Geräteprüfung DGUV3 mit Fluke 6500

Razupaltuff
Null-Leiter
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 7. Februar 2014, 20:33
Wohnort: Göttingen

Re: Geräteprüfung DGUV3 mit Fluke 6500

Beitrag von Razupaltuff » Donnerstag 21. September 2017, 15:23

Dann kann man nur hoffen, dass er in der "richtigen" BG ist. Bei "meiner" BG gibt's zu diesem Thema leider gar nichts.
Das beste Seminar, das ich bisher hatte und mit dem ich wirklich sehr zufrieden war, fand beim Hersteller meines Prüfgerätes statt.
Aber das ist wohl Ansichtssache..... :D

Probator
Null-Leiter
Beiträge: 148
Registriert: Montag 19. September 2016, 15:15

Re: Geräteprüfung DGUV3 mit Fluke 6500

Beitrag von Probator » Donnerstag 21. September 2017, 21:50

Razupaltuff hat geschrieben:
Donnerstag 21. September 2017, 14:51
Leider habe ich die Erfahrung gemacht, dass es Seminare gibt, die -zumindest im praktischen Teil- eine Art Verkaufsveranstaltung namhafter Hersteller von Prüfgeräten sind. Zumindest meinem Empfinden nach.
Alternativ lernt man bei einigen BG-Kursen die komplette Enstehungsgeschichte der Berufsgenossenschaften seit 1885 und welche BGs sich da ganz genau alle zur DGUV zusammengeschlossen haben.
Und dass das Prüfen einer Flex ja nahezu mörderisch gefährlich ist und man sie mit mindestens 2 Spanngurten und einer Vorrichtung am Tisch festzuschnallen habe. ;)

Aber was man beim Prüfen eigentlich genau macht? Naja, wenn am Ende noch 15 Minuten Zeit sind... bravo1

Ich wollte damit nur zeigen, dass zum Prüfen weit mehr dazu gehört, als einen Messwert abzulesen. Dein Chef sollte hier etwas mehr investieren als in eine EFK, die gelegentlich mal guckt.
Wenn der Prüfer nicht mal weiß, wann er die Sonde braucht und auch niemanden fragen kann, dann ist das eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme ohne Ergebnis, aber keine sinnvolle Sicherheitsprüfung. Die viele Arbeitszeit ist dann für die Katz.

Olaf S-H
Beiträge: 11813
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Geräteprüfung DGUV3 mit Fluke 6500

Beitrag von Olaf S-H » Donnerstag 21. September 2017, 22:18

Moin Skabe,

ich glaube, dass wir hier an einem Punkte angekommen sind, wo gesagt wurde, was zu sagen ist.

Seminare hierzu gibt es nicht nur von der BG. Es gibt auch noch andere Anbieter, die unterschiedlich gut sind.

Ich mache hier noch nicht zu, wenn es der Findung von Seminaren dient.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Skabe
Null-Leiter
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag 19. September 2017, 21:22

Re: Geräteprüfung DGUV3 mit Fluke 6500

Beitrag von Skabe » Montag 25. September 2017, 11:46

Ich war mal bei einem BG Seminar und da war mehr sowas wie schön die BG ist und was so alles verteufelt wird, aber wenig Übermittlung der technischen Grundlagen. Hat zwar nix gekostet, aber mehr oder weniger Zeitverschwendung.

Antworten