Erdungsprüfung Rittal-Verteiler ???

Antworten
Strom
Null-Leiter
Beiträge: 88
Registriert: Mittwoch 24. August 2016, 19:37

Erdungsprüfung Rittal-Verteiler ???

Beitrag von Strom »

Hallo zusammen,


ich prüfe zur Zeit in einem Industriebetrieb elektr. Geräte.
Hier habe ich unter anderem ca. 150 Rittal-Verteilerschränke in denen Messgeräte und sonstige Einschübe
und Steckdosenleisten so wie vereinzelte offene Klemmleisten vorhanden sind.

Nun prüfe ich auch die Erdung der Verteilerschränke selbst und habe da natürlich einige Abweichungen.
Ich mache mit dem Fluke 6500/2 eine RLO-Messung und bei einigen habe ich keine Werte,

Nun meine Fragen.

Muss der Verteilerschrank, in den meisten Fällen 60x60x200 cm hoch mit Monitor oben auf, geerdet sein.?

Ist es meine Aufgabe als Geräteprüfer.?

Gerne erwarte ich sachliche Hinweise von euch.


Mit freundlichen Grüßen


Strom
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4765
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Erdungsprüfung Rittal-Verteiler ???

Beitrag von SPS »

Hallo,

ob diese Schrankgröße ... noch zur Geräteprüfung zählt?
Ich würde mehr in die Richtung Anlagen oder Maschinenprüfung gehen.
Da diese Schränke in der Regel SK1 sind, sollte eine PE Verbindung vorhanden sein.
Das ist doch meistens mit einer Sichtprüfung schon vor der Messung zu begutachten.
Mit freundlichem Gruß sps
Josupei
Null-Leiter
Beiträge: 131
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2017, 10:07

Re: Erdungsprüfung Rittal-Verteiler ???

Beitrag von Josupei »

Moin,

da der Schaltschrank als elektrisches Betriebsmittel dient und SK1, muss ein Schutzleiter angeschossen sein. Wie SPS schon richtig bemerkt hat.

Also Schutzleiter oder Schutzpotentialausgleich.
Hinweise hierzu geben VDE 0100-410 und 0100-540.

Gruß
Josupei
DBY656
Null-Leiter
Beiträge: 690
Registriert: Freitag 28. September 2007, 20:56

Re: Erdungsprüfung Rittal-Verteiler ???

Beitrag von DBY656 »

Diese Rittal-Schränke müssen per se keine elektrischen Betriebsmittel darstellen, man könnte diese auch als Kleiderschrank verwenden. :D

Hallo Strom, wie lautet dein Prüfauftrag genau?

Die Prüfung nach VDE 0702 setzt vorraus das der Prüfling auch Normkonform hergestellt wurde. Bei einer Eigenkomposition wird das nicht zutreffen, es dürfte daher schon eher die VDE 0105-100 zur Anwendung in Frage kommen. Dazu die Erstprüfung .....

Gruß Markus
IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1594
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Erdungsprüfung Rittal-Verteiler ???

Beitrag von IH-Elektriker »

In welchem Zusammenhang stehen diese Verteilerschränke? Wie sind diese einzuordnen, gehören sie zu Fertigungsanlagen, ist es ein Prüflabor, Versuchsstände oder Laborbetrieb? Wie sieht die Gefährdungsbeurteilung aus?

Einige Fragen die zu klären wären um meiner Meinung nach bestimmen zu können wie geprüft werden muss....

Alles über einen Kamm scheren zu wollen und nach einer Vorgabe zu prüfen was nicht bei 3 auf den Bäumen ist geht halt nicht wenn man das ganze gewissenhaft und nach den richtigen Normen und Vorgaben machen möchte.
Strom
Null-Leiter
Beiträge: 88
Registriert: Mittwoch 24. August 2016, 19:37

Re: Erdungsprüfung Rittal-Verteiler ???

