DIN VDE 0100-600: 2017-06 Erdungsmessung

Antworten
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 3816
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

DIN VDE 0100-600: 2017-06 Erdungsmessung

Beitrag von SPS » Freitag 24. August 2018, 21:13

Leider wurde das Messverfahren über eine Schleifenwiderstandsmessung über Erde, ohne Hilfserder und ohne Sonde, nicht mit aufgenommen.
https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q ... U-3KmBJJwq

Ist das nicht das Messverfahren vom Gossen Intro? Ist diese Messung dann nicht zulässig?
http://downloads.cdn.re-in.de/1400000-1 ... _INTRO.pdf
Mit freundlichem Gruß sps

Funker
Null-Leiter
Beiträge: 858
Registriert: Donnerstag 23. April 2015, 21:13

Re: DIN VDE 0100-600: 2017-06 Erdungsmessung

Beitrag von Funker » Sonntag 26. August 2018, 12:18

Hallo SPS ich weiß nicht welche VDE 0100 - 600 Du hast.
In sowohl in der Ausgabe 2008 - 06 B1, B2, B3 als auch in der Ausgabe 2017 - 06 C1, C2, C3 sind jeweils informativ drei Verfahren angeben

- Messung mit Hilfserder Brückenmessung
- Messung der mittels Fehlerschleifenimpedanz mit Rb + RA + Rl und
- Zwei Zangen Messung

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 3816
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: DIN VDE 0100-600: 2017-06 Erdungsmessung

Beitrag von SPS » Sonntag 26. August 2018, 13:34

Hallo Funker,
habe leider keine VDE. Privat, da rechnet sich das nicht.
Im verlinktem Beitrag steht es so das die Schleifenmessung fehlt. Deshalb Frage ich ja.
Keine Möglichkeit die Quelle zu Prüfen.
dank1 Noch mal für die Antwort. dank1

Edit habe noch mal gesucht.
Der Autor ist von einem Sachverständigenbüro FÜR ELEKTROTECHNIK
http://www.sv-lehner.de/Fachbeitraege/
Mit freundlichem Gruß sps

Funker
Null-Leiter
Beiträge: 858
Registriert: Donnerstag 23. April 2015, 21:13

Re: DIN VDE 0100-600: 2017-06 Erdungsmessung

Beitrag von Funker » Sonntag 26. August 2018, 19:29

Den Hinweis habe ich auch bei dem bei Dir angegebenen Link gelesen.
Da muß ich nur sagen, da irrt der Kollege oder müßte einmal sagen was er damit meint.

Wenn solche Aussagen getätigt werden, würde ich die dann erst nehmen, wenn der SV z.B. VdS anerkannt ist, in den Baurechtslisten der Länder eingetragen ist oder ö.b.u.v. SV der Handwerkskammern oder der IHK`s ist, denn die müßten die Orgiginaldokumente als Bezug haben.
Wobei das dann auch noch kein Absolutum ist. Da auch ich und andere die dort einzuordnen sind hin und wieder bei Details auch eine abweichende
Meinung haben. Man ist eben nur auch nur Mensch.

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 3816
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: DIN VDE 0100-600: 2017-06 Erdungsmessung

Beitrag von SPS » Sonntag 26. August 2018, 21:06

Hallo Funker,
das ein großer Hersteller wie Gossen, ein angeblich nicht nach VDE zugelassenes Messverfahren in seine Messgeräte baut, hatte mich auch gewundert. Gerade das messen der Fehlerschleifenimpedanz mit Rb + RA + Rl ist doch in der Stadt kaum anders zu machen.
Mit freundlichem Gruß sps

Probator
Null-Leiter
Beiträge: 289
Registriert: Montag 19. September 2016, 15:15

Re: DIN VDE 0100-600: 2017-06 Erdungsmessung

Beitrag von Probator » Montag 27. August 2018, 17:56

habe leider keine VDE. Privat, da rechnet sich das nicht.
Im verlinktem Beitrag steht es so das die Schleifenmessung fehlt. Deshalb Frage ich ja.
Keine Möglichkeit die Quelle zu Prüfen.
Ist natürlich schwierig über etwas zu diskutieren, was man selbst nicht mal gelesen hat.
SPS hat geschrieben:
Sonntag 26. August 2018, 21:06
Gerade das messen der Fehlerschleifenimpedanz mit Rb + RA + Rl ist doch in der Stadt kaum anders zu machen.
Hier empfähle sich wieder ein Blick in die Norm mit der Frage "Muss ich im TN-Netz die Erdung überhaupt messen?".

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 3816
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: DIN VDE 0100-600: 2017-06 Erdungsmessung

Beitrag von SPS » Montag 27. August 2018, 18:11

Hallo Probator,
die VDE ist mir Privat einfach zu teuer. Selbst Firmen haben die nicht ...
Wenn dann eine Auswahl vorhanden ist, fehlt immer noch eine oder andere VDE die nicht in der Auswahl ist.
Ich dachte das Forum ist da, um solche Probleme zu lösen.
Habe gerade wieder ein Fachbuch bestellt, das war schon teuer genug.

Nach meinen Infos braucht im TN nicht der Erder gemessen werden.
Ich kenne jedoch Häuser wo auch in der Stadt ein TT war.
Mit freundlichem Gruß sps

DBY656
Null-Leiter
Beiträge: 518
Registriert: Freitag 28. September 2007, 20:56

Re: DIN VDE 0100-600: 2017-06 Erdungsmessung

Beitrag von DBY656 » Dienstag 28. August 2018, 21:22

Jetzt mal alle HALT !!

Die Erdungsmessung wird nicht in der VDE 0100-600 direkt geregelt, diese verweist nur auf verschiedene Stellen in der VDE 0100-410.

Gruß Markus

Funker
Null-Leiter
Beiträge: 858
Registriert: Donnerstag 23. April 2015, 21:13

Re: DIN VDE 0100-600: 2017-06 Erdungsmessung

Beitrag von Funker » Dienstag 28. August 2018, 22:20

Hallo Markus,

auch nicht ganz richtig.

VDE 0100 - 600 gibt Beispiele im konkreten Fall 3 an, wie Erdungsmessung gemacht werden kann.

Wozu das gut ist, welchem Zweck das dient steht nicht nur in der VDE 0100 - 410, dort nur mit Bezug auf elektrischen Schlag
sondern mit Beispielen für zugehörige Grenzwerte auch in VDE 0100 - 530 bzw. wenn es um Erdung im Sinne der EMV geht auch
in VDE 0165 (Ex) oder in VDE 10185 (Blitzschutz)
Mit den Werten ist es ebenso, beim EMV oder Ex-Schutz sind 1000 Ohm noch eine gute Erde , z.B. auch am POE von Flugzeugen,
bei ableitfähigen Fußböden ist 10.000 Ohm oder 100.000 Ohm noch gut und beim Blitzschutz kann das ganze auch zwischen
1 Ohm und 300 Ohm, Richtwert 1 Ohm - 10 Ohm noch brauchbar sein. Das kommt also immer auf die Betrachtung an.
Daher auch die unterschiedlichen Verfahren.

DBY656
Null-Leiter
Beiträge: 518
Registriert: Freitag 28. September 2007, 20:56

Re: DIN VDE 0100-600: 2017-06 Erdungsmessung

Beitrag von DBY656 » Mittwoch 29. August 2018, 21:05

Die Beispiele befinden sich im Anhang und sind als informativ gekennzeichnet.
Das bedeutet diese sind aus einer anderen Norm entnommen und dienen hier nur zur Information.

Antworten