Schmeiß weg, kauf neu! - Warum nicht mehr repariert wird

Hier sollten Links zu Filmen aus dem Bereich E-Technik eingestellt werden. Selbstverständlich darf auch über die Filme diskutiert werden
Olaf S-H
Beiträge: 11889
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Schmeiß weg, kauf neu! - Warum nicht mehr repariert wird

Beitrag von Olaf S-H » Freitag 20. Oktober 2017, 04:21

Moin coyote_m,
coyote_m hat geschrieben:
Donnerstag 19. Oktober 2017, 20:42
... Der Umstand mit den Updates hat eigentlich nichts mit irgendeinem Mangel bzgl. Lebensdauer zu tun. ...
wie man es nimmt. Wenn ein "neues" Gerät nach Updates verlangt, um eine "Sicherheitslücke" zu schließen, dann kann man sicherlich von einem Mangel sprechen. Auch dann, wenn der Kunde dies schon erwartet. :D
coyote_m hat geschrieben:
Donnerstag 19. Oktober 2017, 20:42
... Im Gegenteil, wenn der Hersteller (zu früh) mit den Updates aufhört, dann muß man das Ding wegschmeißen. ...
Die Firma "Winzigweich" hört irgendwann auf, die Produkte zu "supporten". Updates gibt es nicht mehr und der Kunde ist darauf angewiesen, etwas neues zu erwerben. Auch eine Möglichkeit, den Konsum zu fördern.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Corioliskraft
Null-Leiter
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 27. September 2017, 09:09

Re: Schmeiß weg, kauf neu! - Warum nicht mehr repariert wird

Beitrag von Corioliskraft » Freitag 20. Oktober 2017, 08:18

ThomasR hat geschrieben:
Donnerstag 19. Oktober 2017, 13:19
Beliebtes Thema Elektrolytkondensatoren: Wenn die bei den Entwicklungstesten in einem Consumergerät > 24 Monate halten, nimmt man eben den nächst billigeren (meist niedrigere Spannungs- oder Temperaturfestigkeit). Und zwar iterativ so lange, bis man gerade die 24 Monate erreicht. Wer das Gerät dann mehr nutzt als "durchschnittlich" oder in wärmeren Gefilden (Fernseher IM Schrank) hat halt Pech gehabt.
Aber ist nicht gerade das Teuer? Man testet Kondensator X, der scheint "zu gut" zu sein. Dann testet man den nächst billigeren. Der ist fast zu gut. Dann testet man nochmal einen billigeren und der ist Perfekt (Was die Laufzeit von 24Monate angeht).

Die Zeit die da drauf geht (Ingenieur) ist doch das teure.

Ich bin Ausbilder im Prüffeld und sage zu den neuen Auszubildenden immer am ersten Tag "Ich möchte keinen sehen der Schrauben wieder zurück ins Regal sortiert, wenn ihr wollt nehmt sie mit nach Hause oder schmeißt sie weg"

Die Zeit was das kostet kann ich ganze Packungen kaufen und einsortieren lassen von der großen roten Firma

IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1075
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Schmeiß weg, kauf neu! - Warum nicht mehr repariert wird

Beitrag von IH-Elektriker » Freitag 20. Oktober 2017, 15:18

Corioliskraft hat geschrieben:
Freitag 20. Oktober 2017, 08:18
Die Zeit die da drauf geht (Ingenieur) ist doch das teure.
Ich bezweifle stark das da regelrechte Forschungsreihen erstellt werden. Da wird viel über vorhandene Erfahrungswerte gehen.
Man weiß das Kondensator Typ XY vom Hersteller ABC mit den und den Parametern und der und der Packungsdichte verbaut im
Schnitt so und so lange funktionieren wird.

Und gerade bei Großserien machen sich auch relativ kleine Einsparungen von Cent-Bruchteilen pro Bauteil irgendwann bemerkbar,
selbst wenn man einige Stunden Ingenieursleitung „verbraten“ muss um zu diesen Einsparungen zu kommen.

Wir reden ja hier nicht von Stückzahlen im dreistelligen Bereich, sondern deutlich darüber. Und 100.000x 5€ in Summe an Einsparung
auf das komplette Gerät gerechnet macht ne halbe Mille mehr Gewinn ;)
Corioliskraft hat geschrieben:
Freitag 20. Oktober 2017, 08:18
Ich bin Ausbilder im Prüffeld und sage zu den neuen Auszubildenden immer am ersten Tag "Ich möchte keinen sehen der Schrauben
wieder zurück ins Regal sortiert, wenn ihr wollt nehmt sie mit nach Hause oder schmeißt sie weg"
Ich hatte da noch einen ganz anders gestrickten Ausbilder – wir haben tagelang Aderendhülsen sortieren müssen, Schrauben,
Muttern, Beilagsscheiben….alles was halt so in einer Werkstatt an Kleinzeug anfällt. Jeder saß an seiner Werkbank und hatte ein
Häufchen Aderendhülsen oder Schrauben vor sich – und hat die dann mit der Schieblehre vermessen und in kleine Töpfchen sortiert.