Beitrag von Strom »

Hallo Elektriker,
Vorab ein Dankeschön für die Antwort.

Ja es handelt sich hier um Versuchsstände in einem Forschungszentrum in der Abteilung Versuche.
Also viele Kabel und Querverbindungen zu Messgeräten im Rittal-Verteilerschrank und natürlich
Leitungen zu Maschinen und sonstigen Geräten und Verbrauchern.
Manche Schränke stehen offen da es viele Kabel und Verbindungen gibt die nach außen gehen.
Die Rittal-Verteilerschränke haben Kunststofffüße.
Sollte ich hier die Forderung nach Einbeziehung in den örtlichen Potenzialausgleich fordern.
Oder ist das für mich hier als Geräteprüfer nicht erforderlich.
Bei einigen Rittal-Verteileschränken habe ich die RLO-Messung mit dem Fluke 6500-2 durchgeführt und dann
ein Prüfetikett angebracht.


Mit freundlichen Grüßen

Strom
IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1594
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Erdungsprüfung Rittal-Verteiler ???

Beitrag von IH-Elektriker »

Strom hat geschrieben: Montag 27. September 2021, 14:01
Ja es handelt sich hier um Versuchsstände in einem Forschungszentrum in der Abteilung Versuche.
Forschung.....heikles Thema. Man könnte die Racks als einfache "Regale" ansehen in denen halt die Mess-/Prüfgeräte stehen, dem gesunden Menschenverstand eines Elektrikers nach dürfte aber eine Einbindung in den Schutzpotentialausgleich sinnvoll sein wenn mal eine Leitung gequetscht oder beschädigt wird.

Nächstes Problem kann (muss nicht) EMV sein, sprich Funktionserdung.....

Ich würde das ganze über eine Gefährdungsbeurteilung erschlagen, wenn da dann herauskommt das ein Potentialausgleich umzusetzen ist dann muss dieser gemacht werden und natürlich darf (muss) er dann auch regelmäßig mit überprüft werden - in einem angemessenen Prüfintervall welches jetzt nicht unbedingt mit dem der Messtechnik übereinstimmen muss, sondern ggf. länger (oder auch kürzer) sein darf.

Ich hab hier bspw. zu meinem Laptop zwei bzw. sogar drei Netzteile - eines fix im Büro und eines zum Mitnehmen in Fertigungsbereiche sowie eines fürs Homeoffice. Die beiden für Homeoffice und im Büro werden alle 4 Jahre geprüft, das was ich mit in Fertigungsbereiche nehme jährlich wie Handwerkzeuge.... Und das obwohl alle drei quasi baugleich sind ;)
Probator
Null-Leiter
Beiträge: 621
Registriert: Montag 19. September 2016, 15:15

Re: Erdungsprüfung Rittal-Verteiler ???

Beitrag von Probator »

Strom hat geschrieben: Montag 27. September 2021, 14:01Sollte ich hier die Forderung nach Einbeziehung in den örtlichen Potenzialausgleich fordern.
Oder ist das für mich hier als Geräteprüfer nicht erforderlich.
Da du offensichtlich keine Erfahrung mit der Prüfung von Schaltschränken hast,
überlasse der verantwortlichen Elektrofachkraft die Entscheidung, was zu prüfen ist und wer das machen könnte. Dafür hat man eine "VEFK".
Strom
Null-Leiter
Beiträge: 88
Registriert: Mittwoch 24. August 2016, 19:37

Re: Erdungsprüfung Rittal-Verteiler ???

Beitrag von Strom »

Hallo zusammen,


ich habe also die Verteilerschränke ohne Erdung als Mangel angezeigt,
Und den Verantwortlichen hierfür darauf angesprochen.
Die meisten Verteiler sind jedoch geerdet.
Somit erklärt sich hier die Frage von selbst.
Und Kleiderschränke sind es somit auch nicht.

Ich Danke für die sachlich und fachlichen Antworten.

MfG. Strom
Antworten