Kurzschluss in Trafostation Niederlande

Allgemeine Nachrichten
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 514
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Kurzschluss in Trafostation Niederlande

Beitrag von tm90 »

Moin,

hier ein aktueller Vorfall in den Niederlanden.

https://www.rnd.de/panorama/niederlande ... t=Lelystad.

Und noch das passende Video dazu:

https://vimeo.com/747172658/c997d7a3aa? ... er=7513025
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6820
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Kurzschluss in Trafostation Niederlande

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

also, ein Trafobrand war es nicht.
Dann wären die Rauchwolken schwarz gewesen.

Warum werden die Leiterseile so heiss ?


...
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 514
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Kurzschluss in Trafostation Niederlande

Beitrag von tm90 »

Da soll ein Kurzschluss verantwortlich gewesen sein.
Als die Leiterseile angefangen haben, sich zu senken, haben die leider auch die Oberleitung der Bahn erwischt.
Hier die Ergebnisse oder besser ein kleiner Auszug:
1024x576a.jpg
1024x576a (1).jpg
960x720a.jpg
froebel88
Null-Leiter
Beiträge: 503
Registriert: Samstag 26. Januar 2019, 11:57

Re: Kurzschluss in Trafostation Niederlande

Beitrag von froebel88 »

Hier gibs noch n eindrucksvolles Foto zu sehen:

https://pbs.twimg.com/media/FbqfCi_XEAY ... name=large
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6820
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Kurzschluss in Trafostation Niederlande

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

ist das auf Bild 3 ein Überspannungsableiter der NL-Eisenbahn ?

Da müssen ja richtig große Ströme geflossen sein.

Aber die Ausgangsfrage:
Warum sind die Leiterseile so heiß geworden ?


...
froebel88
Null-Leiter
Beiträge: 503
Registriert: Samstag 26. Januar 2019, 11:57

Re: Kurzschluss in Trafostation Niederlande

Beitrag von froebel88 »

Hier steht ein bißchen was:

https://nltimes.nl/2022/09/03/trains-st ... age-damage

Übersetzung:

Zugausfälle und Straßensperrungen in Flevoland wegen eines Stromausfalls
Wegen einer defekten Oberleitung, die durch einen Stromausfall in Teilen von Flevoland am Freitag verursacht wurde, werden bis mindestens 5 Uhr morgens am Montag keine Züge zwischen Lelystad und Dronten fahren. Stattdessen werden Busse eingesetzt, und die Intercity-Züge auf der Strecke werden nach Amersfoort umgeleitet, teilte die NS mit. Die N307/Overijsselseweg bei Dronten wird ebenfalls bis mindestens Samstagmittag gesperrt bleiben.

Der Stromausfall wurde nach Angaben des Netzbetreibers TenneT durch einen Kurzschluss und einen anschließenden Brand im Hochspannungsumspannwerk in Lelystad verursacht, wo zu diesem Zeitpunkt Arbeiten durchgeführt wurden. Die üblichen Sicherheitsmechanismen versagten und die Stromleitungen überhitzten.

"Am Stromnetz wird ständig gearbeitet, und in 99 von 100 Fällen geht das gut", sagte Han Slootweg, Professor für Elektrotechnik an der Technischen Universität Eindhoven, gegenüber der NOS. "Kurzschlüsse kommen auch häufiger vor, aber so wie zu Hause der Fehlerstromschutzschalter im Falle eines Kurzschlusses alles abschaltet, passiert das auch in einer solchen Hochspannungsstation in größerem Umfang, und zwar innerhalb von Zehntelsekunden."

Ein zweites Sicherungssystem fiel laut NOS ebenfalls aus, was zu einer Ausnahmesituation führte, in der Kabel auf den Boden durchhingen und große Schäden verursachten. FlevoWegen teilte mit, dass die Reparaturarbeiten an der N307, einschließlich der Räumung von Stromkabeln, mehr Zeit in Anspruch nehmen als erwartet und dass sich die Wiedereröffnung der Straße daher verzögern wird. Unterdessen meldet ProRail erhebliche Schäden an der Ausrüstung infolge des Stromausfalls. Ein Hochspannungskabel, das nach dem Stromausfall auf eine Oberleitung in der Nähe von Swifterbant fiel, sandte eine enorme Energiemenge in das NS-Netz und ließ Schalter und Kabel durchbrennen.

"Wir gehen davon aus, dass die Wiederherstellung lange dauern wird", sagte der Betreiber des Schienennetzes. Im Laufe des Wochenendes werde man mehr über die "weitere Prognose" zum Zugverkehr auf dieser Strecke wissen, so die NS.

