Cee Stecker 16A auf Cee Buchse 32A zulässig?

Fabi aus Berlin
Null-Leiter
Beiträge: 246
Registriert: Mittwoch 15. Januar 2014, 20:30

Cee Stecker 16A auf Cee Buchse 32A zulässig?

Beitrag von Fabi aus Berlin » Mittwoch 18. November 2020, 15:11

Hallo wir haben eine Anlage gekauft die mit einem 32A Stecker ausgestattet ist. Der Strom von 32A wird für zusätzlichen Funktionen benötigt, die wir nicht in der Anlage haben. Diese Anlage kann höchstens 12A pro Phase ziehen. Der Hersteller hat einen Adapter von 16A auf 32A beigelegt da wir einen 16A Anschluß haben. Ein unserer Prüfer möchte diesen Adapter nicht prüfen. Ich habe hier keine bedenken jedoch würde ich gerne die Meinung weiterer Elektrofachkräfte hören.

Wir reden hier CEE 16A auf Buchse 32A

Viele Grüße

Fabi aus Berlin

Benutzeravatar
langer
Null-Leiter
Beiträge: 1531
Registriert: Montag 5. Juli 2010, 09:17
Wohnort: Am Rande des Ruhrpotts

Re: Cee Stecker 16A auf Cee Buchse 32A zulässig?

Beitrag von langer » Mittwoch 18. November 2020, 15:25

Moin Fabi,

ich sehe bei einem Adapter 16 A- Stecker und 32 A- Kupplung kein Problem, denn es dürfte keine Gefahr der Überlastung bestehen.

Umgekehrt, 32er Stecker und 16er Kupplung ist ein NoGo

Viele Grüße
Dirk

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4512
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Cee Stecker 16A auf Cee Buchse 32A zulässig?

Beitrag von SPS » Mittwoch 18. November 2020, 15:43

Sorry falsch gelesen
Mit freundlichem Gruß sps

Funker
Null-Leiter
Beiträge: 1180
Registriert: Donnerstag 23. April 2015, 21:13

Re: Cee Stecker 16A auf Cee Buchse 32A zulässig?

Beitrag von Funker » Mittwoch 18. November 2020, 17:17

Der 32 A CEE Stecker wird doch nicht angegossen sein, oder ?
Wie wäre es gleich den Stecker zu wechseln ?

E-Jens
Null-Leiter
Beiträge: 296
Registriert: Freitag 16. Dezember 2016, 21:37
Wohnort: im Norden

Re: Cee Stecker 16A auf Cee Buchse 32A zulässig?

Beitrag von E-Jens » Mittwoch 18. November 2020, 17:47

Hallo,

Ich sehe diese Adapter als problematisch an.
Auch wenn diese Adapter nicht überlastet werden können, ist die Funktion des angeschlossenen Gerätes/ der Maschine nicht immer sichergestellt. Eventuell treten dabei sogar unsicher Betriebszustände auf.
Üblicherweise legt der Hersteller des Gerätes/ der Maschine die Bedingungen für den Stromanschluss fest. Eventuell gibt es einen Grund für einen Stromanschluss mit 32 A.
Hat der Hersteller zum Stromanschluss eine offizielle Aussage in den Unterladen des Gerätes/ der Maschine?
Wenn diese Maschine bei 16 A sicher betrieben werden kann, sollte man auch einen entsprechenden Stecker montieren oder das Gerät fest anschließen.
Gruß Jens

Fabi aus Berlin
Null-Leiter
Beiträge: 246
Registriert: Mittwoch 15. Januar 2014, 20:30

Re: Cee Stecker 16A auf Cee Buchse 32A zulässig?

Beitrag von Fabi aus Berlin » Mittwoch 18. November 2020, 22:56

Generell geht es mir in erster Linie um die Adapter. Eine Überlastung ist nicht möglich da das Bimetall im LS auslösen wird.

Gibt es eine Norm oder ein anderes Dokument, dass den Einsatz dieser Adapter in Deutschland verbietet.

Fabi aus Berlin
Null-Leiter
Beiträge: 246
Registriert: Mittwoch 15. Januar 2014, 20:30

Re: Cee Stecker 16A auf Cee Buchse 32A zulässig?

Beitrag von Fabi aus Berlin » Mittwoch 18. November 2020, 23:00

@Funker:
An der Anlage ist ein 32A Stecker, in vollen Ausbau wird die Leistung benötigt. Wir haben nur die Grundausstattung erworben. Der Stecker ist bei den Anlsgen so und auch der Querschnitt ist 4mm2

IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1447
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Cee Stecker 16A auf Cee Buchse 32A zulässig?

