Lampe ohne Typenschild/was tun wenn das Typenschild fehlt?

Antworten
Mackie Messer
Null-Leiter
Beiträge: 40
Registriert: Dienstag 10. April 2018, 08:24

Lampe ohne Typenschild/was tun wenn das Typenschild fehlt?

Beitrag von Mackie Messer » Donnerstag 9. August 2018, 08:17

Bei uns im Betrieb stehen mehrere LED-Lampen, edle Teile, für die Bürobeleuchtung.
Jetzt fällt natürlich auch für die Geräteprüfung an.
Es ist aber kein Typenschild zu finden, also nicht mal ein Schild über die angenommene Stromaufnahme, die bevorzugte Anschlussspannung, etc.
Ich hab dann bei der Herstellerfirma angerufen und dort hat man sehr verduzt reagiert.
Die Geräte seien ja ortsveränderlich, man brauche deshalb keine Typenschilder (WTF?) und außerdem müsse mein Gerät ja anzeigen wenn da irgendwas kaputt. Und die Lampen seien natürlich ab Werk geprüft und normgerecht gebaut.
Man werde aber versuchen mir die Daten zukommen zu lassen.
Da das auch bei einer anderen Maschine aufgetreten ist, was tue ich generell wenn kein Typenschild vorhanden ist?
Sichtprüfung nicht bestanden => Prüfung nicht bestanden?
Daten besorgen und eigenes Typenschild basteln?
Darf ich das überhaupt?
Muss ein Typenschild überhaupt sein, bzw. in welchen Fällen muss es nicht sein?



Mfg
Mackie

Olaf S-H
Beiträge: 12419
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Lampe ohne Typenschild/was tun wenn das Typenschild fehlt?

Beitrag von Olaf S-H » Donnerstag 9. August 2018, 08:59

Moin Mackie Messer,

die Antwort steht in VDE 0700-1:2012-10, Abschnitt 7.1.

Ein Typenschild muss vorhanden sein. Auf diesem ist die Schutzklasse anzugeben. Die Schutzklasse I muss nicht angegeben werden.

Der Hersteller hat ein Armutszeugnis ausgestellt. Nicht Dein Prüfmittel befindet über die Schutzmaßnahmen/Schutzklasse(n) sondern Du als befähigte Person. Wenn der Hersteller nicht weiss, dass ein Typenschild erforderlich ist, wie will er denn beurteilen, dass das Gerät regelwerkskonform hergestellt wurde?

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Antworten