Wechsel einer Schukosteckdose

MOMA2
Null-Leiter
Beiträge: 88
Registriert: Samstag 18. Dezember 2010, 17:28

Re: Wechsel einer Schukosteckdose

Beitrag von MOMA2 »

Die Praxis sieht halt oft anders aus, da ist der Duspol ein qualifiziertes Messinstrument und mehr wird nicht gemessen, das in der Firma vorhandene Messgerät steht beim Chef im Büro weil es teuer war und damit es nicht auf den Baustellen kaputt geht.

Das kann vereinzelt sein, hier gilt es gegenzusteuern, hier ist unter anderen auch die befähigte Person gefordert entsprechende Ausrüstungsgegenstände z.B. Messgeräte. Weiterbildungsmaßnahmen etc. einzufordern.
Die Betriebe/Unternehmen die eine fach- und sicherheitsgerechte Dienstleistung erbringen, und auch ihrer Auswahlverantwortung (richtiger Mann am richtigen Ort) nachkommen sind sicherlich in der Überzahl, Tendenz steigend.
Unterschiede zwischen Handwerk und Industrie kann (wird) es noch geben.
Die Mehrzahl der Industriebetriebe setzt eine entsprechende Organisationsstruktur inklusive der dazugehörigen schriftlichen Bestellungen bei erreichen der jeweiligen Qualifikationsstufe um.
Im vielen Handwerksbetrieben, auch Abhängig von der Betriebsgröße ist dies sicherlich nicht so.
Ändert aber nichts am Sachverhalt dass nach dem Arbeitsschutzgesetz und der DGUV Vorschrift 1 der Arbeitgeber die Verantwortung (sogenannte Auswahlverantwortung) dafür trägt, dass mit Aufgaben ausschließlich hierfür geeignete Personen betraut werden, also jene, die in der Lage sind, die im Arbeitsschutz anfallenden Aufgaben im Einklang mit der Sicherheit und dem Gesundheitsschutz zu erfüllen.
ego11
Null-Leiter
Beiträge: 2022
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: Wechsel einer Schukosteckdose

Beitrag von ego11 »

@MOMA2

Ich kann dir aus eigener langjähriger Erfahrung berichten:
Nein, so ist es nicht!

Und das liegt vor allem auch daran, das die Leute nicht Elektriker gelernt haben, um anschliessend mehr Zeit mit prüfen als mit Installieren zu verbringen!

Und bevor jetzt jemand kommt:
"Das Prüfen dauert doch nicht solange!"

Ja, das mag stimmen! Im richtigen Leben geht das aber oftmals nur außerhalb der Betriebszeiten nach ellenlanger Abklärung mit allen möglichen Abteilungen/Bedenkenträgern!
Olaf S-H
Beiträge: 13481
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Wechsel einer Schukosteckdose

Beitrag von Olaf S-H »

E-Jens hat geschrieben: Montag 1. November 2021, 19:55 Hallo Olaf,

in diesem besonderen Fall, habt ihr keine Elektrofirma mehr. kiste1
Bei so hohen Ansprüchen rules1 vde1 , wirst du die nächsten Lampen wohl selber montieren müssen. 8o
Moin Jens,

das Zauberwort lautet hier "langjährig gebundene Rahmenvertragsfirma".

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794
DBY656
Null-Leiter
Beiträge: 711
Registriert: Freitag 28. September 2007, 20:56

Re: Wechsel einer Schukosteckdose

Beitrag von DBY656 »

Wie das Thema "Wechsel einer Schukosteckdose" doch ausarten kann... NN1
Elo-Ocho
Null-Leiter
Beiträge: 834
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 14:27
Wohnort: Münsterland

Re: Wechsel einer Schukosteckdose

Beitrag von Elo-Ocho »

DBY656 hat geschrieben: Mittwoch 3. November 2021, 18:58 Wie das Thema "Wechsel einer Schukosteckdose" doch ausarten kann... NN1
Auf jeden Fall ist der Wechsel einer Schukosteckdose schneller durchgeführt als durchgesprochen...
Immer wenn ich Langweile habe, dann melde ich mich in einem Eltern-Forum an und Frage, wie weit man den Schimmel im Pausenbrot der Kinder wegschneiden sollte...
MOMA2
Null-Leiter
Beiträge: 88
Registriert: Samstag 18. Dezember 2010, 17:28

