Kalibrierung ???

LPElektro
Null-Leiter
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2019, 12:53

Re: Kalibrierung ???

Beitrag von LPElektro » Freitag 8. Februar 2019, 14:16

Hallo zusammen,

kann mir jemand sagen ob es für ein DGUV V3 Messgerät ein Kalibrierungspflicht gibt, und wo man das nachlesen kann? Bei den Herstellern findet man immer nur das übliche "sollte", was kein "muss" ist. Und in der VDE nur die allgemeine Verpflichtung Messgeräte zu kalibrieren. Aber für welche ist das wirklich verpflichtend?

Vielen Dank.

Gruß Lutz

Elo-Ocho
Null-Leiter
Beiträge: 686
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 14:27
Wohnort: Münsterland

Re: Kalibrierung ???

Beitrag von Elo-Ocho » Freitag 8. Februar 2019, 14:25

Moinsen,
LPElektro hat geschrieben:
Freitag 8. Februar 2019, 14:16
Hallo zusammen,

kann mir jemand sagen ob es für ein DGUV V3 Messgerät ein Kalibrierungspflicht gibt, und wo man das nachlesen kann? Bei den Herstellern findet man immer nur das übliche "sollte", was kein "muss" ist. Und in der VDE nur die allgemeine Verpflichtung Messgeräte zu kalibrieren. Aber für welche ist das wirklich verpflichtend?

Vielen Dank.

Gruß Lutz
Vielleicht hilft Dir dieses Thema weiter, ist die aktuelle Umfrage:

viewtopic.php?f=62&t=16917

Ocho
Immer wenn ich Langweile habe, dann melde ich mich in einem Eltern-Forum an und Frage, wie weit man den Schimmel im Pausenbrot der Kinder wegschneiden sollte...

Olaf S-H
Beiträge: 12901
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Kalibrierung ???

Beitrag von Olaf S-H » Freitag 8. Februar 2019, 17:48

Moin LPElektro,

nur durch die Kalibrierung kannst Du nachweisen, dass das Gerät belastbare Werte liefert.

Du wirst nicht alles in den Regelwerken finden. Beispiel: Es steht im Strafgesetzbuch nicht drinn, das Mord verboten ist. Nur wer erwischt wird, der wird bestraft.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Strom
Null-Leiter
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 24. August 2016, 19:37

Re: Kalibrierung ???

Beitrag von Strom » Samstag 9. Februar 2019, 20:41

Hallo zusammen,

vielen Dank für euren sachlichen Rat.

Ich glaube es ist an der Zeit eine Entscheidung zu treffen.

Wie es scheint sind da mehrerer ohne Kalibrierung unterwegs.

Ich hatte doch einen guten Eindruck beim Vorstellungsgespräch.

Nun gut, ich verweigere die Messung mit diesem Gerät.

Will sehen was dann folgt.

Ich werde dann Berichten. ( Schweigeplicht )


Mit freundlichen Grüßen

Strom

breadley-dr
Beiträge: 238
Registriert: Samstag 9. Februar 2013, 10:07

Re: Kalibrierung ???

Beitrag von breadley-dr » Sonntag 10. Februar 2019, 11:46

LPElektro hat geschrieben:
Freitag 8. Februar 2019, 14:16
Hallo zusammen,

kann mir jemand sagen ob es für ein DGUV V3 Messgerät ein Kalibrierungspflicht gibt, und wo man das nachlesen kann? Bei den Herstellern findet man immer nur das übliche "sollte", was kein "muss" ist. Und in der VDE nur die allgemeine Verpflichtung Messgeräte zu kalibrieren. Aber für welche ist das wirklich verpflichtend?

Vielen Dank.

Gruß Lutz
Hallo Lutz,

die DGUV hat damit nichts zu tun. Die verweist nur auf die Regeln der Technik. Wenn du die VDE 0701-0702 anwendest findest du unter Kapitel 7: Die für die Prüfungen benutzten Meßgeräte sind regelmäßig zu prüfen und zu kalibrieren.

Für das von dir angewendete Kalibrierintervall bist du selbst verantwortlich. Der Hersteller gibt i.d.R. eine Empfehlung. Wenn du von dieser abweichst, machst du das wie gesagt eigenverantwortlich.

bis denne

LPElektro
Null-Leiter
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2019, 12:53

Re: Kalibrierung ???

Beitrag von LPElektro » Montag 18. Februar 2019, 14:31

breadley-dr hat geschrieben:
Sonntag 10. Februar 2019, 11:46
LPElektro hat geschrieben:
Freitag 8. Februar 2019, 14:16
Hallo zusammen,

kann mir jemand sagen ob es für ein DGUV V3 Messgerät ein Kalibrierungspflicht gibt, und wo man das nachlesen kann? Bei den Herstellern findet man immer nur das übliche "sollte", was kein "muss" ist. Und in der VDE nur die allgemeine Verpflichtung Messgeräte zu kalibrieren. Aber für welche ist das wirklich verpflichtend?

Vielen Dank.

Gruß Lutz
Hallo Lutz,

die DGUV hat damit nichts zu tun. Die verweist nur auf die Regeln der Technik. Wenn du die VDE 0701-0702 anwendest findest du unter Kapitel 7: Die für die Prüfungen benutzten Meßgeräte sind regelmäßig zu prüfen und zu kalibrieren.

Für das von dir angewendete Kalibrierintervall bist du selbst verantwortlich. Der Hersteller gibt i.d.R. eine Empfehlung. Wenn du von dieser abweichst, machst du das wie gesagt eigenverantwortlich.

bis denne
Hallo zusammen,

danke für die Antworten.

Breadley, kannst du mir den genauen Teil in der 701-702 Teil 7 nennen? Da geht´s ja eigentlich nur um Nasszellen.

Danke im Voraus.

breadley-dr
Beiträge: 238
Registriert: Samstag 9. Februar 2013, 10:07

Re: Kalibrierung ???

Beitrag von breadley-dr » Montag 18. Februar 2019, 15:40

[/quote]

Hallo zusammen,

danke für die Antworten.

Breadley, kannst du mir den genauen Teil in der 701-702 Teil 7 nennen? Da geht´s ja eigentlich nur um Nasszellen.

Danke im Voraus.
[/quote]

Hallo,

nein, direkt Kapitel, nicht Teil!

bis denne

Antworten