Prüfablauf (DIN VDE 0701/0702) Autarkes-Ceranfeld

Antworten
Benutzeravatar
MrThiemann
Null-Leiter
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 7. März 2018, 20:00
Kontaktdaten:

Prüfablauf (DIN VDE 0701/0702) Autarkes-Ceranfeld

Beitrag von MrThiemann » Freitag 9. März 2018, 21:08

Hallo Community!

Wie prüfe ich als EfKffT ein Ceranfeld (autark)?

Bei den Geräten mit einem "Schukostecker" ist mir der Ablauf relativ klar, aber wie genau sieht der Prüfablauf bei einem Ceranfeld aus?
Als Prüfgerät habe ich mir das Metrel MI 3309 BT DeltaGT zugelegt.

Während meiner Fortbildung konnten wir leider nur "bedingt" auf dieses Thema eingehen.
Was mir allerdings unmissverständlich vermittelt wurde ist, dass ich jedes Gerät, welches ich quasi auspacke prüfen und vor allem messen muss.

Ich bin mittlerweile soweit, dass ich einen Messadapter benötige. Von der Firma Metrel gibt es direkt keinen, alternativ ist der von Benning aber kompatibel.

Von meinen Kollegen aus dem Tischlerhandwerk werde ich nur mit großen Augen angeschaut, wenn ich das Thema "messen" anspreche.
Für die ist das alles nur Geldschneiderei. Finde ich persönlich nicht. Ich bin froh dieses Seminar gemacht zu haben, denn wenn eins erreicht wurde, ist es die Desensibilisation gegenüber dem Strom!

Mein Dozent hat mir einen ganz praktischen Spruch mit auf den Weg gegeben: "Wer viel misst, misst Mist".
Und bevor das nun passiert, bin ich lieber etwas redselig.

Viele viele Fragen gehen mir noch durch den Kopf, aber bevor ich hier nun von Stöckern zu Steinen springe, fangen wir mal ruhig an ;)

In diesem Sinne....
...auf eine freudige Kommunikation!
Schöne Grüße
Karsten

Olaf S-H
Beiträge: 12210
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Prüfablauf (DIN VDE 0701/0702) Autarkes-Ceranfeld

Beitrag von Olaf S-H » Freitag 9. März 2018, 21:32

Moin MrThiemann,

das von Dir benannte Messgerät ist für Geräteprüfungen. Kannst Du bitte mal beschreiben, was Du mit dem Glaskeramikkochfeld machst. Ist es so, dass Du es an einer Herdanschlussdose anschließt oder ist es ein Steckergerät, welches nur in die Steckdose eingesteckt wird?

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 3664
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Prüfablauf (DIN VDE 0701/0702) Autarkes-Ceranfeld

Beitrag von SPS » Freitag 9. März 2018, 21:39

Hallo zusammen,
im anderen Forum wurde ja schon ein Link eingestellt.
Prüfen von E-Herden von Klaus Bö

https://www.elektropraktiker.de/ep-2001 ... f4cc0e42e5

Der 1 Vorschlag zum Prüfen ab Verteiler ist für eine EfKffT wohl nicht möglich. Auch dein Messgerät hat nur Cat 2. Also nicht für Messungen an der Anlage geeignet.
Der 2 Vorschlag wie ein ortsveränderliches Gerät vom Netz abgeklemmt prüfen, ist für mich alleine nicht vollständig.
Nur das kann dein Gerät

Wenn das Kochfeld nicht über RCD abgesichert ist, sollte eine Messung vom Schleifenwiderstand erfolgen.
Das kann dein Gerät jedoch nicht.

Ich gehe mal davon aus das du nicht die Wiederholungsprüfung sondern eine Erstprüfung durchführst.
So das das Gerät auch ausgebaut geprüft werden kann.

Auf jeden Fall die Spannungen Prüfen L1, L2, L3 untereinander je 400V und gegen N und PE 230V.
So wird die Schaltung 3 Sicherungen am gleichen Außenleiter erkannt.
Oft bei einem Wechselstromzähler zu finden. Überlastungsgefahr!
Der Fachmann Prüft das mit dem 2 Pol. Spannungsprüfer( Duspol)
Auch einen Fehlenden N kannst du so erkennen. Sternpunktverschiebung ...
Dein Messgerät kann nur bis 300 V Messen! Also nicht für die 400V Messung geeignet.
Mit freundlichem Gruß sps

Benutzeravatar
MrThiemann
Null-Leiter
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 7. März 2018, 20:00
Kontaktdaten:

Re: Prüfablauf (DIN VDE 0701/0702) Autarkes-Ceranfeld

Beitrag von MrThiemann » Samstag 10. März 2018, 10:36

Olaf S-H hat geschrieben:
Freitag 9. März 2018, 21:32
Moin MrThiemann,

das von Dir benannte Messgerät ist für Geräteprüfungen. Kannst Du bitte mal beschreiben, was Du mit dem Glaskeramikkochfeld machst. Ist es so, dass Du es an einer Herdanschlussdose anschließt oder ist es ein Steckergerät, welches nur in die Steckdose eingesteckt wird?

Gruß Olaf
Also, da ich noch keinen Messadapter habe, war ich so frech und habe mir einen Schukostecker "gebaut" (gepfuscht). An den einzelnen Enden habe ich mir Aderendhülsen aufgelegt.
Bevor ich das Ceranfeld einbaue, muss das Herdkabel aufgelegt werden. Und bei diesem Schritt nehme ich gleich meine Prüfung vor.

