Geräteprüfung DGUV3 mit Fluke 6500

Skabe
Null-Leiter
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag 19. September 2017, 21:22

Re: Geräteprüfung DGUV3 mit Fluke 6500

Beitrag von Skabe » Mittwoch 20. September 2017, 18:10

Ok, was würdet ihr bei diesen iPhone USB Netzteile der Schutzklasse 2 maximal prüfen bzw. feststellen?

Benutzeravatar
Snippy30
Null-Leiter
Beiträge: 83
Registriert: Montag 20. Juni 2016, 05:49

Re: Geräteprüfung DGUV3 mit Fluke 6500

Beitrag von Snippy30 » Mittwoch 20. September 2017, 18:18

Wie schon erwähnt:
Sichtprüfung, Isolation auf der Sekundärseite

Berührungsstrom wäre mir hier was zu riskant, da die Kontakte zu eng beieinander stehen und die Gefahr eines Kurzschlusses besteht.

Skabe
Null-Leiter
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag 19. September 2017, 21:22

Re: Geräteprüfung DGUV3 mit Fluke 6500

Beitrag von Skabe » Mittwoch 20. September 2017, 18:23

SK2 wird ja - bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege - so gemessen, also die isomessung, dass mit der sonde auf berühbare, leitende teile die sonde drauf muss.

bleiben wir beim usb netzteil, wenn ich da drin bei die kontakte gehe, mit der standard fluke sonde, sind die messungen genau genug?

weiterhin, habe ich festgestellt, einfach ohne sonde, erhalte ich bei SK2 Prüfung das gleiche ergebnis...kann das sein?

Benutzeravatar
Snippy30
Null-Leiter
Beiträge: 83
Registriert: Montag 20. Juni 2016, 05:49

Re: Geräteprüfung DGUV3 mit Fluke 6500

Beitrag von Snippy30 » Mittwoch 20. September 2017, 18:32

Jetzt sei mir bitte nicht Böse, aber bist du eine Elektrofachkraft?

Normalerweise müsstes du wissen, was und wie du prüfen muss.
Und vor allen Dingen musst du doch wissen, wie die Werte zustande kommen und beurteilt werden?! :confused:

Skabe
Null-Leiter
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag 19. September 2017, 21:22

Re: Geräteprüfung DGUV3 mit Fluke 6500

Beitrag von Skabe » Mittwoch 20. September 2017, 18:35

Ich bin keine ausgebildete Elektrofachkraft, deswegen wird meine Arbeit im Nachgang abgenommen.

Ich habe auch eine Arbeitsanweisung, womit ich nur ganz bestimmte Sachen prüfen darf, deswegen verzeiht meine Nachfragen.

Ich hab schon Lehrgänge hinter mir, aber das ersetzt ein Elektromeister nicht, das ist klar.

Nur, wenn ich ein USB-Lader an der Schutzkontaktdose am Fluke anschließe, ohne Abtasten und auf SK2 Modus, so war mein Kenntnisstand dürfte bei einer Isomessung kein richtiger Wert herauskommen, da auf sekundär keine Sonde aufliegt.

Benutzeravatar
Snippy30
Null-Leiter
Beiträge: 83
Registriert: Montag 20. Juni 2016, 05:49

Re: Geräteprüfung DGUV3 mit Fluke 6500

Beitrag von Snippy30 » Mittwoch 20. September 2017, 18:59

Ich bin keine ausgebildete Elektrofachkraft, deswegen wird meine Arbeit im Nachgang abgenommen.
Also eine Elektrotechnisch unterwiesene Person EuP
Ich habe auch eine Arbeitsanweisung, womit ich nur ganz bestimmte Sachen prüfen darf, deswegen verzeiht meine Nachfragen.
Anscheinend ist hier aber einiges im Argen!
Ich hab schon Lehrgänge hinter mir, aber das ersetzt ein Elektromeister nicht, das ist klar.
Dann müsstest du aber wissen, was bei einer Isolationsmessung gemessen wird.
Nur, wenn ich ein USB-Lader an der Schutzkontaktdose am Fluke anschließe, ohne Abtasten und auf SK2 Modus, so war mein Kenntnisstand dürfte bei einer Isomessung kein richtiger Wert herauskommen, da auf sekundär keine Sonde aufliegt.
Jetzt mal ernsthaft! Wieso ohne abtasten und ohne Sonde? Mit der Sonde tastest du Sekundärseitig die USB-Kontakte ab.

Und wenn da kein herankommen ist, dann ist dies auch OK! Was misst man bei einer Isolationsmessung?
Es wird gemessen, ob der Widerstand zwischen stromführenden Leitern und Metallischen Teilen, die in der Regel nicht unter "Strom stehen dürfen" hoch genug ist. Dazu zählt auch der Pe. Wenn halt keine Metallischen Teile an dem elektrischen Betriebsmittel vorhanden sind, dann mess ich halt nur die "Luft". Falsch ist dies nicht. Größer <299 ist immer ok.

Skabe
Null-Leiter
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag 19. September 2017, 21:22

Re: Geräteprüfung DGUV3 mit Fluke 6500

Beitrag von Skabe » Mittwoch 20. September 2017, 19:43

Wenn halt keine Metallischen Teile an dem elektrischen Betriebsmittel vorhanden sind, dann mess ich halt nur die "Luft". Falsch ist dies nicht. Größer <299 ist immer ok.
Das heißt, obwohl eine SK2 Prüfung im Grunde verlangt, dass die metallischen Teile mit der Sonde abgetastet werden, wäre die Prüfung in Ordnung, wenn dies nicht möglich ist? - also wie du sagst die Luft misst...

Wird im Prüfprogramm dann qausi der Schritt einfach nur "ignoriert" und als Bestanden wahrgenommen?

Olaf S-H
Beiträge: 11889
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Geräteprüfung DGUV3 mit Fluke 6500

Beitrag von Olaf S-H » Mittwoch 20. September 2017, 20:14

Moin Skabe,

warum lässt Du Dir dieses Problem nicht praktisch von Deiner befähigten Elektrofachkraft erläutern? Manchmal ist anfassen am einfachsten.

Eine Iso-Messung gegen "Luft" kann das gleiche Ergebnis liefern, wie eine Iso-Messung gegen ein isoliertes leitfähiges Teil.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Skabe
Null-Leiter
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag 19. September 2017, 21:22

Re: Geräteprüfung DGUV3 mit Fluke 6500

Beitrag von Skabe » Mittwoch 20. September 2017, 20:17

Jetzt machst du mit Neugierg, warum ist eine gegen Luftprüfung gleichwertig als bei einer Prüfung gegen einem metallischen Gegenstand?

Schlussendlich hab ich durch fehlendes abtasten an einem metallischen Gegenstand, weil ich z.b nicht drankomme, eventuelle gefahren nicht erkannt.

Skabe
Null-Leiter
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag 19. September 2017, 21:22

Re: Geräteprüfung DGUV3 mit Fluke 6500

Beitrag von Skabe » Mittwoch 20. September 2017, 20:19

Zu deiner ausgangsfrage...diese EFK ist extern und soll dann im grunde dann geordert wenn, wenn die prüfungen beginnen, ich bin gerade nur in der lernphase, also bin noch net dabei mit dem gerät wild rumzumessen..weil sonst könnte die EFK die messungen auch alleine machen, hat auch den grund warum ich mich da auch auseinander setze, aber natürlich gewissenhaft und alles im rahmen.

hab dafür auch extra ne arbeitsanweisung die das konkretisiert.

Antworten