Wegen des Stromausfalls waren am Freitagnachmittag rund 350 Fahrgäste in einem zum Stillstand gekommenen Zug eingeschlossen. Sie mussten aus dem Zug evakuiert werden und setzten ihre Reise mit Bussen fort, so ProRail.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 807
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: Kurzschluss in Trafostation Niederlande

Beitrag von Wulff »

froebel88 hat geschrieben: Donnerstag 8. September 2022, 14:14 Hier gibs noch n eindrucksvolles Foto zu sehen:

https://pbs.twimg.com/media/FbqfCi_XEAY ... name=large
Das Foto ist ja Cool... Auf der langen Strecke haben die Seile geraucht? Sehr merkwürdig. Schutzeinrichtung nicht ausgelöst?

NN1 (Alufolie über der Sicherungspatrone?)
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6820
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Kurzschluss in Trafostation Niederlande

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,
Wulff hat geschrieben: Donnerstag 8. September 2022, 15:58
froebel88 hat geschrieben: Donnerstag 8. September 2022, 14:14 Hier gibs noch n eindrucksvolles Foto zu sehen:

https://pbs.twimg.com/media/FbqfCi_XEAY ... name=large
Das Foto ist ja Cool... Auf der langen Strecke haben die Seile geraucht? Sehr merkwürdig. Schutzeinrichtung nicht ausgelöst?

NN1 (Alufolie über der Sicherungspatrone?)
Zimmermannsnagel im Sicherungshalter ?


...
Elo-Ocho
Null-Leiter
Beiträge: 874
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 14:27
Wohnort: Münsterland

Re: Kurzschluss in Trafostation Niederlande

Beitrag von Elo-Ocho »

Moinsen,
Elt-Onkel hat geschrieben: Donnerstag 8. September 2022, 16:00 ...
Zimmermannsnagel im Sicherungshalter ?
...
Stück Bahnschiene, ein Nagel wird da nicht gereicht haben richt1

Bin mal auf die FB-Kommentare gespannt.
Ich denke, das sind die Grünen in Schuld und neue Kernkraftwerke würden helfen, sowas in Zukunft zu vermeiden...

Ocho
Immer wenn ich Langweile habe, dann melde ich mich in einem Eltern-Forum an und Frage, wie weit man den Schimmel im Pausenbrot der Kinder wegschneiden sollte...
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 514
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Kurzschluss in Trafostation Niederlande

Beitrag von tm90 »

In der Hochspannung wird mit Distanzschutz zur Absicherung von Leitungen gearbeitet.
Diese müssen aber richtig eingestellt und parametriert sein.
Wenn das Schutzgerät einen Fehler feststellt, gibt dieses ein Signal an den Leistungsschalter, welcher dann abschalten sollte.
Der Distanzschutz überwacht aber nur bis 80% der gesamten Leitungslänge, da es sonst zu Fehlern kommen könnte.
Die restlichen 20% übernimmt der Distanzschutz aus dem anderen Umspannwerk und gibt über die Leittechnik einen Aus-Befehl in das Gegenumspannwerk weiter.
Nun ist der Fehler direkt im Umspannwerk gewesen - meine Vermutung ist, dass hier der Spannungswandler oder Überspannungsableiter defekt war.
Dieser steht direkt am Anfang oder eben Ende der Leitung.
Der Distanzschutz im Umspannwerk mit diesem tollen blauen Blitzen hat ausgelöst - mit hoher Wahrscheinlichkeit.
Aber der Distanzschutz im anderen Umspannwerk hatte den Fehler nicht gesehen, da dies außerhalb der 80% liegt.
Also hatte der Leistungsschalter nicht ausgelöst und die ganze Zeit weiter Energie auf den Fehler über die Freileitung geliefert.
Warum dieser Distanzschutz versagt hat, wird garantiert gerade ermittelt.
Elt-Onkel hat geschrieben: Donnerstag 8. September 2022, 14:27 ist das auf Bild 3 ein Überspannungsableiter der NL-Eisenbahn ?
Jop, aber eben nicht für die 110kV Spannung der Freileitung ausgelegt, deswegen hat es diesen zerlegt.
Elt-Onkel hat geschrieben: Donnerstag 8. September 2022, 14:27 Warum sind die Leiterseile so heiß geworden ?
Unter Volllast kann so ein Leiterseil bis zu 70 Grad heiß werden.
Hier ist ein knallharter Kurzschluss nicht abgeschalten worden.
Da sind einige MW in der Leitung unterwegs.
Antworten