Forumtreffenorganisator 2018

Da sich regional und überregional Mitglieder treffen ist der Wunsch entstanden ein Unterforum zu Terminabsprachen einzurichten.
Olaf S-H
Beiträge: 11952
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Beitrag von Olaf S-H » Montag 7. August 2017, 21:48

*Hochschieb*

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Olaf S-H
Beiträge: 11952
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Beitrag von Olaf S-H » Donnerstag 10. August 2017, 20:29

Moin zusammen,

leider tut sich hier nicht viel. Wenn wir nicht zeitnah jemanden finden, dann haben wir zwei Möglichkeiten:
  • Jahreshauptversammlung des Trägervereins ohne Forumtreffen
  • Organisation durch den Vorstand
Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Benutzeravatar
langer
Null-Leiter
Beiträge: 1494
Registriert: Montag 5. Juli 2010, 09:17
Wohnort: Am Rande des Ruhrpotts

Beitrag von langer » Donnerstag 10. August 2017, 20:32

Olaf S-H hat geschrieben:Moin zusammen,

leider tut sich hier nicht viel. Wenn wir nicht zeitnah jemanden finden, dann haben wir zwei Möglichkeiten:
  • Jahreshauptversammlung des Trägervereins ohne Forumtreffen
  • Organisation durch den Vorstand
Gruß Olaf

Oder bundesweit ausschreiben und gucken was passiert

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 4833
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Beitrag von Elt-Onkel » Freitag 11. August 2017, 09:05

Hallo,

oder als drittens: Abweichung von der Geographie.

Das Festhalten am Süden als Örtlichkeit wird aufgegeben.


...

Benutzeravatar
langer
Null-Leiter
Beiträge: 1494
Registriert: Montag 5. Juli 2010, 09:17
Wohnort: Am Rande des Ruhrpotts

Beitrag von langer » Freitag 11. August 2017, 11:53

Elt-Onkel hat geschrieben:Hallo,

oder als drittens: Abweichung von der Geographie.

Das Festhalten am Süden als Örtlichkeit wird aufgegeben.


...

Genau das meinte ich mit bundesweit ;)

jf27el
Null-Leiter
Beiträge: 4249
Registriert: Donnerstag 2. August 2007, 09:10
Wohnort: BW

Beitrag von jf27el » Sonntag 13. August 2017, 10:33

Sorry Leute,

aber mit dem Anspruch 20 Einzelzimmer zu bekommen fallen mir nur Tasgungshotels ein.

Beispiel ist natürlich gigantisch, jedoch außerhalb meiner finanziellen Möglichkeiten.

Ihr habt natürlich recht mit Sammelunterkünften ähnlich Jugendherbergen, die ja auch nicht gerade günstig sind, eher ausgebucht und nur unter bestimmten Bedingungen Einzelübernachtungen anbieten.

Obiges Hotel, oder ähnliche sind relativ problemlos zu buchen, dann werde ich aber zum Heimschläfer.
„Gedanken ohne Inhalt sind leer, Anschauungen ohne Begriffe sind blind.“ (I.Kant)

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 4833
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Beitrag von Elt-Onkel » Montag 14. August 2017, 02:59

Hallo,

also in Lauenburg gibt es eine leistungsfähige Jugendherberge.

Die scheidet aber w.g. aktueller Geografie aus.

Bleibt die Frage, wo und wie man den Mittelpunkt von Deutschland definiert.
(Das müsste der Vorstand vom Verein beschließen.)

Also, ich wäre für eine Statistik nach GVE.
(Würde meinen Abwasserprofessor posthum glücklich machen.)

Dann würde Hannover schon im Süden liegen.


...

Benutzeravatar
langer
Null-Leiter
Beiträge: 1494
Registriert: Montag 5. Juli 2010, 09:17
Wohnort: Am Rande des Ruhrpotts

Beitrag von langer » Montag 14. August 2017, 06:50

Muss es unbedingt der Mittelpunkt von Deutschland sein?

Es wäre doch schon mal genial, wenn sich überhaupt wer finden würde.

Elo-Ocho
Null-Leiter
Beiträge: 277
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 14:27
Wohnort: Münsterland

Beitrag von Elo-Ocho » Montag 14. August 2017, 08:12

Moinsen,

muss denn der Tagungsraum zwingend in der Unterkunft sein?

Ein normales Schachtelhotel kostet ca. 30€ / Nacht, das ist der Preis, den man auch in kleineren Privathotels zahlt. Es sollte sich in unmittelbarer Nähe doch ein Raum finden lassen, wenn es denn muss.

