Unterschied Netzimpedanz und Schleifenimpedanz

Benutzeravatar
Elektromann
Null-Leiter
Beiträge: 68
Registriert: Mittwoch 15. September 2021, 09:40
Wohnort: 32351 Stemwede

Re: Unterschied Netzimpedanz und Schleifenimpedanz

Beitrag von Elektromann »

Hallo Markus,
DBY656 hat geschrieben: Samstag 28. Mai 2022, 21:01 Wenn da Einer etwas umgestellt hat und der umwissende Kollege damit zum Prüfen geht .... gutnacht1
Ja, bei den neuen Messgeräten z.B. Benning /Metrel hast Du auch Userprofile.
Für uns wichtig, weil Untertage manchmal Dinge anders sind als "oben"
und bei der riesen Menge an Parametern ist es schwierig die Übersicht zu behalten.
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis, ist in der Theorie geringer als in der Praxis old-man1
DBY656
Null-Leiter
Beiträge: 820
Registriert: Freitag 28. September 2007, 20:56

Re: Unterschied Netzimpedanz und Schleifenimpedanz

Beitrag von DBY656 »

Jeder Hersteller hat da so seine eigene Philosophie. Die Berechungsgrundlage wird auf dem Display des Profitest mit angezeigt, eine Fachkraft sollte damit umgehen können.

Wird das komplette Prüfobjekt über Software erstellt, in das Prüfgerät geladen, die Prüfung danach durchgeführt und anschließend die Ergebnisse in die Software geladen, sollte das "Problem" gar nicht erst entstehen.

Die Bedienungsanleitung (15/7.16) des Profitest Master hat einen "copy and paste" - Fehler in Punkt 9 Netzimpedanz. Die Erklärung zu Ik-Berechnung wurde aus 8.3 übernommen ohne den Text von PE auf N zu ändern. In der Betriebsanleitung für die neuere IQ-Version ist das berichtigt.

Gruß Markus
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5227
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Unterschied Netzimpedanz und Schleifenimpedanz

Beitrag von SPS »

https://www.gmc-instruments.de/media/do ... q-ba_d.pdf

In dieser Anleitung steht schon der N richtig in der Beschreibung.
Bei Zs steht immer noch nicht, das nur der Grenzwert angepasst wird und nicht der Messwert.
Mit freundlichem Gruß sps
Benutzeravatar
Elektromann
Null-Leiter
Beiträge: 68
Registriert: Mittwoch 15. September 2021, 09:40
Wohnort: 32351 Stemwede

Re: Unterschied Netzimpedanz und Schleifenimpedanz

Beitrag von Elektromann »

Ja, die Bedienungsanleitungen sind teilweise einfach schlecht, manchmal auch die Beratung bei den Händlern. Viele Hersteller bieten dann Kurse an "für nicht wenig Geld" da bekommt man dann (teilweise) das, was eigentlich schon in der Bedienungsanleitung stehen sollte. Ich hab z.B. ein Gerät für die Erdungsmessung, in der Bedienungsanleitung wird aber die "2-Zangen" od. "City" Messung nicht richtig erklärt. Ich hab da einige Zeit gebraucht, bis ich aus unterschiedlichen Quellen alle Infos zusammen tragen konnte. Das ist wirklich eine Katastrophe.
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis, ist in der Theorie geringer als in der Praxis old-man1
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 354
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Unterschied Netzimpedanz und Schleifenimpedanz

Beitrag von tm90 »

Moin,

gleich direkt die ersten Messungen durchgeführt - es bleibt beim alten, die Messwerte driften ca. 30% auseinander, da stimmt etwas mit dem Gerät nicht.
Es liegt nicht an den Einstellungen, wäre aber nach den Berechnungen fast denkbar gewesen :D

Danke trotzdem an alle für die Hilfe
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5227
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Unterschied Netzimpedanz und Schleifenimpedanz

Beitrag von SPS »

dank1 für die Rückmeldung.

Kann es sein, dass deine Sonde defekt ist? Kannst du die Widerstände der Leitung von der Sonde messen? Zum Beispiel Wert bei der Kalibrierung Low Ohm. Falls das die gleiche Sonde ist.

Geht die Sonde mit zur Kalibrierung? Oder nur das Gerät? So könnte ein Fehler der Sonde nicht auffallen.
Welchen Messadapter hast du?

Bilder der Messergebnisse vom Display?
Mit freundlichem Gruß sps
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 354
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Unterschied Netzimpedanz und Schleifenimpedanz

Beitrag von tm90 »

An der Sonde kann es nicht liegen, da ich noch eine zweite Anschlusssonde mit 10m Anschlussleitung habe.
Auch hier sind die Messwerte ähnlich.
Eine Messung der Leitung macht denk ich wenig Sinn, da der Fehler adapterübergreifend ist.
Die ganzen Anschlussleitungen und Adapter sind immer mit zum kalibrieren (ohne Messgerät eh nutzlos :D ).
Messzubehör ist die Standard 2-Pol Messleitung mit ansteckbarer Messleitung auf 3-Pol, 10m 2-Pol Messleitung und Schuko-Aufsatz.

Bilder vom Display habe ich keine gemacht, kann ich aber bei Interesse noch hochladen.
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5227
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Unterschied Netzimpedanz und Schleifenimpedanz

Beitrag von SPS »

Klar, Bilder, PDF, Bericht, Video ... alles was vorhanden ist :D
Ich habe dafür Zeit. Anders Leute, die voll ausgelastet oder überlastet noch im im Beruf sind.

Was wäre mit Rücksetzen auf Werkseinstellungen.
Falls doch irgendwo ein Parameter verstellt ist ...
Mit freundlichem Gruß sps
DBY656
Null-Leiter
Beiträge: 820
Registriert: Freitag 28. September 2007, 20:56

Re: Unterschied Netzimpedanz und Schleifenimpedanz

Beitrag von DBY656 »

tm90 hat geschrieben: Montag 30. Mai 2022, 08:25 Moin,

gleich direkt die ersten Messungen durchgeführt - es bleibt beim alten, die Messwerte driften ca. 30% auseinander, da stimmt etwas mit dem Gerät nicht.
Es liegt nicht an den Einstellungen, wäre aber nach den Berechnungen fast denkbar gewesen :D

Danke trotzdem an alle für die Hilfe
Welche Widerstandswerte werden denn angezeigt, sind diese auch so weit auseinander?
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 354
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Unterschied Netzimpedanz und Schleifenimpedanz

Beitrag von tm90 »

Moin,
hier eine Zusammenstellung, Messungblöcke immer in kurzen Zeitabständen durchgeführt:

Messung ohne RCD und 2/3 Messfehler an Steckdose L-N (B10A) mit Standard-Spiral-2-pol Messleitung:

Z (L-N)

1. 574mOhm, 401 A
2. 555mhm, 414A
3. 545mOhm, 422A

Z (L-PE)

1. 485mOhm 474A
2. 491mOhm, 469A
3. 500mOhm, 460A

Messung ohne RCD und 2/3 Messfehler an Steckdose L-N (B10A) mit 10m 2-pol Messleitung:

Z (L-N)

1. 565mOhm, 407A
2. 548 mOhm, 420A
3. 544mOhm, 423A

Z (L-PE)

1. 442mOhm, 521A
2. 462 mOhm, 498 A
3. 452mOhm, 509A

Die dritte Leitung für N wurde nicht verwendet/wird nicht benötigt
Antworten