Spannungsprüfer Wiha

Antworten
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5279
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Spannungsprüfer Wiha

Beitrag von SPS »

https://lp.wiha.com/measuringtools/de?u ... 022_07_aja

Hat jemand mehr Informationen und ein PDF Handbuch?

Wieso hat das Topmodel nach meiner Sicht auf die Bilder keine Tasten für die Lastzuschaltung?

Baut die Prüfer ein anderer bekannter Hersteller oder Wiha selber ?
Mit freundlichem Gruß sps
Benutzeravatar
Elektromann
Null-Leiter
Beiträge: 113
Registriert: Mittwoch 15. September 2021, 09:40
Wohnort: 32351 Stemwede

Re: Spannungsprüfer Wiha

Beitrag von Elektromann »

Hallo SPS,
hab jetzt tatsächlich alle meine Quellen durch - kein Handbuch zu finden. Das finde ich doch etwas Schade, würde nie ein Messgerät aufs Gradewohl kaufen... Sonst sehen die ja ganz gut aus, sind aber auch preislich (Listenpreis) nicht gerade billig.
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5279
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Spannungsprüfer Wiha

Beitrag von SPS »

Hallo,

die Stromzange auf der Seite sieht interessant aus. < 300 Euro im Netz
AC + DC und auch noch µ Bereich.
Ob da eine Leckstrommessung in der Installation geht? Welcher Bereich?
Da wäre es die erste Zange in dieser Preislage, die dafür auch DC kann.
Leider fehlen genaue Informationen.

Edit habe es gefunden auf dem Bild
Bereich bis 400 µ. Da wäre mein Wunsch bis 400 mA oder 1 A um auch RCD Fehler zu finden.
Der 400 A Bereich wird vermutlich wohl zu groß sein, um hier gute Ergebnisse zu bekommen.
Mit freundlichem Gruß sps
Benutzeravatar
Elektromann
Null-Leiter
Beiträge: 113
Registriert: Mittwoch 15. September 2021, 09:40
Wohnort: 32351 Stemwede

Re: Spannungsprüfer Wiha

Beitrag von Elektromann »

SPS hat geschrieben: Donnerstag 28. Juli 2022, 22:25 Bereich bis 400 µ. Da wäre mein Wunsch bis 400 mA oder 1 A um auch RCD Fehler zu finden.
Der 400 A Bereich wird vermutlich wohl zu groß sein, um hier gute Ergebnisse zu bekommen.
Wenn Du bei Wiha auf der Seite das Bild mit der Vergrößerung anschust, dann wirst Du feststellen, dass der
mA /uA Bereich über der Buchse (rechts) angegeben ist. die Zange bleibt vermutlich im A Bereich (andere Schalterstellung).
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5279
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Spannungsprüfer Wiha

Beitrag von SPS »

dank1 Hast recht die Buchse hatte ich nicht für Strommessung auf dem Schirm

Zum Spannungsprüfer
https://de.megger.com/voltage-tester-tpt420-5
Optisch bis auf die Farbe ist der Megger mit dem teureren Wiha Spannungs- und Durchgangsprüfer eMobility
12 – 1.000 V sehr nahe beieinander. Da ist, die Frage baut da ein Hersteller für den anderen und macht nur einen anderen Namen darauf?

Die mit Prüftaste finde ich bei Megger nicht.
Zuletzt geändert von SPS am Donnerstag 28. Juli 2022, 23:51, insgesamt 2-mal geändert.
Mit freundlichem Gruß sps
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5279
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Spannungsprüfer Wiha

Beitrag von SPS »

Voelkner hat den Megger zur zeit für 102 ,92 €
Kommt für mich aufgrund der fehlenden Lastzuschaltung nicht infrage.
Mit freundlichem Gruß sps
Benutzeravatar
Elektromann
Null-Leiter
Beiträge: 113
Registriert: Mittwoch 15. September 2021, 09:40
Wohnort: 32351 Stemwede

Re: Spannungsprüfer Wiha

Beitrag von Elektromann »

Hallo SPS,

ich denke Du liegst mit dem Megger richtig. Die haben auch Geräte die von Megger nicht mehr geliefert werden:https://de.megger.com/tpt320-zweipolige ... fer-tpt320 ich denke das ist es, hier kann man leider die Bedienungsanleitung nicht mehr runter laden...
Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 785
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: Spannungsprüfer Wiha

Beitrag von Wulff »

1500V DFC finde ich beim Spannungsprüfer auch interessant, Messung an PV z. B.

Mein Fluke T150 hat da nur 690V... :mad:
Joachim
Null-Leiter
Beiträge: 212
Registriert: Donnerstag 9. April 2015, 01:42
Wohnort: In der Nähe von Baden-Baden

Re: Spannungsprüfer Wiha

Beitrag von Joachim »

Elektromann hat geschrieben: Donnerstag 28. Juli 2022, 22:11 Hallo SPS,
hab jetzt tatsächlich alle meine Quellen durch - kein Handbuch zu finden. Das finde ich doch etwas Schade, würde nie ein Messgerät aufs Gradewohl kaufen... Sonst sehen die ja ganz gut aus, sind aber auch preislich (Listenpreis) nicht gerade billig.
Hier der Link zum Handbuch: https://www.wiha.com/media/pdf/17/4a/43 ... online.pdf

In der Tat wird dort zwar über den Einfluß des Innenwiderstands des Meßgerät auf die Anzeige von Störspannungen schwadroniert, doch scheint es keine Lastzuschaltung zu geben...
Benutzeravatar
Elektromann
Null-Leiter
Beiträge: 113
Registriert: Mittwoch 15. September 2021, 09:40
Wohnort: 32351 Stemwede

Re: Spannungsprüfer Wiha

Beitrag von Elektromann »

Joachim hat geschrieben: Freitag 29. Juli 2022, 09:18 Hier der Link zum Handbuch: https://www.wiha.com/media/pdf/17/4a/43 ... online.pdf
In der Tat wird dort zwar über den Einfluß des Innenwiderstands des Meßgerät auf die Anzeige von Störspannungen schwadroniert, doch scheint es keine Lastzuschaltung zu geben...
Ja, das entspricht dem Wortlaut bei Megger, was den Verdacht von SPS erhärtet. Danke für den Link, den hatte ich nicht gefunden. Das Gerät ist nicht schlecht, ich bevorzuge Geräte die eine zuschaltbare Last haben.
Antworten