Stromzange Richtungspfeil

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4369
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Stromzange Richtungspfeil

Beitrag von SPS » Dienstag 21. April 2020, 08:06

Hallo,

ich habe eine alte Stromzange zum Anschluss an den Installationstester.
Es gibt keine Anleitung im Netz zum verlinken mehr.
In der Anleitung steht "Bei Leistungsmessung Richtungspfeil beachten".

Ich kann beim Praktischen Test keine wesentliche Änderung feststellen.

Messung von Wechselstrom / Spannung 1 Phase Toaster oder Microwelle
Siehe Bilder Toaster von beiden Messungen Zange dabei gedreht.

Ashampoo_Snap_Dienstag, 21. April 2020_08h03m13s_005_.jpg
Dateianhänge
Ashampoo_Snap_Dienstag, 21. April 2020_08h02m49s_004_.jpg
Mit freundlichem Gruß sps

Mail Mayer
Null-Leiter
Beiträge: 96
Registriert: Donnerstag 14. Februar 2019, 20:33

Re: Stromzange Richtungspfeil

Beitrag von Mail Mayer » Freitag 24. April 2020, 19:27

Hast ja auch cosφ 1.

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4369
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Stromzange Richtungspfeil

Beitrag von SPS » Freitag 24. April 2020, 19:53

Mail Mayer hat geschrieben:
Freitag 24. April 2020, 19:27
Hast ja auch cosφ 1.
dank1 für den Hinweis Mail Mayer
Deshalb habe ich ja die Geräte angegeben. Ich hatte den Verdacht, es könnte wichtig sein.
Bei der Mikrowelle ist das nicht viel anders. Was kann ich noch Prüfen um auf unterscheide zu kommen ? Der Staubsauger hat cosφ 0,97 - 0,98 bringt auch nicht viel.
Mit freundlichem Gruß sps

Funker
Null-Leiter
Beiträge: 1130
Registriert: Donnerstag 23. April 2015, 21:13

Re: Stromzange Richtungspfeil

Beitrag von Funker » Freitag 24. April 2020, 20:55

Das ist wichtig bei dreiphasiger Leistungsmessung.

Mit richtiger Lage des Richtungspfeiles erhält man die Ströme 0° , 120° und 240°.

Bei einphasiger Leistungsmessung spielt das keine Rolle u x i x cosphi für 0° und 180°ergibt den gleichen Betragswert nur mit negativem Vorzeichen.

Würde man eine Zange falsch herum drehen wären es dann 180°, 120° und 240° und damit ein ganz anderer Wert, da bei richtiger Messung alle
Phasenwerte der Einzelphasen addiert werden. Bei falscher Zangenlage einer Phase würde dann der Betragswert aber abgezogen.

Mail Mayer
Null-Leiter
Beiträge: 96
Registriert: Donnerstag 14. Februar 2019, 20:33

Re: Stromzange Richtungspfeil

Beitrag von Mail Mayer » Samstag 25. April 2020, 08:06

Bei einphasiger Leistungsmessung spielt das keine Rolle u x i x cosphi für 0° und 180°ergibt den gleichen Betragswert nur mit negativem Vorzeichen.
Es beeinflusst aber zusätzlich Schein und Blindleistung. Ist ja keine unrelevante Größe.
Also die Info kapazitive oder induktive Last.
Bei cosφ 1 ist das eben egal.

Funker
Null-Leiter
Beiträge: 1130
Registriert: Donnerstag 23. April 2015, 21:13

Re: Stromzange Richtungspfeil

Beitrag von Funker » Samstag 25. April 2020, 22:56

Hallo Mail Mayer,

bitte noch mal im Tafelwerk nachsehen cos 30° = 0,866 ;

cos 30° plus gedrehte Zange = cos 210° = -0,866 ; cos 55° =0,574 cos 235°= -0,574 u.s.w.

Die Lage der Zange beeinflußt nicht die Blind- oder Scheinleistung und auch nicht die Wirkleistung,
die wird durch das angeschlossenen dreiphasige Betriebsmittel bestimmt.

Es geht rein um die Aufrechnung der Beträge bei dreiphasiger Messung durch das Meßgerät und bei falscher Lage einer Zange
wird eben ein Wert statt addiert subtrahiert. Es geht um reine Mathematik.
Wenn man bei drei Zangen alle verdreht anordnet ist alles wieder gut.

Ob man die Leistung verbraucht (von elektrischer Leistung in eine andere Energie umwandelt), Motor, Heizung oder erzeugt
Generator (in elektrische Energie umwandelt) und wie man das mit dem Vorzeichen dann sieht ist nur eine menschliche Auffassung.

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4369
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Stromzange Richtungspfeil

Beitrag von SPS » Sonntag 26. April 2020, 06:56

Hallo Funker dank1 für die Antwort.

Ich habe für die Wirkleistung in beiden Stellungen der Zange Werte ohne Vorzeichen.
Nur bei kVAr immer - Werte.
Siehe Bilder ...
Mit freundlichem Gruß sps

E-Jens
Null-Leiter
Beiträge: 252
Registriert: Freitag 16. Dezember 2016, 21:37
Wohnort: im Norden

Re: Stromzange Richtungspfeil

Beitrag von E-Jens » Sonntag 26. April 2020, 09:57

Hallo,

das passt schon. Es gibt ja keine negative Leistung. Nur den Ort der "Entstehung" und des "Verbrauches".
Gruß Jens

Funker
Null-Leiter
Beiträge: 1130
Registriert: Donnerstag 23. April 2015, 21:13

Re: Stromzange Richtungspfeil

Beitrag von Funker » Sonntag 26. April 2020, 10:58

Hallo SPS,

wie E-Jens bestätigt hat und ich schon geschrieben habe kann Leistung grundsätzlich nicht negativ sein.

Beim Thema Blindleistung kennzeichnet das Thema " - " die kapazitive Leistung und das Thema " + " induktive Leistung.

Das Minus bei Dir sehe ich als "Rechenfehler" oder "Meßfehler" des Systems insbesondere bei kleinen Größen.

Bei Q = 0,02 KVAr und P 0,73 KW ergibt sich ein S von 0,73027 KVA und damit ein cosphi von 0,99963 d. Winkel von 1,5 °.

Ich denke da ist das Gerät überfordert.

Mach einmal eine Messung an eine Modelbahntrafo mit Belastung oder anderem Steuertrafo mit Last,
oder Schlagbormaschine im Betrieb
da sollte dann auch ein positiver der induktiven Last angemessener Blindstrom herauskommen.

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4369
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Stromzange Richtungspfeil

Beitrag von SPS » Sonntag 26. April 2020, 14:41

Danke Funker für den Tip dank1
Schlagbohrmaschine 750W zeigt keine - Werte mehr an. Gleich in welcher Richtung die Zange gedreht wird.
Mit freundlichem Gruß sps

Antworten