Adapter Leckstrommessung

Benutzeravatar
cyclist
Beiträge: 2482
Registriert: Mittwoch 23. November 2005, 21:29
Wohnort: Ruhrpott, tief im Westen u. OWL

Re: Adapter Leckstrommessung

Beitrag von cyclist »

Hallo SPS,
ich hatte schon mal vor längerer Zeit ein Thema, mit der Frage, welcher Leitungstyp für Messadapter, verwendet werden soll, erstellt: viewtopic.php?f=60&t=14895&p=178358&hil ... ng#p178358
Ich würde weiterhin LiFy oder vergleichbare Aderleitungen nehmen. H07RN-F ist bei den meisten Schuko-Steckern zu dick vom Durchmesser.

Worauf sich Olaf bezog, ist, das wenn man solche Adapter selber baut, für diese auch entsprechende Konformitätserklärungen erstellt und die Prüfung entsprechend durchführt und dokumentiert.
Zumindest wenn die Adapter gewerblich nutzen möchte.
Vorsichtshalber: Dieser Beitrag stellt keine, in diesem Forum nicht zulässige, Rechtsberatung dar.
Ciao + Gruss
Markus
Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 703
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: Adapter Leckstrommessung

Beitrag von Wulff »

Ähm, Konformitätserklärung, ja, wenn ich es in den Verkehr bringe.

Wenn ich es nur für mich nutze oder für einen eingeschränkten Kreis, dann ist es Sicherheitsgründen natürlich wichtig, die Bauvorschriften wie Niederspannungsrichtlinie einzuhalten. Siehe Olaf.
Olaf S-H
Beiträge: 13468
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Adapter Leckstrommessung

Beitrag von Olaf S-H »

cyclist hat geschrieben: Samstag 31. März 2018, 20:36 ... die Prüfung entsprechend durchführt und dokumentiert. ...
Moin Cyclist,

dies ist unabhängig davon, ob privat oder gewerblich genutzt.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6392
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Adapter Leckstrommessung

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,
Olaf S-H hat geschrieben: Samstag 31. März 2018, 22:20
cyclist hat geschrieben: Samstag 31. März 2018, 20:36 ... die Prüfung entsprechend durchführt und dokumentiert. ...
Moin Cyclist,

dies ist unabhängig davon, ob privat oder gewerblich genutzt.

Gruß Olaf
Warum das denn ?

Strom ist privat genutzt sinnvoll und hilfreich.

Strom in der Industrie ist böse und muß reglementiert werden.


...
Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1814
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: Adapter Leckstrommessung

Beitrag von Tobi P. »

Moin,

tja, da zeigt sich mal wieder der Unterschied zwischen diesem Forum und der Realität. Ich werde für die von mir gefertigten und auch ausschliesslich von mir - gewerblich - genutzten Messadapter jedenfalls nicht eine derartige Verschwendung von Zeit und Papier betreiben. Mal schauen wie lange es dauert bis jemand auf die Idee kommt dass ich dafür noch Arbeitsanweisungen oder Gefährdungsbeurteilungen für mich selbst schreiben soll...............


Gruß Tobi
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4758
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Adapter Leckstrommessung

Beitrag von SPS »

Hallo,
ich habe noch mal nach Messleitung gesucht.

LifYY ist doppelt isoliert und LifY wohl nur einfach.
Habe ich das richtig verstanden? Zumindest bei Pollin sehe ich da den unterschied.
Mit freundlichem Gruß sps
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4758
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Adapter Leckstrommessung

Beitrag von SPS »

Hallo, ich habe noch mal doppelt isolierte Litze gesucht. Gibt es nicht in Grün-Gelb. Darf für einen Prüfadapter beim PE auch grün oder gelb verwendet erden?
Mit freundlichem Gruß sps
Benutzeravatar
cyclist
Beiträge: 2482
Registriert: Mittwoch 23. November 2005, 21:29
Wohnort: Ruhrpott, tief im Westen u. OWL

Re: Adapter Leckstrommessung

Beitrag von cyclist »

Hallo,
cyclist hat geschrieben:Zumindest wenn die Adapter gewerblich nutzen möchte.
zur Klarstellung: Dieser Satz von mir bezog sich natürlich nicht auf das Prüfen, sondern auf den "Papierkram", sprich Konformitätserklärung etc.
Wer mich kennt, weiß sicherlich, das ich auch selbst gebaute Dinge prüfe, bevor sie eingesetzt werden würden. Auch wenn ich so Adapter privat nutze oder baue, prüfe ich sowas vorher.
Da momentan unterwegs und draußen sich das Wetter nicht wirklich zum Schreiben eignet, konnte ich diesen Beitrag erst jetzt schreiben.
Vorsichtshalber: Dieser Beitrag stellt keine, in diesem Forum nicht zulässige, Rechtsberatung dar.
Ciao + Gruss
Markus
Benutzeravatar
cyclist
Beiträge: 2482
Registriert: Mittwoch 23. November 2005, 21:29
Wohnort: Ruhrpott, tief im Westen u. OWL

Re: Adapter Leckstrommessung

Beitrag von cyclist »

Hallo SPS,
Hallo, ich habe noch mal doppelt isolierte Litze gesucht. Gibt es nicht in Grün-Gelb. Darf für einen Prüfadapter beim PE auch grün oder gelb verwendet erden?
Wir haben über Conrad bzw. Sonepar problemlos doppelt isolierte Einzeladern in gnge 2,5 und 4mm² beziehen können.
Für den ursprünglich beschriebenen Adapter würde ich jedenfalls gnge haben wollen.

Für Rlo / Niederohmmessungen oder Erdermessungen ist es mir zumindest egal, welche Farbe die Leitung hat. Für Erder-Erdungswiderstandmessungen (Sondenleitungen, 20m u. 40m, Dreipolmessungen) sollten es halt nur unterschiedliche Farben sein, von wegen Verwechselungsgefahr. Für die Anbindung an die PAS oder den Erder habe ich eine kurze 1m u. 2m lange gelbe bzw. rote Messleitung. Auch denke ich, das hier nicht zwingend doppelt isolierte Messleitung nötig ist, sowas wie hier angeboten, würde mir da reichen: http://stores.ebay.de/Kraus-GmbH-Kabels ... 34.c0.m322 Da gibt es diverse Farben und Aderquerschnitte.
Vorsichtshalber: Dieser Beitrag stellt keine, in diesem Forum nicht zulässige, Rechtsberatung dar.
Ciao + Gruss
Markus
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4758
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Adapter Leckstrommessung

Beitrag von SPS »

Hallo Markus dank1 für die Rückmeldung,

ich finde LifYY nicht in Grün-Gelb. Auch bei Conrad nicht. Hast du noch eine andere Type?
Mit freundlichem Gruß sps
Antworten