DIN VDE 0105-100 R- ISO Messung 300 Ohm/V

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5227
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

DIN VDE 0105-100 R- ISO Messung 300 Ohm/V

Beitrag von SPS »

Nach DIN VDE 0105-100 ist bei der Wiederholungsprüfungen mit angeschlossenen und eingeschalteten Betriebsmitteln 300 Ohm/V der Grenzwert.

Bedeutet das nach DIN VDE 0105-100 im 400V Drehstromkreis zwischen den Außenleitern L1, L2 und L3 dann 400 V × 300 Ohm = 120.000 Ohm
Sowie zwischen den anderen Leitern L-N, L-PE und N-PE somit 230 V × 300 Ohm = 69.000 Ohm
Oder zählt die höchste Spannung im Stromkreis für alle?
Mit freundlichem Gruß sps
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 354
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: DIN VDE 0105-100 R- ISO Messung 300 Ohm/V

Beitrag von tm90 »

Moin,

das würde ich auch so sehen, aber die Werte trotzdem nicht ausreizen.
Es gibt auch keinen direkt erkennbaren Grund dazu - höchstens bei Stegleitungen in der Wand.
Vor kurzen hatte ein ca. 3 Jahre alter Durchlauferhitzer mit 28kW bei Messung L-PE 900kOhm.
Durch die Heizelemente war das für mich in Ordnung.
Oder hast du konkrete Beispiele?
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5227
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: DIN VDE 0105-100 R- ISO Messung 300 Ohm/V

Beitrag von SPS »

dank1 tm90

Wie siehst du das? Alle 400V ?

Hatte auch mal einen Backofen, der sehr niedrige Wert hatte.
Aktuell geht es ums Prinzip.
Mit freundlichem Gruß sps
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 354
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: DIN VDE 0105-100 R- ISO Messung 300 Ohm/V

Beitrag von tm90 »

Moin,
ein anderes Beispiel aus letzter Woche:

Ich habe eine Zuleitung einer Schmutzwasserpumpe NYY-J 5x4 gemessen. Alle Werte unter 200kOhm. Da ich hier nicht einschätzen kann, ob da eine Muffe dazwischen ist oder die Leitung anders beschädigt ist - durchgefallen. Laut deiner Rechnung in Ordnung.

Auf der anderen Seite haben wir auch Isolationsüberwachung in Betrieb, welche selten über 500kOhm kommen.
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5227
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: DIN VDE 0105-100 R- ISO Messung 300 Ohm/V

Beitrag von SPS »

Hallo,
ich habe nur die Angaben aus der Norm bzw. Gossen Merkbuch für die Rechnung genommen.
War mir eben nicht sicher, bei Drehstrom, welche Spannung für welche Adern gilt.

Wäre deine Pumpe nicht zu besichtigen .... Pumpe unter Wasser?
Also Leitungsverlauf auf Beschädigung prüfen?
NYY-J ? nicht H07RN-F
Fest installiert oder im Schacht?
Mit freundlichem Gruß sps
DBY656
Null-Leiter
Beiträge: 820
Registriert: Freitag 28. September 2007, 20:56

Re: DIN VDE 0105-100 R- ISO Messung 300 Ohm/V

Beitrag von DBY656 »

SPS hat geschrieben: Donnerstag 9. Juni 2022, 03:26 Nach DIN VDE 0105-100 ist bei der Wiederholungsprüfungen mit angeschlossenen und eingeschalteten Betriebsmitteln 300 Ohm/V der Grenzwert.

Bedeutet das nach DIN VDE 0105-100 im 400V Drehstromkreis zwischen den Außenleitern L1, L2 und L3 dann 400 V × 300 Ohm = 120.000 Ohm
Sowie zwischen den anderen Leitern L-N, L-PE und N-PE somit 230 V × 300 Ohm = 69.000 Ohm
Oder zählt die höchste Spannung im Stromkreis für alle?
Das ist so nicht richtig! Die Norm "DIN VDE 0105-100/A1" macht unter Punkt 5.3.3.101.3.3 mehrere verschiedene Angaben.

Eine Isolationsmessung zwischen den aktiven Leitern (L1-3 und N) wird in dieser Norm nicht gefordert, sondern nur zwischen den aktiven Leitern und Erde/Schutzleiter. Bei Messung mit angeschlossenen und eingeschalteten Verbrauchsmitteln liegt der Grenzwert bei den genannten 300 Ohm/V. Ohne angeschlossene Verbrauchsmittel liegt der Grenzwert bei 1000 Ohm/V. Bei Anlagen im Freien oder Bereiche die zur Reinigung nass abgespritzt werden, darf der Wert halb so hoch (150 Ohm/V bzw. 500 Ohm/V) sein. Im IT-System gilt immer der Grenzwert von 50 Ohm/V.

Gruß Markus
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5227
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: DIN VDE 0105-100 R- ISO Messung 300 Ohm/V

Beitrag von SPS »

dank1 Markus,#
Das bringt Licht ins Dunkle

Wenn ich jedoch mehr als nach Norm messen möchte, wären die anderen Leiter dann 400 V?

OK, die Messung würde immer schlechte Werte bei L1-l2 ... Liefern.
Dann würde ja durch die Motorwicklung ... gemessen.
Dann müsste ich die Verbraucher abklemmen und wäre wieder beim Grenzwert 1000 Ohm/V.
Zählt dann 400 V für die Berechnung?
Mit freundlichem Gruß sps
DBY656
Null-Leiter
Beiträge: 820
Registriert: Freitag 28. September 2007, 20:56

Re: DIN VDE 0105-100 R- ISO Messung 300 Ohm/V

Beitrag von DBY656 »

Die Isolationsmessung zwischen den aktiven Leitern ist nur ohne angeschlossene Verbrauchsmittel sinnvoll möglich, hier wären also dann 1000 Ohm/V bzw. 500 Ohm/V anzuwenden. Bei 400V würde das 400kOhm bzw. 200kOhm ergeben, dies ist aber keine normative Angabe!
Bei der Erstprüfung nach VDE 0100-600 gilt ein Grenzwert von 1MOhm.

Als Prüfer sollte man sich immer bewusst sein wo der gemessene Wert herkommt. So kann ein Isolationswiderstand von 10MOhm durchaus schon ein "Voralarm" auf einen kommenden Schaden sein. Anders herum kann ein installierter Netzfilter mit Entladewiderständen den Wert auf deutlich unter 1MOhm ziehen und so einen "Fehlalarm" generieren.

Als wichtigste Prüfung setzt die Norm nicht ohne Grund die Sichtprüfung an die erste Stelle vde1
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5227
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: DIN VDE 0105-100 R- ISO Messung 300 Ohm/V

Beitrag von SPS »

dank1 Markus
Mit freundlichem Gruß sps
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 354
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: DIN VDE 0105-100 R- ISO Messung 300 Ohm/V

Beitrag von tm90 »

Moin SPS,

die Pumpe war in Ordnung, die Zuleitung vom Gebäude zur Pumpe hatte ich nach der ersten schlechten Messung beidseitig abgeklemmt und nochmal gemessen mit den genannten schlechten Werten. Es handelt sich um eine Draingepumpe und die Steuerung ist im 80m entfernten Gebäude. Deshalb NYY auf Klemmkasten im Drainageschacht und dann erst die Pumpenzuleitung.
Antworten