Messgerät Anlagenprüfung

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 3970
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Messgerät Anlagenprüfung

Beitrag von SPS » Dienstag 26. März 2019, 21:36

Hallo Kurt,
da hast es nicht einfach.
Vom lange tragen und gut ablesen, gefallen mir die Geräte von Benning, Metrel, Fluke und Beha von der Geräteform am besten.
Mit freundlichem Gruß sps

Challenger
Null-Leiter
Beiträge: 437
Registriert: Donnerstag 15. Mai 2014, 18:34
Wohnort: Münsterland

Re: Messgerät Anlagenprüfung

Beitrag von Challenger » Mittwoch 27. März 2019, 09:52

Kurt hat geschrieben:
Dienstag 26. März 2019, 15:21
Ich bin noch nicht weiter gekommen, vielleicht wird es doch ein Profitest Intro, oder ich verzichte auf die Spannungsfallmessung, die die Fluke Geräte tatsächlich nicht machen oder können, ich nutze die Funktion auch nicht so häufig.
Chauvin Arnoux Geräte sind mir zu schwer, ist ja vom Gewicht ähnlich wie mein MXTRA - manchmal trage ich das wochenlang den ganzen Tag mit mir rum...
Gruß Kurt
Hallo Kurt,
ich würde noch ein weiteres Kriterium bei den Messgeräten betrachen. Die Kompatiblität mit gewünschter Software und die Weiterverarbeitung der gespeicherten Daten.
Wenn du schon das MXTRA nutzt, hast du die Anlagenstrukuturen vermutlich als *.etc angelegt, mit dem INTRO kannst du diese einlesen. Mit Geräten anderer Hersteller wird das nicht gehen, vermute ich.
Ist vielleicht ein In-/Export aus (in) einem CAD oder anderem Programm geplant? Ich nutze z.B. Instrom das kann mit Sonel/Megger/Gossen umgehen, Fluke und andere werden nicht unterstützt. Der Elektromanager hingegen hat für so ziemlich alles ein verfügbares Addin. Die Hauseigenen Programme der Messgerätehersteller allein genügen häufig nicht.

Gruß Challenger

Kurt
Null-Leiter
Beiträge: 18
Registriert: Mittwoch 20. März 2019, 15:42

Re: Messgerät Anlagenprüfung

Beitrag von Kurt » Mittwoch 27. März 2019, 19:24

Challenger hat geschrieben:
Mittwoch 27. März 2019, 09:52
Kurt hat geschrieben:
Dienstag 26. März 2019, 15:21
Ich bin noch nicht weiter gekommen, vielleicht wird es doch ein Profitest Intro, oder ich verzichte auf die Spannungsfallmessung, die die Fluke Geräte tatsächlich nicht machen oder können, ich nutze die Funktion auch nicht so häufig.
Chauvin Arnoux Geräte sind mir zu schwer, ist ja vom Gewicht ähnlich wie mein MXTRA - manchmal trage ich das wochenlang den ganzen Tag mit mir rum...
Gruß Kurt
Hallo Kurt,
ich würde noch ein weiteres Kriterium bei den Messgeräten betrachen. Die Kompatiblität mit gewünschter Software und die Weiterverarbeitung der gespeicherten Daten.
Wenn du schon das MXTRA nutzt, hast du die Anlagenstrukuturen vermutlich als *.etc angelegt, mit dem INTRO kannst du diese einlesen. Mit Geräten anderer Hersteller wird das nicht gehen, vermute ich.
Ist vielleicht ein In-/Export aus (in) einem CAD oder anderem Programm geplant? Ich nutze z.B. Instrom das kann mit Sonel/Megger/Gossen umgehen, Fluke und andere werden nicht unterstützt. Der Elektromanager hingegen hat für so ziemlich alles ein verfügbares Addin. Die Hauseigenen Programme der Messgerätehersteller allein genügen häufig nicht.

Gruß Challenger
Das die Geräte unterschiedlicher Hersteller nicht oder nur eingeschränkt zueinander kompatibel sind st schon klar, ich würde da eine andere Schiene fahren, manchmal speichere ich Messwerte aber auch nicht, sondern notiere die Werte in einer Protokollvorlage, also je nach Kunde und Anspruch.
Zur Zeit aber leichte Tendenz zum Profitest Intro, obwohl die Prüfspitze ordentlich extra kostet und der (Umhänge-)Gurt nicht gepolstert ist doh1

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 3970
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Messgerät Anlagenprüfung

Beitrag von SPS » Donnerstag 28. März 2019, 05:48

Hallo Kurt,
ist die Prüfspitze vom MXTRA nicht die gleiche wie beim Intro?
oder wird das MXTRA gleichzeitig benötigt?
Gossen Metrawatt Z550A Prüfspitze mit Fernauslösung für METRISO INTRO, BASE, TECH, PRO, XTRA und PROFITEST INTRO
https://www.voelkner.de/products/877973 ... -600V.html
Mit freundlichem Gruß sps

Kurt
Null-Leiter
Beiträge: 18
Registriert: Mittwoch 20. März 2019, 15:42

Re: Messgerät Anlagenprüfung

Beitrag von Kurt » Freitag 12. April 2019, 15:16

SPS hat geschrieben:
Donnerstag 28. März 2019, 05:48
Hallo Kurt,
ist die Prüfspitze vom MXTRA nicht die gleiche wie beim Intro?
oder wird das MXTRA gleichzeitig benötigt?
Gossen Metrawatt Z550A Prüfspitze mit Fernauslösung für METRISO INTRO, BASE, TECH, PRO, XTRA und PROFITEST INTRO
https://www.voelkner.de/products/877973 ... -600V.html
Die Prüfspitze vom PROFITEST MXTRA ist eine andere.
Es ist nun das Profitest INTRO geworden, es war eine reine Vernunftentscheidung.

Viele Grüße Kurt

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 3970
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Messgerät Anlagenprüfung

Beitrag von SPS » Freitag 12. April 2019, 18:40

Hallo Kurt,
dank1 das du uns eine Rückmeldung gibst.
Dann war der Hinweis auf der Seite von Voelkner falsch.
Ja, das Intro wäre auch bei mir die erste Wal gewesen. Habe jedoch was anderes bekommen.
Von den Funktionen in Verhältnis zum Preis, erfüllt es meine Vorstellen am besten.
Nur die schlechte Display Anzeige stört mich da. Besonders da ich jetzt ein Gerät mit Grafik Display habe.

Viel Erfolg vde1 bei deinen weiteren Messungen
Mit freundlichem Gruß sps

Kurt
Null-Leiter
Beiträge: 18
Registriert: Mittwoch 20. März 2019, 15:42

Re: Messgerät Anlagenprüfung

Beitrag von Kurt » Samstag 13. April 2019, 07:55

SPS hat geschrieben:
Freitag 12. April 2019, 18:40
...
Dann war der Hinweis auf der Seite von Voelkner falsch.
...
Nein, das ist schon korrekt was dort auf der Seite steht: das eine Messgerät heißt "Metriso XTRA", das andere "Profitest MXTRA".

Gruß Kurt

Benutzeravatar
mikmik
Null-Leiter
Beiträge: 139
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 23:08
Wohnort: Offenbach am Main

Re: Messgerät Anlagenprüfung

Beitrag von mikmik » Samstag 13. April 2019, 15:26

Der modernste Vertreter bei Messgeräten zur Anlagenprüfung scheint derzeit von Sonel zu kommen (MPI-540):
https://www.sonel.pl/de/produkt/multifu ... el-mpi-540

Das Gerät ist neu, aber hat das jemand bereits im Einsatz bzw. den Vorgänger?

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 3970
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Messgerät Anlagenprüfung

Beitrag von SPS » Samstag 13. April 2019, 17:22

Hallo mikmik , :)
ich hatte für die Antwort in diesem Thema auch bei Sonel gesucht.
Ich finde bei dem Gerät keine Angaben zur Spannungsfall Prüfung. vde1

Ich habe ein anderes Gerät von Sonel gebraucht (ISO_Messgerät) gekauft.
Von der Verarbeitung wirkt es Hochwertig.
Da gab es bei mehreren Mail Anfragen an Sonel, einfach keine Antwort.
Da erwarte ich mehr.
Kannst ja mal eine Mail an den Hersteller senden, mit der Frage nach dem Spannungsfall.
Mit freundlichem Gruß sps

Kurt
Null-Leiter
Beiträge: 18
Registriert: Mittwoch 20. März 2019, 15:42

Re: Messgerät Anlagenprüfung

Beitrag von Kurt » Sonntag 14. April 2019, 18:29

mikmik hat geschrieben:
Samstag 13. April 2019, 15:26
Der modernste Vertreter bei Messgeräten zur Anlagenprüfung scheint derzeit von Sonel zu kommen (MPI-540):
https://www.sonel.pl/de/produkt/multifu ... el-mpi-540

Das Gerät ist neu, aber hat das jemand bereits im Einsatz bzw. den Vorgänger?
Danke für den Hinweis, den Hersteller sollte man gewiss nicht unterschätzen - das Gerät kann viel - der Rekordermodus ist eine feine Sache - aber offenbar keinen Spannungsfall und keine RCD B+(?), hat aber, meines Erachtens, neben dem hohen Gewicht von 2,5kg, auch Schwächen im Design: berührungsempfindliche Displays sind zeitaufwändiger in der Handhabung und die nach oben offenen Anschlusskontakte für die Stromzangen und Sonden ziehen den Schmutz regelrecht an.

Gruß Kurt

Antworten