftfahrt geben.
Für jedermann kostenlos zugänglich.
Grüße aus Kirchhellen Wetter

Willi

Funker
Null-Leiter
Beiträge: 867
Registriert: Donnerstag 23. April 2015, 21:13

Beitrag von Funker » Samstag 24. September 2016, 21:32

Schwachstromer hat geschrieben:Google sei dank, man kann diesen Artikel immer noch vollständig und kostenfrei lesen.

Ganz einfach bei google.de in der suchleiste
cache:"der link zu dem beitrag"
als Suchbegriff eingeben.
Hier einmal ein link dazu der offensichtlich frei ist

http://www.morgenpost.de/vermischtes/ar ... markt.html

Durch eine Kleine Anfrage hatte der Bürgerschaftsabgeordnete David Erkalp (CDU) die Rolle des zuständigen Ordnungsamts unter die Lupe nehmen wollen. ....
Kontrollen, bei denen es um die Überprüfung der eingebauten Technik ging, sind in der Antwort nicht aufgeführt.

Ich denke an den Erkenntnissen der KAN im FI Bericht 2001 und 2003 hat
sich noch nicht allzuviel getan, Anlagen werden auch heute noch mehrheitlich noch entgegen den Grundprinzipien der Selektivität sehr sparsam mit FI ausgerüstet. Für Leuchtenstromkreise fehlen die oft ganz.
Der Trick mit dem festen Anschluß von o.v. IT Betriebsmitteln wird leider gern genutzt. Dann kann es schon zu solchen Problemen kommen.
Wenn man dann nicht prüft.

Antworten