Logo8:Zuweisung unterschiedlicher Analogwerte auf einen Ausgang

in dieses Forum kommt alles, was mit speicherprogrammierbaren Steuerungen zu tun hat
Antworten
P.Koller
Null-Leiter
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 9. September 2010, 11:01

Logo8:Zuweisung unterschiedlicher Analogwerte auf einen Ausgang

Beitrag von P.Koller » Mittwoch 25. Januar 2017, 14:26

Hallo Zusammen,
wer kann mir helfen. Ich möchte bei meiner Logo8 mit analogem Ausgangsmodul einem Ausgang 12 unterschiedliche Analogwerte zuweisen.Die Zuweisung sollte über eine Wochenschaltuhr erfolgen und die Werte kommen von Zählern und arithmetischen Anweisungen. Funktioniert das überhaupt so?Wer hat eine Idee?

Dr Mik
Null-Leiter
Beiträge: 217
Registriert: Donnerstag 17. Juli 2003, 10:25
Kontaktdaten:

Beitrag von Dr Mik » Mittwoch 25. Januar 2017, 16:24

P.Koller hat geschrieben:Hallo Zusammen,
wer kann mir helfen. Ich möchte bei meiner Logo8 mit analogem Ausgangsmodul einem Ausgang 12 unterschiedliche Analogwerte zuweisen.Die Zuweisung sollte über eine Wochenschaltuhr erfolgen und die Werte kommen von Zählern und arithmetischen Anweisungen. Funktioniert das überhaupt so?Wer hat eine Idee?
Tach.
Klar geht das, allerdings nur ein Wert und nicht alle 12 gleichzeitig. ;-)
Du brauchst doch nur jedem der Analogwerte eine Start-Zeit zuweisen.

Gruß,
Mik

Markus83
Beiträge: 757
Registriert: Samstag 11. November 2006, 18:40
Wohnort: Siegen
Kontaktdaten:

Beitrag von Markus83 » Mittwoch 25. