Messen von Leuchten - ohne diese wieder abzuklemmen

mega_ohm
Null-Leiter
Beiträge: 366
Registriert: Sonntag 3. September 2006, 05:17
Wohnort: Sachsen

Messen von Leuchten - ohne diese wieder abzuklemmen

Beitrag von mega_ohm » Samstag 1. Februar 2020, 01:43

Hallo, ihr Prüfer und Probatoren …

eine Leuchte wurde uns von einem Vertreter zum mal „Schnuppern“ als Leihgabe zur Verfügung
gestellt.
Das ist für mich aber kein Grund, eine Inbetriebnahme- Prüfung nicht durchzuführen.

Für eine Erst- Inbetriebnahme möchte ich einen Stromkreis mit folgendem Aufbau prüfen:
- LS/FI B10A/ 30mA Typ A (Einspeisung )
- H07V-K 1x2,5 von LS/FI zu Installations- Etagenklemme in der UV
- Installations- Etagenklemme PTI 2,5-PE/L/N (N- Trennklemme wurde nicht vorgesehen,
weil der N über den LS/FI auftrennbar ist  nur diese Leuchte hängt an diesem Stromkreis )
in der UV
- ca. 5m NYM-J-3x1,5 in Installationsrohr verlegt (nach der Verlegung – vor dem Anklemmen der
Leuchte – wurde der R_iso von der UV- Klemme aus gemessen > 500 MOhm ) = i.O.
- 1x LED- Leuchte Schutzart IP 66, Schutzklasse II (EAN 4051859151302 )
( NEIN - ich habe zu Hause keinen E- Plan, in der Firma existiert der aber )

Nach dem Anschluss der Leuchte messe ich einen R_iso von 34,x kOhm bei einer Prüfspannung
von 250V von der Etagen- Klemme bei ausgeschaltetem LS/FI (ich messe ja die ganze ‚Leuchten-
Mimik’ mit )

Auf wenigstens annähernd 1 MOhm komme ich niemals (außer, ich klemme die Leuchte wieder ab) :D
Mehr Prüfspannung habe ich mir tatsächlich nicht getraut, weil das BM eben eine Leihgabe ist.

Meine Fragen:
- Eine Prüfung mit Verbraucher – gilt da immer noch die 1 MOhm (außer bei Heizern o.ä. ) ?
- Wie kann ich effektiv die Schutzmaßnahmen - Abschaltung (LS ) bzw. Auslöse- Strom, Auslöse-
zeit (FI ) nachweisen ?

Mit freundlichen Grüßen
mega_ohm

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4174
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Messen von Leuchten - ohne diese wieder abzuklemmen

Beitrag von SPS » Samstag 1. Februar 2020, 06:09

Hallo,
siehe dir mal dise PDF an
https://gossenmetrawatt.com/gmc/resourc ... p038_d.pdf
R-ISO
DIN VDE 0100-600 bei Erstprüfungen
DIN VDE 0105-100 Wiederholungsprüfung (Nur hier mit Betriebsmittel, geringere Werte)
Da durch unterschiedliche Grenzwerte Seite 37der PDF
Hast du L-N gegen PE gemessen? Bei SK2 wundern mich die schlechten Werte.
Da kann doch eigendlich kein Ableitstrom von der Leuchte über den Schutzleiter fließen.
Metallgehäuse? Adern eingeklemmt? ...
Leuchte einzeln Prüfen.


RCD(FI) Prüfung im Verteiler direkt am RCD fertig.
Vor Anschluss der Leuchte, PE auf niederohmigen durchgang Prüfen.
Mit freundlichem Gruß sps

ego11
Null-Leiter
Beiträge: 1875
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: Messen von Leuchten - ohne diese wieder abzuklemmen

Beitrag von ego11 » Samstag 1. Februar 2020, 10:00

Es handelt sich doch um eine Schutzklasse zwei Leuchte mit Durchgangsverdrahtung.
Wenn du da nur einen Isolationswiederstand von 34k misst, ist doch irgendwo der Schutzleiter nicht vernünftig isoliert in der Leuchte abgelegt/verlegt, bzw. die durchgangsverdrahtung ist irgendwo nicht i.O.?
Was ist wenn du an der abgeklemmten Leuchte misst?

Btw.:
Ziemlich Schund-Leuchte, laut RZB max. 3 stk. an deinem B10 LS möglich!

karo1170
Null-Leiter
Beiträge: 367
Registriert: Montag 31. März 2014, 11:26
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Messen von Leuchten - ohne diese wieder abzuklemmen

Beitrag von karo1170 » Samstag 1. Februar 2020, 13:44

Ist die Musterleuchte eine Leuchte mit integrierten BWM?

Mail Mayer
Null-Leiter
Beiträge: 68
Registriert: Donnerstag 14. Februar 2019, 20:33

Re: Messen von Leuchten - ohne diese wieder abzuklemmen

Beitrag von Mail Mayer » Samstag 1. Februar 2020, 17:31

mega_ohm hat geschrieben:
Samstag 1. Februar 2020, 01:43
Nach dem Anschluss der Leuchte messe ich einen R_iso von 34,x kOhm bei einer Prüfspannung
von 250V von der Etagen- Klemme bei ausgeschaltetem LS/FI (ich messe ja die ganze ‚Leuchten-
Mimik’ mit )
Wie lange hast du denn die Prüftaste gedrückt?

Gruß Maik

mega_ohm
Null-Leiter
Beiträge: 366
Registriert: Sonntag 3. September 2006, 05:17
Wohnort: Sachsen

Re: Messen von Leuchten - ohne diese wieder abzuklemmen

Beitrag von mega_ohm » Sonntag 2. Februar 2020, 01:20

Hallo Forum,
SPS hat geschrieben:
Samstag 1. Februar 2020, 06:09
Hast du L-N gegen PE gemessen? Bei SK2 wundern mich die schlechten Werte.
Da kann doch eigendlich kein Ableitstrom von der Leuchte über den Schutzleiter fließen.
Metallgehäuse? Adern eingeklemmt? ...
Das Gehäuse ist aus Kunststoff.
Adern eingeklemmt :confused: … eigentlich kann ich das ausschließen, weil der Platz von der Kabelverschraubung bis zum internen
Leuchtenanschluss (Lüsterklemme ) sehr knapp bemessen ist. Auch ein 'Aufspleißen' (bei flex. Leitungen mit Feindrähten schon gesehen ) ist nicht
möglich, da NYM verbaut wurde.
Ich werde am Montag die Leuchte noch einmal näher "beleuchten" (mir noch einmal anschauen ).
Leuchte einzeln Prüfen.
Es ist nur eine einzelne Leuchte vorhanden.
RCD(FI) Prüfung im Verteiler direkt am RCD fertig.
Vor Anschluss der Leuchte, PE auf niederohmigen durchgang Prüfen.
Das habe ich gemacht.

Vielen Dank für Deine Antwort

Mfg mega_ohm

mega_ohm
Null-Leiter
Beiträge: 366
Registriert: Sonntag 3. September 2006, 05:17
Wohnort: Sachsen

Re: Messen von Leuchten - ohne diese wieder abzuklemmen

Beitrag von mega_ohm » Sonntag 2. Februar 2020, 01:32

ego11 hat geschrieben:
Samstag 1. Februar 2020, 10:00
Es handelt sich doch um eine Schutzklasse zwei Leuchte mit Durchgangsverdrahtung.
Wenn du da nur einen Isolationswiederstand von 34k misst, ist doch irgendwo der Schutzleiter nicht vernünftig isoliert in der Leuchte abgelegt/verlegt, bzw. die durchgangsverdrahtung ist irgendwo nicht i.O.?
Was ist wenn du an der abgeklemmten Leuchte misst?

Btw.:
Ziemlich Schund-Leuchte, laut RZB max. 3 stk. an deinem B10 LS möglich!
Bevor die Leuchte angeklemmt wurde, erfolgte nach dem kompletten Ausbau bis vor die Leuchte (Adern wurden für das Auflegen auf den internen
Geräteanschluss schon abgemantelt ) eine R_iso- Messung, die i.O. war (> 500MOhm ).

Ob diese Leuchte Schund oder nicht ist, entscheidet nicht der Elektriker sondern der Controller :D
Nur, wenn diese Leuchte nicht das macht was sie soll (leuchten ), kann man die Meinung des Controllers ändern. Ansonsten kommt die Aussage:
"Geht doch … und billig war sie auch" bier4 :)

Ich danke Dir für Deine Antwort

Mfg mega_ohm
Zuletzt geändert von mega_ohm am Sonntag 2. Februar 2020, 01:37, insgesamt 1-mal geändert.

mega_ohm
Null-Leiter
Beiträge: 366
Registriert: Sonntag 3. September 2006, 05:17
Wohnort: Sachsen

Re: Messen von Leuchten - ohne diese wieder abzuklemmen

Beitrag von mega_ohm » Sonntag 2. Februar 2020, 01:33

karo1170 hat geschrieben:
Samstag 1. Februar 2020, 13:44
Ist die Musterleuchte eine Leuchte mit integrierten BWM?
Diese Leuchte ist mit integriertem Bewegungsmelder.

ego11
Null-Leiter
Beiträge: 1875
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: Messen von Leuchten - ohne diese wieder abzuklemmen

Beitrag von ego11 » Sonntag 2. Februar 2020, 08:29

Wenn die Leuchte selber in Ordnung ist, kann es wohl nur die Leitung zwischen Verteiler und Leuchte sein. Oder natürlich letzlich noch immer ein Messfehler!

karo1170
Null-Leiter
Beiträge: 367
Registriert: Montag 31. März 2014, 11:26
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Messen von Leuchten - ohne diese wieder abzuklemmen

Beitrag von karo1170 » Sonntag 2. Februar 2020, 10:19

Die Leuchten sind per se nicht unbedingt schlecht, in Sachen Preis/Leistung durchaus sehr gut.

Die Beschraenkung beim Einschaltstrom ist eigentlich normal, nur viele Hersteller weisen da gar nicht darauf hin. Das deren Leuchten (bzw. die Konverter) sich trotzdem beim Einschalten ein paar A extra goennen, findet man dann schnell heraus. Die Zeiten, in denen man Beleuchtungskreise mit B10 absichern konnte, sind vorbei.

Da die Leuchte einen integrierten BWM hat, wird wohl in der Praxis seltenst der Fall eintreten, das 3 Leuchten gleichzeitig Bewegung erkennen und einschalten. Der intergrierte BWM (vermutlich Triac) wird wohl fuer das Messergebnis verantwortlich sein. Dazu mal den Hersteller befragen, waere meine erste Idee. Die haben in Bamberg eine ganz brauchbare Technikabteilung und entsprechende Pruefmoeglichkeiten, inkl. Zertifizierung iirc.

Antworten