RCD/LS und Brandschutzschalter als ein Gerät in 3 TE

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4200
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

RCD/LS und Brandschutzschalter als ein Gerät in 3 TE

Beitrag von SPS » Donnerstag 5. März 2020, 15:25

Hallo zusammen,

habe im Netz die Werbung von neuen RCD/LS und Brandschutzschalter als ein Gerät in 3 TE gefunden.

https://www.doepke.de/de/news/die-brandgefahr-mindern/

In der Anleitung steht dann das für die R-Iso Messung abzuklemmen ist.
Viel Aufwand...
Das Kann eigentlich nur sinnvoll mit viel Platz für Trennklemmen gelöst werden.
Mit freundlichem Gruß sps

ego11
Null-Leiter
Beiträge: 1879
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: RCD/LS und Brandschutzschalter als ein Gerät in 3 TE

Beitrag von ego11 » Donnerstag 5. März 2020, 17:31

Genau.
Allerdings ist das Dings bestimmt schon zwei Jahre alt, und eigentlich von Eaton.

Wer das umgehen will kauft ABB, ist aber nicht zu dem Preis zu bekommen.

Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 523
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: RCD/LS und Brandschutzschalter als ein Gerät in 3 TE

Beitrag von Wulff » Donnerstag 5. März 2020, 17:52

Und hat Siemens nicht einen, der nicht abgeklemmt werden muß?

Probator
Null-Leiter
Beiträge: 472
Registriert: Montag 19. September 2016, 15:15

Re: RCD/LS und Brandschutzschalter als ein Gerät in 3 TE

Beitrag von Probator » Dienstag 10. März 2020, 13:00

SPS hat geschrieben:
Donnerstag 5. März 2020, 15:25
In der Anleitung steht dann das für die R-Iso Messung abzuklemmen ist.
Wulff hat geschrieben:
Donnerstag 5. März 2020, 17:52
Und hat Siemens nicht einen, der nicht abgeklemmt werden muß?
Warum soll abgeklemmt werden? Wegen der Iso-Messung!
Warum? Weil sich im AFDD (und auch im RCD TypB) ein kleines Netzteil befindet, das die Messelektronik aktiv versorgt.
Ihr habt also einen VERBRAUCHER im Schaltschrank (genau wie eine Schützspule oder ein Klingeltrafo).

Das bedeutet für die Iso: L1/L2/L3 gegen N kann wegen dem Verbraucher nicht gemessen werden.
L1/L2/L3 gegen PE kann aber sehr wohl weiterhin gemessen werden - kein Unterschied zu früher.

Bei der Wiederholungsprüfung ändert sich also nichts, denn dort misst man Iso nicht gegen Neutral, sondern nur gegen PE. Ihr braucht also den AFDD nicht ausklemmen, auch wenn der Hersteller es empfiehlt.


Ihr bekommt ausschließlich dann Probleme, wenn ihr bei der Erstprüfung auf der Zuleitung des AFDD (oder RCD TypB) Isolation zwischen den Außenleitern messen wollte. Dann müsste man ausklemmen.

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4200
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: RCD/LS und Brandschutzschalter als ein Gerät in 3 TE

Beitrag von SPS » Dienstag 10. März 2020, 13:31

Hallo Probator,

in einer fehlerfreien Anlage könnte deine Annahme zutreffen.
Wenn jedoch ein Fehler L/N-PE vorliegt, könnte die Messspannung auf den anderen Außenleiter oder N kommen.
Mit freundlichem Gruß sps

Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 523
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: RCD/LS und Brandschutzschalter als ein Gerät in 3 TE

Beitrag von Wulff » Dienstag 10. März 2020, 17:03

Hallo Probator,

unter https://www.tecworld.com/wp-content/upl ... d-5sv6.pdf findest du einen Link zu einem Flyer von Siemens. (Der Anhang ist leider zu groß für direkten Upload in diesen Thread)

Das ist der 1 TE breite AFDD von Siemens, der ohne Abklemmen geprüft werdenkann. Muß nur abgeschaltet sein.

