Analogsignal übertragen

in dieses Forum kommt alles, was mit speicherprogrammierbaren Steuerungen zu tun hat
Antworten
Strommensch
Null-Leiter
Beiträge: 235
Registriert: Donnerstag 30. November 2006, 14:18

Analogsignal übertragen

Beitrag von Strommensch » Donnerstag 9. August 2018, 06:46

Hallo Zusammen,

folgende Situation: ein Analoger Messwert (Füllstand von einem Tank) soll erfasst und auf der SPS eingelesen werden. Das Problem; die Messstelle ist ca. 200m von der Anschlussklemme der SPS entfernt.

Lösungsansätze:

-dezentraler SPS-Knoten in der nähe des Tanks, dann via Bus auf die SPS
-Modul um das Analogsignal auf Ethernet zu wandeln und zurück (z.B.)
-Funklösung (z.B. wireless HART)

hat jemand sonst noch Ideen oder Erfahrungen mit der Thematik?

Gruss

Strommensch

Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1556
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: Analogsignal übertragen

Beitrag von Tobi P. » Donnerstag 9. August 2018, 09:05

Moin,

Ethernet würde bei der Länge entweder einen Repeater oder LWL erfordern, ebenso Profinet. Ich würde das mit Profibus und einem DP-Slave lösen, 200m Buslänge geht gerade noch so ohne Profibus-Repeater. Kommt bei uns öfters vor.

Gruß Tobi

ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 800
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Analogsignal übertragen

Beitrag von ThomasR » Donnerstag 9. August 2018, 10:34

Was spricht denn gegen die analoge Übertragung als 20mA Strecke?

Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 353
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: Analogsignal übertragen

Beitrag von Wulff » Donnerstag 9. August 2018, 20:14

20mA hätte ich auch gedacht...

Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1556
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: Analogsignal übertragen

Beitrag von Tobi P. » Donnerstag 9. August 2018, 20:33

Moin,

die Ausbaufähigkeit spricht dagegen. Wenn ich einen DP-Slave nutze kann ich weitere Sensorik bei späteren Ausbauten mit minimalem Aufwand einbinden, wenn ich die Sensorleitung dagegen direkt bis zur SPS verlege kann ich hinterher nicht mehr erweitern ohne neue Leitungen zu legen. Ich hab da so meine Erfahrungen gemacht (an einem Tag nach Kundenwunsch 150m Analogleitung für einen Druckaufnehmer gelegt - zwei Tage später wieder zurückgezogen und eine Profibusleitung + ET200s installiert um die beiden Motorschieber und die zugehörigen Positionsrückmeldungen auch noch einbinden zu können die der Kunde vergessen hatte zu erwähnen :) )


Gruß Tobi

Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 353
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: Analogsignal übertragen

Beitrag von Wulff » Donnerstag 9. August 2018, 20:43

Stell dich nicht so an.
Du hattest am zweiten Tag immerhin schon einen 150m-Zugdraht zum einziehen....

Duck und wech doh1

Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1556
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: Analogsignal übertragen

Beitrag von Tobi P. » Donnerstag 9. August 2018, 21:29

Moin,

ach, ich bin bei sowas tiefenentspannt. Ich werde schliesslich nach Aufwand bezahlt :D



Gruß Tobi

ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 800
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Analogsignal übertragen

Beitrag von ThomasR » Freitag 10. August 2018, 08:35

Also Profibus Leitung legen und im ersten Ausbau mit Schnittstellenwandler analog anschließen :D

Antworten