Kalibrierung ???

Strom
Null-Leiter
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 24. August 2016, 19:37

Kalibrierung ???

Beitrag von Strom » Dienstag 5. Februar 2019, 22:09

Hallo zusammen,


kann mir einer sagen ob das Gerät so als kalibriert gilt.

Ich bitte um eure Hilfe?.

Mit freundlichen Grüßen

Strom
Dateianhänge
IMG_20190205_211819.jpg

Elo-Ocho
Null-Leiter
Beiträge: 686
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 14:27
Wohnort: Münsterland

Re: Kalibrierung ???

Beitrag von Elo-Ocho » Dienstag 5. Februar 2019, 22:35

Moinsen,

gabs da keinen Zettel bei, der in der Gerätetasche sauber verstaut ist?

Das wäre dann sicher...

Ocho
Immer wenn ich Langweile habe, dann melde ich mich in einem Eltern-Forum an und Frage, wie weit man den Schimmel im Pausenbrot der Kinder wegschneiden sollte...

Olaf S-H
Beiträge: 12901
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Kalibrierung ???

Beitrag von Olaf S-H » Dienstag 5. Februar 2019, 22:43

Moin Strom,

GMC hat einen Aufkleber mit dem Datum 08/2016 angebracht. Der Text ist leider zu undeutlich - steht da, dass es der durchgeführte oder der nächste Termin ist? Mein Kalibrierer gibt immer beide Daten an.

Aber: ggf. kalibriert 2016 und nächste Kalibrierung 2020 - das passt nicht zusammen. Meistens wird auf 1 Jahr kalibriert - manchmal auch auf 2 Jahre. Aber auf 4 Jahre habe ich noch nicht gesehen. Sollte aber alles kein Problem sein. Es gibt doch sicherlich einen Kalibrierschein - ggf. bei GMC anfordern. Dann herscht Klarheit.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Strom
Null-Leiter
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 24. August 2016, 19:37

Re: Kalibrierung ???

Beitrag von Strom » Mittwoch 6. Februar 2019, 05:50

Moin zusammen,


da steht 2020 nächste Kalibrierung, aber kein Firmenname oder sonstige Angaben.
Ein Kalibrierschein ist nicht zu sehen.

Mit freundlichen Grüßen

Strom

Elo-Ocho
Null-Leiter
Beiträge: 686
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 14:27
Wohnort: Münsterland

Re: Kalibrierung ???

Beitrag von Elo-Ocho » Mittwoch 6. Februar 2019, 06:08

Moinsen,

Du solltest mal GMC fragen, ob die das Gerät kennen, wie Olaf schon schrieb. Wer weiß, wo das Gerät zur Kalibrierung war.

Ansonsten ist Deine Kalibrierung wohl etwa so viel Wert wie der Bericht dazu...

Worauf zielt denn Deine Frage ab? Willst Du es kaufen, oder Prüft damit einer bei Euch und Du zweifelst seine Fähigkeiten an, ... ?

Ocho

Edit, es sind nicht 4, sondern 3 1/2 Jahre, wenn meine Augen mich noch nicht ganz verlassen haben... Ich kann es nicht erkennen, aber gehören Gerät und Box vielleicht nicht zusammen, oder gehört der Verschluss vorne beim 2020 Aufkleber zum Gerät?
Immer wenn ich Langweile habe, dann melde ich mich in einem Eltern-Forum an und Frage, wie weit man den Schimmel im Pausenbrot der Kinder wegschneiden sollte...

breadley-dr
Beiträge: 238
Registriert: Samstag 9. Februar 2013, 10:07

Re: Kalibrierung ???

Beitrag von breadley-dr » Mittwoch 6. Februar 2019, 07:31

Strom hat geschrieben:
Dienstag 5. Februar 2019, 22:09
kann mir einer sagen ob das Gerät so als kalibriert gilt.
Hallo,

auch wenn du es nicht so hören willst, wohl eher nicht ;-)

Da ja auf dem Aufkleber am Prüferät Empfohlener Kalibriertermin 08/2016 steht kannst du davon ausgehen, das es 2015 zur letzten Kalibrierung war. Die Schlußfolgerung musst du selber ziehen. Eine Kalibrierung ohne Kalibrierschein ist im Zweifelsfall eh wertlos.