Wenn ich das von einem Siemens-Produktmanager mal vorgetragene Thema richtig in Erinnerung habe, ist dort ein 2poliger Kontakt auf der Einspeisungs- (und Ausspeisungseite ??) vorhanden. Dadurch ist dann auch Prüfspannung 1000V für ISO-Messung drin. Siehe Flyer

Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 523
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: RCD/LS und Brandschutzschalter als ein Gerät in 3 TE

Beitrag von Wulff » Dienstag 10. März 2020, 17:04

Habe das PDF mal auf 150dpi runterskaliert. Jetzt auch als Uplink angefügt...

Probator
Null-Leiter
Beiträge: 472
Registriert: Montag 19. September 2016, 15:15

Re: RCD/LS und Brandschutzschalter als ein Gerät in 3 TE

Beitrag von Probator » Mittwoch 11. März 2020, 08:20

SPS hat geschrieben:
Dienstag 10. März 2020, 13:31
in einer fehlerfreien Anlage könnte deine Annahme zutreffen.
Wenn jedoch ein Fehler L/N-PE vorliegt, könnte die Messspannung auf den anderen Außenleiter oder N kommen.
Richtig, drum beginne ich meine Prüfung immer mit Isolationsmessung N gegen PE.

Wulff hat geschrieben:
Dienstag 10. März 2020, 17:03
Das ist der 1 TE breite AFDD von Siemens, der ohne Abklemmen geprüft werdenkann. Muß nur abgeschaltet sein.
Wenn ich das von einem Siemens-Produktmanager mal vorgetragene Thema richtig in Erinnerung habe, ist dort ein 2poliger Kontakt auf der Einspeisungs- (und Ausspeisungseite ??) vorhanden. Dadurch ist dann auch Prüfspannung 1000V für ISO-Messung drin. Siehe Flyer
Das triff auf alle (mir bekannten) zu.
Wenn du sie abschaltest und auf der Ausspeisungseite misst und keine Verbraucher am Stromkreis hängen, kannst du "jeder gegen jeden" messen, auch mit 1000V.

Weil da für den Otto-Normal-Schlitzeklopfelektriker ein paar zuviele "und" zu beachten sind, schreiben die Hersteller wohl vorsichtshalber das komplette Abklemmen vor. Was dann auch wieder keiner macht, also unterbleibt zukünftig unsere schöne Iso-Messung wegen fehlendem Fachwissen umso öfter komplett...

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4200
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: RCD/LS und Brandschutzschalter als ein Gerät in 3 TE

Beitrag von SPS » Mittwoch 11. März 2020, 11:20

Probator hat geschrieben:
Mittwoch 11. März 2020, 08:20

Richtig, drum beginne ich meine Prüfung immer mit Isolationsmessung N gegen PE.
Hallo Probator, das ist doch das gleiche, wenn dabei ein L eine Verbindung zum PE hat, kommt die Messspannung an L-N der Elektronik.


Ich glaube nicht, das ein Hersteller das umsonst in seine Anleitung schreibt.
Im Vergleich zum verlinkten Siemens, ist das ein Wettbewerbsnachteil.
Mit freundlichem Gruß sps

Probator
Null-Leiter
Beiträge: 472
Registriert: Montag 19. September 2016, 15:15

Re: RCD/LS und Brandschutzschalter als ein Gerät in 3 TE

Beitrag von Probator » Mittwoch 11. März 2020, 11:58

SPS hat geschrieben:
Mittwoch 11. März 2020, 11:20
Probator hat geschrieben:
Mittwoch 11. März 2020, 08:20

Richtig, drum beginne ich meine Prüfung immer mit Isolationsmessung N gegen PE.
Hallo Probator, das ist doch das gleiche, wenn dabei ein L eine Verbindung zum PE hat, kommt die Messspannung an L-N der Elektronik.
Und wie willst du das Problem lösen? Kannst du nicht!
Du kannst nur ein ordentliches Messgerät verwenden, was nicht gleich Vollgas 500-700V reinbrät, sondern eine vorsichtige Vormessung macht. Bei guten Messgeräten sieht man dann, dass die Spannung gar nicht über z.B. 40V klettert und dann passiert sowohl dem AFDD, als auch den angeschlossenen Computern nichts.

Antworten