Eine Frage an Bettmann

Antworten
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5858
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Eine Frage an Bettmann

Beitrag von Elt-Onkel » Montag 9. März 2020, 14:50

Hallo,

nachfolgend mal ein Prüfprotokoll für Pflegebetten.

Wo kommt die Prüfvorschrift her, das unter Punkt 7.1 der Ableitstrom auf 500 (!) mA gedeckelt wird ?

Mein RCD macht nur 30 mA mit.

Wie soll ich das Prüfen ?
Vorher den RCD der Schukosteckdose ausbauen ?



.
dguv_3_pruefung_pflegebett_protokoll_a.png

Funker
Null-Leiter
Beiträge: 1043
Registriert: Donnerstag 23. April 2015, 21:13

Re: Eine Frage an Bettmann

Beitrag von Funker » Montag 9. März 2020, 15:23

Erste Frage konkret hier offensichtlich eine/r beim Abschreiben getrieft.

https://voelker.de/images/PDF-Download/ ... en/G56.pdf

Laut den von Voelker veröffentlichen Gebrauchsanweisungen handelt es sich um 500 μA = 0,5 mA, was wohl eher zu den anderen
Sicherungsmaßnahmen in Räumen mit Medizinischen Einrichtungen VDE 0100 - 710 RCD <= 30 mA in Übereinstimmung zu bringen wäre

Technische Kontrolle : Blatt 3/ 4
10. Messung nach DIN EN 62353
Die elektrische Überprüfung des Bettes hat nach DIN EN 62353 zu erfolgen.
Es ist der Ableitstrom mittels Ersatzmessung zu messen.
Der maximale Messwert muss kleiner oder gleich 500 μA sein.
Beachten Sie, dass während der gesamten Messung die grüne Taste der Netzfreischaltung (S. 31) zu drücken ist.
Bei Betten mit Potentialausgleichsanschluss (siehe Skizze unten) ist zusätzlich die Impedanz des Potentialausgleiches
innerhalb des Bettes zu messen. Die Impedanz muss kleiner als 0,2 Ω sein (I=5…25 A, R=U/I < 0,2 Ω).
Die Widerstandwerte sollen an bis zu 8 angegebenen Stellen am Bett gemessen werden.

Möglicherweise hat die Kurzprüfanleitung jemand erstell, der von Strom keine Ahnung hat, sollte man in der betreffenden Firma einmal auswerten ...

Masterelektrik1
Null-Leiter
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 23. September 2017, 16:53

Re: Eine Frage an Bettmann

Beitrag von Masterelektrik1 » Montag 9. März 2020, 15:57

Solch ausführliche Dokumentationen und Prüfanweisungen wünsche ich mir auch von unseren Maschinenlieferanten respekt1

Probator
Null-Leiter
Beiträge: 472
Registriert: Montag 19. September 2016, 15:15

Re: Eine Frage an Bettmann

Beitrag von Probator » Montag 9. März 2020, 16:40

Elt-Onkel hat geschrieben:
Montag 9. März 2020, 14:50
Wie soll ich das Prüfen ?
Ich wüsste auch nicht, wie ich aus Punkt 7.2 die Impedanz in Watt messen sollte... :D

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5858
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Eine Frage an Bettmann

Beitrag von Elt-Onkel » Dienstag 10. März 2020, 10:13

Hallo,

wenn wir nun mal in das Prüfprotokoll die richtigen Einheiten unter Punkt 7 reineditieren,
was kostet dann so eine Prüfung ?


Antworten