Re: Wechsel einer Schukosteckdose

Beitrag von MOMA2 »

Im Prinzip gings zuletzt um die Qualifikation einer EfK (befähigten Person), Organisationsverantwortung,
bzw. t.w. um eine rechtssichsichere Organsation (ROE) in der ET.
Anmerkung: Zum Erhalt und Ausbau der Sach- Fachkunde ist jede EfK verpflichtet, ihren Kenntnis- und Erfahrungstand durch regelmäßige Weiterbildung (z.B. Teilnahme an Schulungen) zu aktualisieren und diesen ihrem eigenen Tätigkeitsprofiel anzupassen.

Einige Weiterführende Links:
https://www.elektropraktiker.de/nachric ... weisungen/

https://www.elektrofachkraft.de/qualifi ... antwortung

https://www.elektrofachkraft.de/qualifi ... ik-taetige

https://www.elektrofachkraft.de/pruefun ... ngsanlagen
IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1609
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Wechsel einer Schukosteckdose

Beitrag von IH-Elektriker »

MOMA2 hat geschrieben: Donnerstag 4. November 2021, 09:06 Anmerkung: Zum Erhalt und Ausbau der Sach- Fachkunde ist jede EfK verpflichtet, ihren Kenntnis- und Erfahrungstand durch regelmäßige Weiterbildung (z.B. Teilnahme an Schulungen) zu aktualisieren und diesen ihrem eigenen Tätigkeitsprofiel anzupassen.
Und auch hierauf die ketzerische Frage: Wie viele Kollegen welche als Elektriker und somit EFK tätig sind bilden sich regelmäßig im Sinne der Vorschriften auf Schulungen und Seminaren weiter....?

Ich bin jetzt mal böse und behaupte das viele "normale" Elektriker das letzte Mal im Rahmen ihrer Ausbildung in eine VDE-Norm geschaut haben. Mit viel Glück hat der Chef sie immer wieder mal über Neuerungen informiert, aber die Normenordner stehen säuberlich im Büro im Schrank vom Chef.

Das soll es jetzt mit Meckerei gewesen sein, ich muss jetzt die Neuerscheinungen und Änderungen der DIN- und VDE-Normen des Monats November durchschauen und für die Kollegen wenn von Interesse entsprechend aufbereiten ;)
DBY656
Null-Leiter
Beiträge: 711
Registriert: Freitag 28. September 2007, 20:56

Re: Wechsel einer Schukosteckdose

Beitrag von DBY656 »

IH-Elektriker hat geschrieben: Donnerstag 4. November 2021, 11:42 ... die Normenordner stehen säuberlich im Büro im Schrank vom Chef. ...
Das mit den Ordnern dürfte mal gewesen sein. Online-Abo bzw. DVD-Abo ist billiger wenn man keine MWSt mitrechnen muß. Der Zugang dazu bleibt vermutlich wie zur Papierversion verwehrt. Nur das keiner mehr die Aktualisierungen in die Hand nehmen muß zum Einordnen. So fällt der letzte noch verbliebene Zwang zur Inkenntnisnahme weg.
E-Jens
Null-Leiter
Beiträge: 417
Registriert: Freitag 16. Dezember 2016, 21:37
Wohnort: im Norden

Re: Wechsel einer Schukosteckdose

Beitrag von E-Jens »

Hallo,

bei den Bastlern geht es doch auch ganz ohne Normen.
Gruß Jens
IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1609
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Wechsel einer Schukosteckdose

Beitrag von IH-Elektriker »

E-Jens hat geschrieben: Donnerstag 4. November 2021, 18:54 bei den Bastlern geht es doch auch ganz ohne Normen.

Genau! Normen sind was für Angsthasen! NN1 joint1

Ein kleiner Stromschlag am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen, der Hallo-Wach-Effekt ist nicht zu vernachlässigen und ein kleiner Kabelbrand hat noch niemandem geschadet.... :D

Ich glaube wir haben das Thema inzwischen erschöpfend durchgekaut.
Antworten