Da ich quasi einen 230V-Anschluss simuliere muss ich vorher L1 + L2 + L3 "brücken".
Nun lege ich meine Braune Leitung an L1 an, Blau auf Blau, und PE auf PE.
Das andere Ende vom selbstgebauten Messadapter (Schukostecker) stecke ich in mein Prüfgerät.
Bei meinem Prüfgerät wähle ich die gewünschte Option aus und der Prüfablauf startet.
Folgende Einheiten werden gemessen:
Schutzleiterwiderstand <0,3 Ohm
Isolationswiderstand >1MOhm
Ersatzableitstrom bis 3,5 KW <3,5mA // ab 3,5 KW < 1mA/kW
Differenzstrom <3,5 mA
Berührungsstrom <0,5 mA


Ich hoffe ich werde hier nun nicht gelüncht... inocc1
Schöne Grüße
Karsten

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 3664
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Prüfablauf (DIN VDE 0701/0702) Autarkes-Ceranfeld

Beitrag von SPS » Samstag 10. März 2018, 10:40

Hallo MrThiemann, hast du einen Duspol zum Spannungen Prüfen?
Mit freundlichem Gruß sps

Benutzeravatar
MrThiemann
Null-Leiter
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 7. März 2018, 20:00
Kontaktdaten:

Re: Prüfablauf (DIN VDE 0701/0702) Autarkes-Ceranfeld

Beitrag von MrThiemann » Samstag 10. März 2018, 10:44

SPS hat geschrieben:
Freitag 9. März 2018, 21:39

https://www.elektropraktiker.de/ep-2001 ... f4cc0e42e5

Der 1 Vorschlag zum Prüfen ab Verteiler ist für eine EfKffT wohl nicht möglich. Auch dein Messgerät hat nur Cat 2. Also nicht für Messungen an der Anlage geeignet.
Der 2 Vorschlag wie ein ortsveränderliches Gerät vom Netz abgeklemmt prüfen, ist für mich alleine nicht vollständig.
Nur das kann dein Gerät

Wenn das Kochfeld nicht über RCD abgesichert ist, sollte eine Messung vom Schleifenwiderstand erfolgen.
Das kann dein Gerät jedoch nicht.

Ich gehe mal davon aus das du nicht die Wiederholungsprüfung sondern eine Erstprüfung durchführst.
So das das Gerät auch ausgebaut geprüft werden kann.

Auf jeden Fall die Spannungen Prüfen L1, L2, L3 untereinander je 400V und gegen N und PE 230V.
So wird die Schaltung 3 Sicherungen am gleichen Außenleiter erkannt.
Oft bei einem Wechselstromzähler zu finden. Überlastungsgefahr!
Der Fachmann Prüft das mit dem 2 Pol. Spannungsprüfer( Duspol)
Auch einen Fehlenden N kannst du so erkennen. Sternpunktverschiebung ...
Dein Messgerät kann nur bis 300 V Messen! Also nicht für die 400V Messung geeignet.
Erstmal Danke für den Link!

Bei meiner Prüfung handelt es sich rein theoretisch immer nur um die Erstprüfung.
Der Prüfling kommt vom Werk zum Küchenstudio. Ich bringe ihn zum Kunden, packe ihn aus und montiere ihn.
Falls irgendwas mit dem Gerät nicht stimmt, wird eh immer der Kundendienst aktiviert.

Bevor ich zum Beispiel das Ceranfeld anklemme prüfe ich eh immer mittels Duspol die Leitung, ob wie von dir beschrieben 400V ankommen.
Anschließend wird "freigeschaltet".
Nachdem alles montiert wurde, prüfen wir auch immer bevor wir gehen, ob alle Platten funktionieren. Das spart im nachhinein viel rennerei.
Schöne Grüße
Karsten

Benutzeravatar
MrThiemann
Null-Leiter
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 7. März 2018, 20:00
Kontaktdaten:

Re: Prüfablauf (DIN VDE 0701/0702) Autarkes-Ceranfeld

Beitrag von MrThiemann » Samstag 10. März 2018, 10:48

SPS hat geschrieben:
Samstag 10. März 2018, 10:40
Hallo MrThiemann, hast du einen Duspol zum Spannungen Prüfen?
Bisher nur einen ganz einfachen.....Testboy 40 Plus

Ein Multitester ist bereits im Warenkorb
Schöne Grüße
Karsten

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 3664
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Prüfablauf (DIN VDE 0701/0702) Autarkes-Ceranfeld

Beitrag von SPS » Samstag 10. März 2018, 10:55

Hallo,
ich kann die einen Duspol Digital vorschlagen. Orginal Duspol ist eben Orginal
Gibt es zur Zeit bei Voelkner für unter 70 Euro keine Versandkosten Inklusive Steuer
https://www.voelkner.de/products/422664 ... CAT-I.html

Zu welchen Preis wird deine Auswahl bei Wuerth angeboten?
Mit freundlichem Gruß sps

Benutzeravatar
MrThiemann
Null-Leiter
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 7. März 2018, 20:00
Kontaktdaten:

Re: Prüfablauf (DIN VDE 0701/0702) Autarkes-Ceranfeld

Beitrag von MrThiemann » Samstag 10. März 2018, 11:04

SPS hat geschrieben:
Samstag 10. März 2018, 10:55
Zu welchen Preis wird deine Auswahl bei Wuerth angeboten?
74,20 € / Netto
Schöne Grüße
Karsten

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 3664
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Prüfablauf (DIN VDE 0701/0702) Autarkes-Ceranfeld

Beitrag von SPS » Samstag 10. März 2018, 11:21

Hallo,
dann ist der Duspol Inklusive Steuer günstiger und hat eine Digitale Anzeige.
Da kann der Wert genauer Abgelesen werden
Mit freundlichem Gruß sps

Antworten