RCD Ausführung Selektive kein Rampentest?

Antworten
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4369
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

RCD Ausführung Selektive kein Rampentest?

Beitrag von SPS » Dienstag 16. Juni 2020, 20:13

Hallo zusammen,
meine Messgeräte Deaktivieren bei Auswahl von RCD Ausführung Selektiv den Rampentest.
Ist das Standard und nicht nötig zu Messen?
Mit freundlichem Gruß sps

ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 985
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: RCD Ausführung Selektive kein Rampentest?

Beitrag von ThomasR » Mittwoch 17. Juni 2020, 12:54

Klingt plausibel. Ich will doch gerade durch einen Stromsprung die Selektivität der FI's zueinander testen. Eine Rampe würde das konterkarieren.

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4369
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: RCD Ausführung Selektive kein Rampentest?

Beitrag von SPS » Mittwoch 17. Juni 2020, 19:47

Hallo ThomasR ,

dank1 Es kommt darauf an wo gemessen wird.
Es kann auch direkt am Vorgeschalteten RCD gemessen werden.
Da ist doch die Prüfung bis auf die Auswahl selektiv wie bei jedem anderen RCD. Nur die Abschaltzeit ist größer.


Die Selektivität prüfst du am Standard RCD mit der Standard Einstellung. Da geht auch die Rampe ... Hier sollte dann der vorgeschaltete Selektive RCD nicht Auslösen.
Mit freundlichem Gruß sps

Funker
Null-Leiter
Beiträge: 1130
Registriert: Donnerstag 23. April 2015, 21:13

Re: RCD Ausführung Selektive kein Rampentest?

Beitrag von Funker » Donnerstag 18. Juni 2020, 10:42

Mit Rampe zu Messen, ist in den einschlägigen Prüfvorschriften VDE 0100 - 600 und VDE 0105 - 100 nirgendwo gefordert.

Es ist lediglich gefordert, daß der RCD bei 1 x Idn auslöst.

Ob er das auch vorher macht, ist möglicherweise bei Fehlersuche oder für Forschungszwecke von Bedeutung aber ansonsten ohne Belang.

Benutzeravatar
didy
Null-Leiter
Beiträge: 1431
Registriert: Donnerstag 14. April 2005, 16:30
Kontaktdaten:

Re: RCD Ausführung Selektive kein Rampentest?

Beitrag von didy » Donnerstag 18. Juni 2020, 16:05

Das ist insofern nachvollziehbar, als dass der selektive RCD ja eine Verzögerungszeit hat.
Während dieser Verzögerungszeit läuft die Rampe aber weiter hoch. Somit weißt du nicht den genauen Strom.

Wenn der RCD bei genau 29mA auslöst, und die Rampe innerhalb der Auslöseverzögerung auf 32mA weiterläuft, bekommst du 32mA angezeigt. Test nicht bestanden, aber eigentlich nur Messfehler.

Man müsste stattdessen eine Treppe machen, bei der der Strom immer um z.B. 1mA erhöht wird und dieser Strom dann mindestens so lange gehalten wird, wie der RCD brauchen darf, um auszulösen. Und man hat es dann natürlich nur auf eben dieses 1mA genau.
Dazu müssten die Messgeräte aber auch die Möglichkeit haben, so einen Strom exakt einzustellen. Ob sie das können, keine Ahnung. Für die normale Messung müssen sie nur 1x und 5x Nennstrom exakt einstellen können. Für die Rampe ist eine genaue Einstellung nicht erforderlich - es genügt, den Strom ungefähr in der beabsichtigten Geschwindigkeit steigen zu lassen und ihn dann genau zu messen. Ob die 30mA bei der Rampe nach 9 oder 11 Sekunden erreicht sind, ist nicht wichtig.

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4369
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: RCD Ausführung Selektive kein Rampentest?

Beitrag von SPS » Donnerstag 18. Juni 2020, 21:48

Funker hat geschrieben:
Donnerstag 18. Juni 2020, 10:42
Mit Rampe zu Messen, ist in den einschlägigen Prüfvorschriften VDE 0100 - 600 und VDE 0105 - 100 nirgendwo gefordert.

Es ist lediglich gefordert, daß der RCD bei 1 x Idn auslöst.

Ob er das auch vorher macht, ist möglicherweise bei Fehlersuche oder für Forschungszwecke von Bedeutung aber ansonsten ohne Belang.
Kurz und auf den Pukt gebracht dank1 Funker


@ didy dank1 auch an dich. Muss ich noch mal drüber nachdenken
Mit freundlichem Gruß sps

Antworten