Schleifenimpedanzmessung hinter RCD Typ B

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4364
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Schleifenimpedanzmessung hinter RCD Typ B

Beitrag von SPS » Dienstag 23. Juni 2020, 00:18

Olaf S-H hat geschrieben:
Montag 22. Juni 2020, 23:46
der Anzeigebereich ist der Bereich, den das Messgerät anzeigen kann - z. B. 0,01 Ohm ... 19,99 Ohm für ZS.
Der Messbereich ist der Bereich, in dem das Messgerät "genau" arbeitet - z. B. 0,25 Ohm ... 19,99 Ohm für ZS.
Hallo >Olaf dank1
Zeigt das Messgerät nun einen Wert von 0,15 Ohm für ZS an, dann ist es eine Schätzung. Die korrekte Angabe im Prüfbericht wäre dann "< 0,25 Ohm".
Wiso stehen dann Genauigkeitsangaben beim Anzeigebereich, wenn dieser Bereich nur eine Schätzung ist? Dann hätte man diese auch streichen können.

Ich dachte ich schreibe immer den Angezeigten Wert und nicht meine Beurteilung des Wertes.

Bei meinem Messgerät finde ich nur den Anzeigebereich und keinen Normbereich.
Wirst du aus der Anleitung schlau.
https://ht-instruments.de/wp-content/fi ... -02_Rx.pdf

Seite 112 mit Auslösen des RCD und 114 ohne Auslösen des RCD ist die Tabelle.
Mit freundlichem Gruß sps

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4364
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Schleifenimpedanzmessung hinter RCD Typ B

Beitrag von SPS » Mittwoch 24. Juni 2020, 10:59

Hallo zusammen,
habe für mein Combi G2 eine Information von Service bekommen.
Angabe ist hinten auf dem Gerät aufgedruckt. Leider mit der Gerätestütze etwas verdeckt.

Loop R ÷ 0,12 ÷ 199,9 Ohm Reading 0,01 ÷ 199,9 Ohm
Wird die normale Messung sein. Also schon ein guter Bereich.


No Trip (RA)
R÷ 12 ÷ 1999 Ohm Reading 1 ÷ 1999,9 Ohm (TT System)
R: 0,40 ÷ 199,9 Ohm Reading 0,01 ÷ 199,9 Ohm TN (System
Also die nicht auslösende Prüfung
Für ein Installationstester mit <15 mA Messung schon gute Bereiche.
Alte Messgeräte können das erst ab 1 Ohm
Das soll nicht mehr nach VDE sein? Keine Gleichstrom, Puls ... Messung.
Da nach RCD jedoch keine Messung L-PE nötig ist, ein zusätzlicher Vergleichswert.

Also nur nach den Daten wäre im Bereich von 0,4 bis 1 Ohm mein Gerät Aussagekräftiger, wie das mit der Beworbenen super Genauigkeit "100% Vertraunen..." Prüfung?
Mit freundlichem Gruß sps

Olaf S-H
Beiträge: 13264
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Schleifenimpedanzmessung hinter RCD Typ B

Beitrag von Olaf S-H » Samstag 27. Juni 2020, 16:58

SPS hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 00:18
... Wirst du aus der Anleitung schlau. ...
Moin SPS,

ich vermute, dass hier Angaben fehlen.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4364
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Schleifenimpedanzmessung hinter RCD Typ B

Beitrag von SPS » Samstag 27. Juni 2020, 19:24

Ja, in der Anleitung fehlen diese Angaben.
No Trip (RA)
R÷ 12 ÷ 1999 Ohm Reading 1 ÷ 1999,9 Ohm (TT System)
R: 0,40 ÷ 199,9 Ohm Reading 0,01 ÷ 199,9 Ohm TN (System
Die Angaben zum Messbereich sind auf dem Messgerät, jedoch nicht der Hinweis auf die IEC
Mit freundlichem Gruß sps

Antworten