Neues Messgerät Schutzleiterwiderstand mit 10 A

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4854
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Neues Messgerät Schutzleiterwiderstand mit 10 A

Beitrag von SPS »

Hallo,
Ich habe ein neues HT Installationsmessgerät gefunden.

10 A Messung für Schutzleiterwiderstand.
https://www.ht-instruments.com/en/produ ... ad/manual/
6.4. LoΩ: Continuity of protective conductors with 10A ....
War das nicht zumindest in Deutschland verboten (Brandgefahr)
Leider alles in Englisch und keine Anleitung zum nötigen Zubehör gefunden.


PI und Dar ist jetzt auch enthalten, wobei auch hier Informationen fehlen.

Edit in der auf Deutsch zu findenden Doku (besser Werbung) wird die 10 A Messung nicht beworben.
https://ht-instruments.de/wp-content/fi ... ie_7.9.pdf
Mit freundlichem Gruß sps
DBY656
Null-Leiter
Beiträge: 711
Registriert: Freitag 28. September 2007, 20:56

Re: Neues Messgerät Schutzleiterwiderstand mit 10 A

Beitrag von DBY656 »

Da ist nicht (nur) die Brandgefahr ein Problem. Bei netzunabhängiger Prüfung kostet das viel Akkuleistung und bei einem hohen Prüfstrom können sich Korrosionsstellen und ähnliches deutlich leichter verstecken.
Bei der Prüfung von Geräten sieht die Sachlage etwas anders aus, Teile aus Alu oder Edelstahl bekommen an ihrer Oberfläche einen höheren Widerstand der mit dem hohen Prüfstrom übergangen werden kann.

Gruß Markus
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4854
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Neues Messgerät Schutzleiterwiderstand mit 10 A

Beitrag von SPS »

dank1 Markus
wenn ich es in Englisch richtig lese, wird ein Zusatzteil benötigt, das Netzspannung verwendet.
Kann jemand mit mehr fach Englisch mal drüberschauen?
Aus der Englischen Anleitung
The accessory must be directly powered by the mains on which measurements are performed.
Mit freundlichem Gruß sps
Joachim
Null-Leiter
Beiträge: 198
Registriert: Donnerstag 9. April 2015, 01:42
Wohnort: In der Nähe von Baden-Baden

Re: Neues Messgerät Schutzleiterwiderstand mit 10 A

Beitrag von Joachim »

Das Zubehör wird direkt durch das Netz versorgt, an welchem die Messungen durchgeführt werden.
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4854
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Neues Messgerät Schutzleiterwiderstand mit 10 A

Beitrag von SPS »

dank1 Joachim,

Ist jetzt ein EQUITEST als zusätzliches Gerät nötig oder nur das Zubehör vom EQUITEST?

Bei 10 A habe ich etwas bedenken wegen der Brandgefahr.
Schön wäre 5 A bei 12 V.
Noch unter den ca. 70 Watt die als Brandgefährlich gelten.

Kommen die 10 A nicht aus der Maschinenprüfung?

Edit
Unter EQUITEST habe ich ein ganz anderes Gerät gefunden. Ich denke, das ist schon älter ...
https://ht-instruments.de/wp-content/fi ... DE_01a.pdf
Mit freundlichem Gruß sps
DBY656
Null-Leiter
Beiträge: 711
Registriert: Freitag 28. September 2007, 20:56

Re: Neues Messgerät Schutzleiterwiderstand mit 10 A

Beitrag von DBY656 »

Ich habe mal bei meiner Technik nachgelesen:

Das GMC Profitest MXTRA kann bei einer "Erdungswiderstandsmessung netzbetrieben" im Messbereich 10 Ohm bis zu 7A an Messstrom durchschicken.

MIt entscheidend dürfte der maximale einzubringende Spannung auf dem Schutzleiter sein sowie die Reduzierung von Messfehlern durch vorhandene Ströme auf dem Schutzleitersystem. Bei 0,1 Ohm machen die 10A gerade mal 1V aus, was dann 10W im Schutzleiter verheizt. Würde man bei 10 Ohm die 10A durchdrücken wollen braucht man satte 100V, das Schutzleitersystem könnte mit den 1000W deutliche Schäden anrichten.

Gruß Markus
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4854
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Neues Messgerät Schutzleiterwiderstand mit 10 A

Beitrag von SPS »

dank1 Markus,
mir ging es um die Messung von Low Ohm.

Hier sollen in der Regel Werte < 1 Ohm erreicht werden.
Auch ist nach meinen Infos die Spannung nach Norm auf 24 V beschränkt.

Nach der englischen Anleitung verstehe ich beim HT 500er sehr kleine Widerstände
It is possible to set a limit included in the range: 0.003Ω ÷
0.500Ωin steps of 0.001
Ich kann einzelne Sätze übersetzen lassen, es fehlt mir jedoch der Zusammenhang.
Mit freundlichem Gruß sps
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4854
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Neues Messgerät Schutzleiterwiderstand mit 10 A

Beitrag von SPS »

Hallo,

habe im Netz eine Anleitung in Deutsch für das 521gefunden.

Kann jemand prüfen wie zuverlässig und Sicher diese Seite ist?
Link nur klicken, wenn du die Sicherheit als zuverlässig einstufst.
https://www.manualslib.de/manual/818191 ... =28#manual

Die meisten Treffer bei Virus total zeigen Sicher an.
Einige nichts.

Ich lese es so, das ein >1000 Euro Messgerät EQUITEST zusätzlich nötig ist um die Funktion Low Ohm 10 A zu verwenden.
Mit freundlichem Gruß sps
Heinrich
Null-Leiter
Beiträge: 101
Registriert: Montag 29. August 2016, 21:41

Re: Neues Messgerät Schutzleiterwiderstand mit 10 A

Beitrag von Heinrich »

SPS hat geschrieben: Dienstag 5. Oktober 2021, 21:13
Hier sollen in der Regel Werte < 1 Ohm erreicht werden.
Auch ist nach meinen Infos die Spannung nach Norm auf 24 V beschränkt.
Es wird vermutlich noch viel weniger sein:

Code: Alles auswählen

Der Durchgangstest wird mit einem Strom >10A
durchgeführt, wenn der Widerstand nicht über ca 0,7 Ohm liegt.
Das sind ca. 70W, oder eben 7V, gut das steht größer 10A, aber ich glaube nicht das die Spannung größer als 10V liegt.
Ich verstehe auch nicht wo man beim Erdungswiderstand oder Poti-R eine Brandgefahr bei 10A sehen kann: Querschnitte <2,5² sind da gar nicht möglich.

mfg
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4854
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Neues Messgerät Schutzleiterwiderstand mit 10 A

Beitrag von SPS »

dank1 Heinrich,

die Rechnung mit 10 A bei o,7 Ohm ist gut.
Da haben sich die Entwickler wohl was bei gedacht ...

Mit 2,5 mm² hat das nichts zu tun. Das wäre nur der Leitungswiderstand ... Auch sind als PE 1,5 mm² möglich.
Ich hatte so um 70 Watt als Grenzwert gelesen
Eine lose Klemmstelle oder angebohrte Leitung kann von wenigen mOhm bis einigen Ohm haben.
70 Watt ist schon ein guter Lötkolben ... Natürlich dann Brandgefährlich.
Mit freundlichem Gruß sps
Antworten