Beitrag von IH-Elektriker » Donnerstag 19. November 2020, 12:49

E-Jens hat geschrieben:
Mittwoch 18. November 2020, 17:47
Auch wenn diese Adapter nicht überlastet werden können, ist die Funktion des angeschlossenen Gerätes/ der Maschine nicht immer sichergestellt. Eventuell treten dabei sogar unsicher Betriebszustände auf.
Wenn dem so ist und ein Energieausfall zu unsicheren Betriebszustände der Maschine führen kann dann darf der Hersteller diese Maschine nicht in der EU vertreiben da diese dann nicht der Maschinenrichtline entspricht.

Ein Maschinenhersteller muss in seiner Risikoanalyse den Ausfall von Versorgungsenergie bzw. Versorgungsmedien hinsichtlich gefährlicher Maschinenzustände betrachten und wenn solche Zustände auftreten können Maßnahmen vorsehen das eben solche Zustände nicht auftreten können.

Das kann im Falle des Ausfalls der elektrischen Versorgung so weit gehen das der Hersteller entsprechende Maßnahmen wie ein Notstromaggregat o.ä. zwingend vorsehen muss - oder einer USV wenn bspw. der Ausfall einer Steuerung einen gefahrbringenden Zustand hervorrufen kann.

Gleiches gilt für den Ausfall der externen Versorgung mit Druckluft, Kühlwasser oder anderen Medien.

Wenn bspw. in einer Drehmaschine Teile mit Druckluft geklemmt werden und bei Ausfall der Druckluftversorgung deshalb aus der Maschine geschleudert werden können so muss der Hersteller Maßnahmen ergreifen das eben genau das nicht passieren kann.

Betreffend dem Austausch des Steckers: ich habe schon Maschinenhersteller erlebt welche explizit den Austausch des Anschlusssteckers verbieten. Manchmal ist das darin begründet das der Stecker die Funktion einer Netztrenneinrichtung nach EN60204-1 übernimmt und der Hersteller mit diesem Verbot einen normativ nicht zulässigen Festanschluss vermeiden will. Manche Hersteller verbieten aber den Tausch einfach nur so, ohne Begründung oder mit der Begründung das jegliche Eingriffe nur durch ihr Servicepersonal erfolgen dürfen....

Olaf S-H
Beiträge: 13327
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Cee Stecker 16A auf Cee Buchse 32A zulässig?

Beitrag von Olaf S-H » Donnerstag 19. November 2020, 23:23

Fabi aus Berlin hat geschrieben:
Mittwoch 18. November 2020, 23:00
@Funker:
An der Anlage ist ein 32A Stecker, in vollen Ausbau wird die Leistung benötigt. Wir haben nur die Grundausstattung erworben. Der Stecker ist bei den Anlsgen so und auch der Querschnitt ist 4mm2
Moin Fabi,

normativ muss ein 16 A-Stecker nur bis 2,5 mm² aufnehmen. Dies würde dann auch einen Austausch der Anschlussleitung bedeuten. Dies wäre sicherlich der "sauberste" Weg.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Elo-Ocho
Null-Leiter
Beiträge: 772
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 14:27
Wohnort: Münsterland

Re: Cee Stecker 16A auf Cee Buchse 32A zulässig?

Beitrag von Elo-Ocho » Montag 23. November 2020, 09:37

Moinsen,

auch wenn die Anwendung eines Adapters 16 A Junge auf 32 A Mädchen weniger gefährlich ist als anders herum, kann es doch Probleme geben.

Ohne jetzt die Kennlinien hier auf dem Tisch zu haben, löst doch der LS mit unter nicht aus, wenn der Betriebsstrom knapp unter 1,5 x des Nennstrom liegt (rechte Seite der auslösekennlinie), oder?

Dann könnte, Grundsätzlich, eine Anlage mit einem Betriebsstrom von knapp 24 A dauerhaft, im ungünstigsten Fall natürlich, an einem 16 A LS betrieben werden. Das wird doch so nicht gewollt sein, oder?

Daher ist der Umbau auf einen 16 A Stecker sicherlich die bessere Wahl, wenn der Betriebsstrom tatsächlich die 16 a nicht überschreitet.

Ocho
Immer wenn ich Langweile habe, dann melde ich mich in einem Eltern-Forum an und Frage, wie weit man den Schimmel im Pausenbrot der Kinder wegschneiden sollte...

Antworten