Seite 1 von 1

Kalibrierung von Messgeräten Installationstester, Stromzangen ...

Verfasst: Dienstag 24. Juli 2018, 19:11
von SPS
Hallo zusammen,
bitte gebt eine der Optionen ein.

Bitte hier im Thema auch angeben ob ihr die Kalibrierung beim Hersteller macht oder bei einer Anderen Firma.

Re: Kalibrierung von Messgeräten Installationstester, Stromzangen ...

Verfasst: Dienstag 24. Juli 2018, 22:50
von Wulff
Wegen Iso9001 werden de Geräte regelmäßig kalibriert.

Einige beim Hersteller, einige auch bei externen Dienstleistern...

Re: Kalibrierung von Messgeräten Installationstester, Stromzangen ...

Verfasst: Mittwoch 25. Juli 2018, 18:00
von KV_Hein
Bei uns ist es genauso wie bei Kollege Wulf

Re: Kalibrierung von Messgeräten Installationstester, Stromzangen ...

Verfasst: Donnerstag 26. Juli 2018, 09:26
von Elo-Ocho
Moinsen,

unsere Luftmengen-, Behaglichkeits-, und alle weiteren Messgeräte in diesem Bereich werden gemäß unseres QMs entsprechend oft und teuer eingeschickt. Wonach die da kalibriert werden weiß ich nicht.

Da ich nur dem Ausführer hinterhermesse reicht es mir, wenn meine Ergebnisse in etwa denen der Protokolle entsprechen. Sollte es da Abweichungen geben, die unser Gerät verantwortet, muss es halt mal zum Hersteller.

Gruß,

Ocho

Re: Kalibrierung von Messgeräten Installationstester, Stromzangen ...

Verfasst: Freitag 27. Juli 2018, 08:28
von Funker
Bei der Qualifizierung beim VdS aller vier Jahre wird vorausgesetzt, daß zertifizierte Meßgeräte eingesetzt werden.
Diese Kalibrierung muß dann auch aller vier Jahre nachgewiesen werden. Entweder man holt sich dann wieder einmal ein neueres
oder moderneres Gerät oder man läßt mindestens ein Gerät mit den erforderlichen Funktionen kalibrieren, um wieder ein Normal im
Betrieb und gegebenenfalls auch bei Rechtsstreitigkeiten einen entsprechenden Nachweis zu haben.
Ansonsten ist es dann so wie auch Elo Ocho beschreibt, daß wenn die Geräte täglich angewendet werden, man Ihre Eigenschaften kennt und
merkt, wenn bestimmte Werte nicht mehr stimmen, z.B. eine erhöhte Netzspannung angezeigt wird, kein Differenzstrom mehr oder die Ra Werte
beim FI Messen in die Höhe gehen. Wenn vorhanden, sieht man das dann oft auch an der Batterieanzeige und nach Batteriewechsel paßt es dann wieder.

Re: Kalibrierung von Messgeräten Installationstester, Stromzangen ...

Verfasst: Dienstag 31. Juli 2018, 12:37
von Mackie Messer
Die letzte Kalibrierung der Messgeräte im Betrieb lief ohne Zertifizierung ("Is billiger...!").

Vor kurzem ist siedentheiss aufgefallen das die ISO-Zertifizierung unseres Betriebes auch ISO-Zertifizierung für Betriebsmittel vorsieht.
Ich bin gespannt was als nächstes aus dem Baum fällt...

Re: Kalibrierung von Messgeräten Installationstester, Stromzangen ...

Verfasst: Dienstag 31. Juli 2018, 16:42
von breadley-dr
Mackie Messer hat geschrieben:
Dienstag 31. Juli 2018, 12:37
Vor kurzem ist siedentheiss aufgefallen das die ISO-Zertifizierung unseres Betriebes auch ISO-Zertifizierung für Betriebsmittel vorsieht.
Ich bin gespannt was als nächstes aus dem Baum fällt...
Ich frage mich was der Verfassen mit ISO Kalibrierung meint. Der Begriff ist leider nicht geschützt. Manche Labore verstehen darunter eine Kalibrierung nach ISO 17025, manche eine nach ISO 9001.

bis denne

Re: Kalibrierung von Messgeräten Installationstester, Stromzangen ...

Verfasst: Freitag 3. August 2018, 09:24
von Mackie Messer
Wir stecken in der ISO 9001 mit drin und es wird eine Prüfung danach gewünscht.

Re: Kalibrierung von Messgeräten Installationstester, Stromzangen ...

Verfasst: Samstag 12. Januar 2019, 19:39
von DBY656
Hallo zusammen,

bei der Umfrage fehlt die Möglichkeit anzugeben ob man Messgeräte selbst kalibriert.

Bei meiner privaten Messtechnik-Ansammlung habe ich das schon mal durchgezogen. Als Referenz diente mir mein frisch nach DAkkS kalibriertes Multimeter. Hinzu kommen noch Messwiderstände, Signalgenerator und weitere Hilfsmittel.

Gruß Markus

Re: Kalibrierung von Messgeräten Installationstester, Stromzangen ...

Verfasst: Sonntag 13. Januar 2019, 13:52
von Wulff
hallo,

Als Steckdösler sind wir ja alle Hohepriester der sauberen Begrifflichkeiten.

Insofern „kalibriert“ du wahrscheinlich nicht selber, sondern führst eher eine Prüfung auf Gebrauchstauglichkeit durch, eine Kalibrierung würde bedeuten, dass sowohl dein Messgerät als auch deine anderen Gerätschaften auf Normale rückführbar sind.

(Besserwissermodus aus)

Ist aber für eine Prüfung, wie du sie ausführst unerheblich.

Machen wir im übrigen bei den Qualitätsrelevanten Messgeräten im Zuge der ISO genauso.