Ich könnte mich im Bereich der Jugendbildungsstätten umsehen, aber von den Kosten her ist das nicht günstiger, wäre halt alles zusammen, und Räume haben die für gewöhnlich genug. Da sieht es aber wieder mies mit den Einzelzimmern aus.

Gruß,

Ocho

Edith fand diese Hütte in Waldmünchen, das liegt an der tschechischen Grenze.
Zu Bundeswehrzeiten haben wir uns auch schon mal in "Centerparks" (war in den Niederlanden, billiger als entsprechend viele Buden von den befreundeten Streitkräften zu mieten...) eingenistet. Da hatte jeder ein eigenes Zimmer in einer 4-Mann Hütte, wäre sowas eine Option?

IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1084
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Beitrag von IH-Elektriker » Montag 14. August 2017, 11:36

Ich würde zwar aus dem südlichen Raum kommen, bin aber aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit sowie einiger ehrenamtlicher Tätigkeiten nicht in der Lage hier großartige Vorbereitungen zu treffen. Wenn sich ein Team findet könnte ich ggf. mit helfen, aber verantwortlich diese Aufgabe stemmen geht zeitlich bei mir aktuell leider nicht.

Zudem das ja nicht das Problem der Treffen-Location löst. Was m.E. nach das größere Problem bedeutet wie einen „Organisator“ zu finden.

Normale Tagungshotels scheiden wohl eher aus Kostengründen von vorne herein aus, meist liegen diese ja in der „Businessklasse“ mit Nächtigungspreisen von 60-80€ aufwärts für ein DZ.

Eine Alternative wäre eine für Vereine usw. konzipierte Einrichtung, sprich sowas wie ein Jugendgästehaus o.ä. Hier ist es aber meist so das ausreichend große Häuser mit genügend Betten schon relativ langfristig vorher belegt – und auch hier oft Mehrbett- bzw. Doppelzimmer an der Tagesordnung sind. Vor allem aber ist fast alles ausgebucht wenn man kurzfristig, d.h. unter einem ¾ bis einem Jahr Vorlauf sucht – wir hatten in einem anderen Forum in welchem ich aktiv bin Probleme weil uns im Juni kurzfrisitg unsere langjährige Treffen-Location ausgefallen ist einen Termin noch in diesem Jahr zu finden. Zudem ist in solchen Häuser auch oft Selbstverpflegung angesagt, ist also nicht soooo einfach…..

Oder man geht in eine Jugendherberge – der Knackpunkt sind aber hier ebenfalls die Einzelzimmer.

Möglichkeit Drei wäre eine Bildungsstätte der Erwachsenenbildung o.ä. zu suchen – hier fällt mir im Süden Kloster Banz der Hanns-Seidel-Stiftung ein, bekannt aus Film und Fernsehen dank diverse Partei-Klausuren einer bekannten Partei ;)
Dieses Haus kenne ich da ich dort schon mehrfach auf Veranstaltungen war – dort gibt es überwiegend Einzelzimmer und auch ausreichend Tagungsräume. Und man kann sich dort auch am Wochenende einmieten incl. Fullservice – allerdings dürfte das ebenfalls sehr teuer werden.
Solche Häuser sollte es ja noch weitere geben, die Frage ist eben auch hier der resultierende Preis und eben auch die Verfügbarkeit.

Eine weitere, nicht ganz ernst gemeinte Alternative wäre das Treffen auf einen Campingplatz zu legen. Dann aber bitte im Sommer – und vor allem ist es sicherlich nicht für jeden möglich sich die Nächte auf einer Luftmatratze o.ä. im Zelt um die Ohren zu schlagen ;)

Wobei der Fun-Faktor bei sowas sicherlich höher ist wie bei einem Treffen in einem Hotel o.ä. – und es gäbe endlich die Aufgabe eine Normkonforme Stromversorgung zu konzipieren, betreiben und zu prüfen…. :D

Ich kenne da zwei Camping- bzw. Zeltplätze hier im Süden, einer bei Neustadt/Aisch und einer bei Bamberg/Lichtenfels wo sowas wohl möglich wäre – wobei der eine Campingplatz NACH dem Treffen sicherlich vom Stromnetz getrennt und etliche Treffenteilnehmer der nahenden Ohnmacht nahe wären – die Elektroinstallation dort ist vereinfacht gesagt für einen Campingplatz bzw. eine Zeltwiese eher „Rustikal“ ausgeführt und sicherlich nicht nach VDE0100-708…. :D

Antworten