Querschnitt von Steckdosenleisten

Antworten
Fabi aus Berlin
Null-Leiter
Beiträge: 226
Registriert: Mittwoch 15. Januar 2014, 20:30

Querschnitt von Steckdosenleisten

Beitrag von Fabi aus Berlin » Montag 6. Mai 2019, 17:15

Hallo,
eventuell wurde dieses Thema schon besprochen. Ich würde gerne wissen, ob ihr Mehrfachsteckdosenleisten mit einem Querschnitt von <1,5mm² bei der Prüfung nach DGUV V3 durchfallen lässt.

Was muss ich beachten bezüglich des Querschnittes bei den Mehrfachsteckdosenleisten? (DIN VDE 0620-1)
Ich habe diese Norm in aktueller Fassung leider nicht.

Grüße

Fabi aus Berlin

Probator
Null-Leiter
Beiträge: 353
Registriert: Montag 19. September 2016, 15:15

Re: Querschnitt von Steckdosenleisten

Beitrag von Probator » Montag 6. Mai 2019, 21:36

Fabi aus Berlin hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 17:15
Ich würde gerne wissen, ob ihr Mehrfachsteckdosenleisten mit einem Querschnitt von <1,5mm² bei der Prüfung nach DGUV V3 durchfallen lässt.
Wenn eine realistische Chance besteht, dass die Leiste für Geräte höherer Leistung (als die typischen 100W-Bürogeräte) verwendet wird, dann fällt sie durch und der Betreiber wird wenigstens auf die Brandgefahr hingewiesen.

Finde ich leistungsstarke Geräte (Heizlüfter/Toaster/Kaffeemaschine/Staubsauger/Untertischboiler) an Billigsteckdosenleisten mit vermutlich kleinem Querschnitt vor, nehme ich die Konstellation auch gerne sofort außer Betrieb.

Bild

ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 868
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Querschnitt von Steckdosenleisten

Beitrag von ThomasR » Dienstag 7. Mai 2019, 10:10

Das Bild zeigt einen weiteren Schwachpunkt: diese Leiste hat einen Kontrollschalter! Der hat zwar theoretisch die gleiche Stromtragfähigkeit wie die Leiste, praktisch fallen die Schalter aber im harten Einsatz als erstes aus. So etwas gehört da auf keinen Fall hin!

meisterglücklich
Null-Leiter
Beiträge: 1575
Registriert: Mittwoch 26. Juli 2006, 15:18
Wohnort: Berlin

Re: Querschnitt von Steckdosenleisten

Beitrag von meisterglücklich » Dienstag 7. Mai 2019, 10:17

Ich sehe mir zwei Punkte genauer an: Sieht das Ding noch einigermaßen ordentlich aus (sauber, Markenprodukt) und wie wird es verwendet. Wenn die Meßwerte OK sind, dann kommt ein Kommentar in die Bemerkungsspalte des Prüfprotokolls "nur 1,0mm² Querschnitt, eingeschränkte Verwendungsmöglichkeit".
Wenn das Ding hinterm Schrank liegt und eine Leuchte und ein Kühlschrank speist, dann habe ich kein Problem damit. In den Erläuterungen zur Prüfung schreibe ich nochmal, daß diese Leisten nicht für den Betrieb von Großverbrauchern geeignet sind und nenne Beispiele dazu.
Wenn man formal argumentieren würde, dann müßte man sonst auch Tischsteckdosenleisten ausmustern müssen, wo der Hinweis "Nicht hintereinanderstecken" fehlt.

Antworten