Berührungsstrommessung mit Zangenamperemeter, 2kΩ-Widerstand?

ttwonder
Null-Leiter
Beiträge: 32
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2017, 11:50
Wohnort: Saarlouis/Bonn

Re: Berührungsstrommessung mit Zangenamperemeter, 2kΩ-Widerstand?

Beitrag von ttwonder » Montag 16. April 2018, 16:11

Bild C.4b für SK-II-Geräte und Bild C.4c für SK-I-Geräte. Beide zeigen eine isolierte Geräteaufstellung.

Probator
Null-Leiter
Beiträge: 219
Registriert: Montag 19. September 2016, 15:15

Re: Berührungsstrommessung mit Zangenamperemeter, 2kΩ-Widerstand?

Beitrag von Probator » Montag 16. April 2018, 17:33

ttwonder hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 15:58
Also wenn ich im Anhang C der VDE 0701-0702 das Bild der Schutzleiterstrommessung C.3a so ansehe, ist hier das direkte Messverfahren dargestellt. Das Gerät ist auch hier isoliert aufgestellt - logisch. Im Bild C.3b ist dann eine zusätzliche Erdverbindung angedeutet. Hier kommt das Differenzstromverfahren zum Einsatz - auch logisch.
Ich habe mir das gerade nochmal durch den Kopf gehen lassen und muss meine Aussage oben doch etwas präzisieren bzw. revidieren.

Wenn man sich folgendes vorstellt:
- ein Gerät der Schutzklasse II
- weitgehend Metallgehäuse
- in der Hand gehalten während der Messung
- oder aufgelegt auf einen leitfähigen Tisch, der auch geerdet ist...

... dann ist eine Isolierung fürs direkte Verfahren auch für die Berührstrommessung tatsächlich nötig. Oder man nimmt das Differenzstromverfahren und braucht sich wieder nicht um die Isolierung kümmern.

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 3652
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Berührungsstrommessung mit Zangenamperemeter, 2kΩ-Widerstand?

Beitrag von SPS » Donnerstag 19. April 2018, 17:41

Hallo,
heute habe ich die Widerstände aus China bekommen.
Alles gut gelaufen. :)
Werte sind einmal gut 2 kOhm und einmal 1,964 kOhm
Mit freundlichem Gruß sps

ttwonder
Null-Leiter
Beiträge: 32
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2017, 11:50
Wohnort: Saarlouis/Bonn

Re: Berührungsstrommessung mit Zangenamperemeter, 2kΩ-Widerstand?

Beitrag von ttwonder » Donnerstag 19. April 2018, 19:37

Und welche Leistung vertragen die Dinger?
---
Viele Grüße
Jörg

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 3652
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Berührungsstrommessung mit Zangenamperemeter, 2kΩ-Widerstand?

Beitrag von SPS » Donnerstag 19. April 2018, 19:40

Hallo Jörg,
25 W Leistung
Mit freundlichem Gruß sps

Benutzeravatar
cyclist
Beiträge: 2438
Registriert: Mittwoch 23. November 2005, 21:29
Wohnort: Ruhrpott, tief im Westen u. OWL
Kontaktdaten:

Re: Berührungsstrommessung mit Zangenamperemeter, 2kΩ-Widerstand?

Beitrag von cyclist » Donnerstag 19. April 2018, 20:55

Hallo SPS,
wie verschaltest du denn nun die Widerstände? 1x 2k oder hast du 2x 1k und schaltest die in Reihe? Hast du Bilder von dem "Prüfadapter"?
Vorsichtshalber: Dieser Beitrag stellt keine, in diesem Forum nicht zulässige, Rechtsberatung dar.
Ciao + Gruss
Markus

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 3652
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Berührungsstrommessung mit Zangenamperemeter, 2kΩ-Widerstand?

Beitrag von SPS » Donnerstag 19. April 2018, 21:08

Hallo cyclist,
da ich 2 kOhm bekommen habe, brauche ich nichts in Reihe schalten.
Der Adapter ist noch nicht fertig. Da brauche ich noch eine Box ...
Da die vorhandene Zange nicht genau genug ist und das verwenden eines Multimeter nach VDE nicht geklärt ist, liegt das Projekt erst mal auf Eis.

Eine Vergleichsmessung mit der Differenzstrommessung des Benning 700 mit dem Multimeter möchte ich jedoch machen.

Sollte der Widerstand in ein Metall Gehäuse wegen der Wärme? Eigentlich sind das ja nur wenige mA für eine kurze Messung
Mit freundlichem Gruß sps

ttwonder
Null-Leiter
Beiträge: 32
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2017, 11:50
Wohnort: Saarlouis/Bonn

Re: Berührungsstrommessung mit Zangenamperemeter, 2kΩ-Widerstand?

Beitrag von ttwonder » Freitag 20. April 2018, 09:15

Meine Box sieht so aus. Die Erwärmung des Widerstandes halte ich für vernachlässigbar, da es den Fall, dass die vollen 230V über ihn abfallen ja nie geben wird. Der RCD dient dem Personenschutz des Prüfers. Die Steckdose ist in eine Hohlwanddose eingebaut, sieht man schlecht. Ist hochkant, weil man mit einem Winkelstecker sonst oben an die Buchse stößt. War so nicht geplant.

Alles ist auf Buchsen verkabelt, die benötigte jeweilige Messchaltung muss man sich mit Messleitungen "patchen".

Die Abstandshalter der Hutschiene vom Boden der Box habe ich aus der Legokiste geklaut. :cool:

Ich habe noch einen Trenntrafo dazu.
Dateianhänge
IMG_1661kl.JPG
---
Viele Grüße
Jörg

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 3652
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Berührungsstrommessung mit Zangenamperemeter, 2kΩ-Widerstand?

Beitrag von SPS » Freitag 20. April 2018, 12:48

Hallo,
eine gute Idee auch die Steckdose und RCD mit einzubauen.
Dein Widerstand sieht viel größer aus als meiner
Mit freundlichem Gruß sps

ttwonder
Null-Leiter
Beiträge: 32
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2017, 11:50
Wohnort: Saarlouis/Bonn

Re: Berührungsstrommessung mit Zangenamperemeter, 2kΩ-Widerstand?

Beitrag von ttwonder » Freitag 20. April 2018, 13:05

Da fehlt noch die Buchse für die Kaltgeräteanschlussleitungen C13. Kommt noch.
---
Viele Grüße
Jörg

Antworten