Das wir sortiert haben dachte aber auch nur unser Ausbilder – in Wahrheit haben wir im Lager neue Ware geholt und diese in die
Kleinteilmagazine gepackt, jeder hatte sein persönliches „Häufchen“ an dem er rumsortiert hat – denn damals war das wichtigste
noch den tag rum zu kriegen ohne besonders schwitzen zu müssen :D

Oder anders gesagt – als Azubi war man froh über sinnbefreite Tätigkeiten bei denen man nix denken musste ;)

Das ging aber nur so lange gut bis wir einen neuen, deutlich jüngeren Ausbilder bekamen. Der kam gleich mit der Ansage
„Wegkippen, neues Material holen!“ und wir bekamen sogar offizielle Scheine um das „Altmaterial“ mitnehmen zu dürfen.

Ich hab heute noch so einige Vorräte davon zu Hause in der Werkstatt….ich hab glaube ich in meiner Lehrzeit etliche Kilo
Schrauben & Co mitgenommen…..

Hach, die Lehrzeit war doch was schönes ;)

Benutzeravatar
Strippe-HH
Beiträge: 1321
Registriert: Freitag 10. Oktober 2014, 17:01
Wohnort: Hamburg

Re: Schmeiß weg, kauf neu! - Warum nicht mehr repariert wird

Beitrag von Strippe-HH » Freitag 20. Oktober 2017, 18:06

Mein Bruder hatte in seiner damaligen Studienzeit auch in einer Schraubenfabrik gejobbt.
Der brachte immer viele Schrauben mit und mein Vater hatte sie dann sortiert.
Und diese Schrauben haben wir als Erben immer noch.

Was mich allerdings oft in der heutigen zeit ärgert, dass man neue Elektrogeräte kaum noch öffnen kann.
Es gäbe bestimmt Möglichkeinen einer Reparatur aber man kann sie nicht nutzen.

Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1416
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: Schmeiß weg, kauf neu! - Warum nicht mehr repariert wird

Beitrag von Tobi P. » Freitag 20. Oktober 2017, 19:17

Moin,
ThomasR hat geschrieben:
Donnerstag 19. Oktober 2017, 13:19
Ich stehe da eher auf der anderen Seite: Als Ingenieur bin ich stolz, ein Produkt GENAU nach Spezifikation zu entwickeln. Wenn diese vom Verkauf erstellte oder vom Kunden geforderte Spezifikation besagt, daß nach dem Tag X das Gerät nicht mehr zu funktionieren braucht
und das ist das Problem heutzutage. Man kann problemlos Technik entwickeln die ein Jahrzehnt ohne irgendwelche Probleme übersteht. Das machen die Ingenieure und das können die auch. Ist aber seitens der Marketingstrategen und Vertriebler gar nicht gewünscht denn daran verdienen die nix. Also kommen jetzt die Zahlenartisten auf die Ingenieure zu damit die ihre Entwicklung auf Gewinnmaximierung hin optimieren - sprich auf die geringstmögliche Nutzungsdauer nach Ablauf der Gewährleistung. Hatte da mal ein nettes Gespräch mit einem Entwicklungsingenieur bei einem Hersteller von allerlei Elektronikprodukten, der sagte klipp und klar "Klar können wir das so entwickeln dass es zwanzig Jahre hält - aber wenn ich das mache kann ich mir morgen einen neuen Job suchen!"


Gruß Tobi

Olaf S-H
Beiträge: 11889
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Schmeiß weg, kauf neu! - Warum nicht mehr repariert wird

Beitrag von Olaf S-H » Freitag 20. Oktober 2017, 21:04

Tobi P. hat geschrieben:
Freitag 20. Oktober 2017, 19:17
... "Klar können wir das so entwickeln dass es zwanzig Jahre hält - aber wenn ich das mache kann ich mir morgen einen neuen Job suchen!" ...
Moin Tobi,

deshalb stammen meine Waschmaschine und mein Tümmler aus Gütersloh. :D

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 4772
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Schmeiß weg, kauf neu! - Warum nicht mehr repariert wird

Beitrag von Elt-Onkel » Samstag 21. Oktober 2017, 01:58

Hallo,

naja, bei 20 Jahren sind wir noch nicht, aber ca. 18 hat unsere Waschmaschine schon geschafft.

Aber nur, weil ich vor ca. 11 Jahren eine neue Zentralelektrik eingebaut habe.

Man, war das ein Zirkus - das Letzte in Deutschland verfügbare Ersatzteil - und dann die Basisprogrammierung.

Ohne das Hausgeräte-Forum wäre ich an der eigenwilligen Programmierung gescheitert,

Das alles nur, weil ein (Cent)Bauteil durchgebrannt war.


...

Meister_Stefan
Null-Leiter
Beiträge: 425
Registriert: Sonntag 9. August 2009, 19:24
Wohnort: Zwischen Münster und Osnabrück

Re: Schmeiß weg, kauf neu! - Warum nicht mehr repariert wird

Beitrag von Meister_Stefan » Samstag 21. Oktober 2017, 07:32

24 Jahre war die Waschmaschine von meiner Schwiegermutter in Betrieb.
Da war nichts kaputt, die lief
Die von meiner Oma ist Baujahr 1974 und läuft und läuft und läuft.

Benutzeravatar
Strippe-HH
Beiträge: 1321
Registriert: Freitag 10. Oktober 2014, 17:01
Wohnort: Hamburg

Re: Schmeiß weg, kauf neu! - Warum nicht mehr repariert wird

Beitrag von Strippe-HH » Samstag 21. Oktober 2017, 18:53

In einigen Waschküchen von unserer Wohnanlage stehen auch noch uralte Waschmaschinen von Miele und die Funktionieren noch wunderbar. Dann stehen noch zwei defekte Maschinen als Ersatzteilspender in der Hauseigenen Werkstatt.

Antworten