Haftung und Entlassung des Testers

IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1160
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Haftung und Entlassung des Testers

Beitrag von IH-Elektriker » Mittwoch 8. August 2018, 14:58

Mackie Messer hat geschrieben:
Mittwoch 8. August 2018, 11:43
Der HErsteller verwendet einen Schneider ATV 12 M2.
Der Jumper steuert den eingebauten EMV-Filter (Elektromagnetische Verträglichkeit).
Wenn man den Jumper rauszieht, wird der ausgeschaltet und der Ableitstrom sinkt.
Dafür ist "...bei dieser Konfiguration () die elektromagnetische Verträglichkeit nicht garantiert."
Wie oben schon geschrieben, nicht verwunderlich das ohne Netzfilter der Ableitstrom eingehalten wird.

Trotzdem würde ich mich an der Hersteller der Maschine wenden, der hat eine normkonforme Maschine nach MRL zu liefern und somit bei mehr wie 10mA Ableitstrom entsprechende Maßnahmen vorzusehen. Das Abschalten des Filters ist eher ein "Workaround" als eine Fehler- bzw. Mängelbehebung !

Probator
Null-Leiter
Beiträge: 264
Registriert: Montag 19. September 2016, 15:15

Re: Haftung und Entlassung des Testers

Beitrag von Probator » Freitag 10. August 2018, 14:35

IH-Elektriker hat geschrieben:
Mittwoch 8. August 2018, 14:58
Trotzdem würde ich mich an der Hersteller der Maschine wenden, der hat eine normkonforme Maschine nach MRL zu liefern und somit bei mehr wie 10mA Ableitstrom entsprechende Maßnahmen vorzusehen. Das Abschalten des Filters ist eher ein "Workaround" als eine Fehler- bzw. Mängelbehebung !
Ich würde auf jeden Fall mit der Hersteller sprechen. Der soll mal merken, dass er so einen Murks nicht bauen sollte/darf.
Falls keine Einigung gefunden wird, wäre für mich die unterste Mindesforderung, eine Schutzleiterüberwachung (z.B. SLU1P von ABB) einzubauen.

Antworten