Bis denne

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5677
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Kalibrierung ???

Beitrag von Elt-Onkel » Mittwoch 6. Februar 2019, 14:06

Hallo,

wer möchte Kalibrierungsaufkleber haben ?

Bitte die erforderlichen Daten übermitteln.
Ich drucke dann die angefragten Aufkleber aus.

Im Versandhandel gibt es hübsche runde Klebeplaketten.
Kann man selbst lochen.
(Habe ich seinerzeit immer auf mein DB-Spurmaß geklebt.)

Mit anderen Worten:
Ohne Prüfbescheinigung sind die Aufkleber wertlos.

Gerichtsfest ist es erst, wenn die Gerätenummer auf dem Meßzettel steht,
und es eine schriftliche Prüfbescheinigung gibt.



Olaf S-H
Beiträge: 12901
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Kalibrierung ???

Beitrag von Olaf S-H » Mittwoch 6. Februar 2019, 19:31

Moin Strom,

wenn Du das vor hast, was ich denke, dann solltest Du zur eigenen Absicherung (Haftungsansprüche und Vertragserfüllungsforderungen des Auftraggebers) ausschließlich mit "gültigen" Kalibrierungen unterwegs sein. Es ist finanzielle sehr bitter, wenn die Prüfung von einigen hundert Geräte nochmals durchgeführt werden muss und der Auftraggeber dann auch noch einen Verdienstausfall anmeldet.

Wenn das Gerät alt ist und länger nicht kalibriert wurde, dann solltest Du beim Kalibrierdienst vorstellig werden. Manchmal sind die Geräte auch zu alt. Manchmal wird dann auch eine neue Firmware eingespielt. Wenn Du mit einer Datenbank arbeitest, dann auch bitte auf die Kompatibilität.

Achtung: Neue Geräte gibt es in zwei Ausführungen - kalibriert und nicht kalibriert. Insofern gilt auch hier, dass das Neugerät einen Kalibriernachweis benötigt.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

DBY656
Null-Leiter
Beiträge: 543
Registriert: Freitag 28. September 2007, 20:56

Re: Kalibrierung ???

Beitrag von DBY656 » Mittwoch 6. Februar 2019, 21:25

Hallo Strom,

wenn ich das richtig erkannt habe, handelt es sich um ein Prüfgerät "Metratester 5+".

Dem Aufkleber vom Hersteller nach vermute ich das Herstellungsjahr 2015, da die Werkskalibrierung nach einem Jahr abgelaufen ist.

Die Aussagekraft des "nächste Kalibrierung - Aufkleber" ist gleich Null. Es ist immer ein Protokoll mit diversen Angaben dazu erforderlich. Des weiteren klebt ein Profi seinen Kalibiriert-Aufkleber an die Stelle des bisherigen Aufklebers oder als Zusatz daneben.

Stehen geeignete Messmittel usw. zur Verfügung kann eine Kalibrierung (ohne Justage) auch selbst durchgeführt werden. Das Referenzgerät muß dazu eine gültige DAkkS - Kalibrierung haben. Es muß dabei kein Prüfgerät sein, ein Multimeter reicht aus. Zur Durchführung benötigt man noch Widerstände zur Simulation von Rpe und Riso.

Gruß Markus

Probator
Null-Leiter
Beiträge: 370
Registriert: Montag 19. September 2016, 15:15

Re: Kalibrierung ???

Beitrag von Probator » Mittwoch 6. Februar 2019, 23:52

Der untere Aufkleber ist auf jeden Fall kein Aufkleber von GMC.

Und wenn kein Protkoll dabei liegt ist er (wie schon erwähnt) wertlos.

Wenn du die Historie des Gerätes nicht kennst und es auch nicht selbst wenigstens auf Funktion prüfen kannst (siehe Beitrag Markus), dürfte es das beste sein, eine Kalibrierung machen zu lassen. Aus technischer Sicht dürfte alle 3 Jahre völlig ausreichen.
Ist der Prüfer "ahnungslos" und würde einen Defekt wegen fehlender Fachkenntnis nicht bemerken, dann auch gerne öfter. Gut, ob diese Person dann überhaupt prüfen sollte...

Antworten