Pruefprotokoll ZVEH

Antworten
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4116
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Pruefprotokoll ZVEH

Beitrag von SPS » Donnerstag 2. Januar 2020, 06:16

Hallo zusammen,
ich habe das Prüfprotokoll gefunden.
https://wfe-shop.de/index.php/pruefprot ... marke.html

Wozu steht R-Iso einmal im ersten Teil der Tabelle mit 2 Feldern und zusätzlich im unteren Teil ausführlich für jede Verbindung?
Mit freundlichem Gruß sps

Olaf S-H
Beiträge: 13087
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Pruefprotokoll ZVEH

Beitrag von Olaf S-H » Donnerstag 2. Januar 2020, 09:00

Moin SPS,

ich könnte mir vorstellen, dass "oben" die Zusammenfassung gemeint ist.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4116
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Pruefprotokoll ZVEH

Beitrag von SPS » Donnerstag 2. Januar 2020, 09:37

Danke Olaf,
vde1 nur was soll dann in die Zusammenfassung ? Der ungünstigste Wert ..?
Eigenlich Doppelt eingetragen.
Mit freundlichem Gruß sps

Olaf S-H
Beiträge: 13087
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Pruefprotokoll ZVEH

Beitrag von Olaf S-H » Donnerstag 2. Januar 2020, 19:22

Moin SPS,

viele Fragen. :D

Das Protokoll ist für Erst- und auch für Wiederholungsprüfungen. Vielleicht stammt daher der Gedanke des Autors? Zumindest ist die Erkenntnis eingekehrt, dass auch die Netzinnenimpedanz benötigt wird. Beim RCD fehlt jedoch, dass beim Typ B der AC- und auch der DC-Teil zu prüfen sind. Für den öffentlichen Dienst ist das Protokoll auch nicht geeignet, da der Hinweis auf die DGUV Vorschrift 4 fehlt.

Wenn man sucht, dann wird man immer fündig. Stellt sich nur die Frage, was macht davon Sinn.

Gruß Olaf, der gerne eigene (speziell zugeschnittene) Protokolle verwendet
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Antworten