Wiederholte Messung von defekten RCD

Funker
Null-Leiter
Beiträge: 1302
Registriert: Donnerstag 23. April 2015, 21:13

Re: Wiederholte Messung von defekten RCD

Beitrag von Funker »

Hallo SPS,

hier ein mal ein paar ältere Diskussionen von hier :

viewtopic.php?f=30&t=15233

viewtopic.php?f=28&t=14196&start=30

viewtopic.php?f=17&t=14301&start=40

Da müßten soweit alle erforderlichen Argumente drin sein.

mit besten Grüßen
Beavis78
Null-Leiter
Beiträge: 35
Registriert: Montag 5. Juni 2023, 07:24

Re: Wiederholte Messung von defekten RCD

Beitrag von Beavis78 »

Es gibt ja einige Threads zu dem Thema Messen von RCD. Der hier erscheint mir thematisch passend.
Ein Dienstleister hat bei uns eine Erstinstallation geprüft.
Die Werte sehen für mich nicht schlüssig aus, insbesondere der Auslösestrom erscheint mir hoch.
Als Ergebnis für die Auslöseströme haben wir immer 32-37,5mA.
Prüfgerät: Fluke 1664FC
RCD Testtyp AC; 180° als Phase eingestellt

Ist das plausibel?

Wir haben sonst noch einen anderen Dienstleister. Dieser prüft mit einem Gossen Profitest Mtech.
Prüfmethode/Einstellungen sind mir noch nicht bekannt.
Aber als Auslösesstrom sind es hier immer um 20mA.

Was kann die Ursache für diese Unterschiede sein?
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 6065
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Wiederholte Messung von defekten RCD

Beitrag von SPS »

Gleichstrombeeinflussung (Heizungspumpe FU gesteuert ...) oder Vorbelastung können die Werte verändern.
Ich bin dafür RCD auch ohne nachgeschaltete Anlage zu prüfen.
Alle nachgeschalteten Leitungsschutzschalter ausschalten und dann messen.

Messgerät kalibriert?
Mit freundlichem Gruß sps
Beavis78
Null-Leiter
Beiträge: 35
Registriert: Montag 5. Juni 2023, 07:24

Re: Wiederholte Messung von defekten RCD

Beitrag von Beavis78 »

Guten Morgen,

die Frage nach der Kalibrierung hat der Fluke Support tatsächlich auch gestellt. Das muss ich hinterfragen.
Darüber hinaus habe ich noch diese Aussage von Fluke erhalten.
eine Phasenverschiebung von 180° ist nicht die Standardeinstellung und kann durchaus zu veränderten Ergebnissen führen.
Kann man das so stehen lassen?
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 6065
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Wiederholte Messung von defekten RCD

Beitrag von SPS »

Hallo, :) :) :)

meine Geräte können nur 0° und 180° Das sind HT und Metrel Geräte.
Ja, die Werte sind auch mal etwas unterschiedlich. Jedoch nicht in dem Rahmen wie bei dir.
Mit freundlichem Gruß sps
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 6065
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Wiederholte Messung von defekten RCD

Beitrag von SPS »

Hallo, habe gerade noch einen RCD gemessen. 0°mit 33,9 mA und 180° mit 25,4 mA.
Das bei Fehlerstromtyp A

Bei Sinus 22,5 und 21 mA
Mit freundlichem Gruß sps
Beavis78
Null-Leiter
Beiträge: 35
Registriert: Montag 5. Juni 2023, 07:24

Re: Wiederholte Messung von defekten RCD

Beitrag von Beavis78 »

SPS hat geschrieben: Donnerstag 20. Juni 2024, 11:21 Hallo, habe gerade noch einen RCD gemessen. 0°mit 33,9 mA und 180° mit 25,4 mA.
Das bei Fehlerstromtyp A

Bei Sinus 22,5 und 21 mA
Oha. Nun bin ich tatsächlich völlig überfragt. Was wäre denn "richtiger"?
Sinus heißt ohne Pulsstromanteil?
Und wenn zwischen 0° und 180° so ein großer Unterschied ist, woher sehe ich es denn dann im Protokoll?
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 6065
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Wiederholte Messung von defekten RCD

Beitrag von SPS »

Beavis78 hat geschrieben: Donnerstag 20. Juni 2024, 11:56
Sinus heißt ohne Pulsstromanteil?
Und wenn zwischen 0° und 180° so ein großer Unterschied ist, woher sehe ich es denn dann im Protokoll?
Sinus ist der AC Messfehlerstrom.

Bei Puls darf ja der 30 mA RCD bis 42 mA haben.
Sicher das du deine nicht als Typ A gemessen hast?
Ein vernünftiges Protokoll enthält Angaben zum RCD hier ein Beispiel mit einem Eingabefeld zur Auslösecharakteristik.

Leider fehlt auch hier die Unterscheidung von 0° und 180°.
Sollte zusätzlich eingetragen werden

https://wfe-shop.de/media/catalog/produ ... 8111_1.jpg
Mit freundlichem Gruß sps
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 6065
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Wiederholte Messung von defekten RCD

Beitrag von SPS »

Jetzt den gleichen RCD mit dem Metrel gemessen.

Sinus beide Messungen 21mA
Puls 34,5 und 25,5 mA

Sieht so aus, dass bei Puls größere Unterschiede sind.

Beide Messgeräte jedoch im selben Bereich
----------------------------------------------------------------------
2 Alte Baugleiche 500 mA RCD mit dem Metrel gemessen.
AC + und - Halbwelle 350 mA beide RCD
A Puls 400 mA + Halbwelle und 500 mA - Halbwelle
A Puls 375 mA + Halbwelle und 500 mA - Halbwelle
Hier - Halbwelle 180° ungünstiger
Mit freundlichem Gruß sps
Beavis78
Null-Leiter
Beiträge: 35
Registriert: Montag 5. Juni 2023, 07:24

Re: Wiederholte Messung von defekten RCD

Beitrag von Beavis78 »

Ich hab den Prüfdienstleister mal kontaktiert.
Im Anhang ist ein Ausschnitt aus dem Protokoll.

Ansonsten bin ich nicht der einzige mit der Frage. Bei Elektronet ist ein Artikel bezogen auf die Flukegeräte und RCD´s hinter einer Bezahlschranke.
Messung.jpg
Antworten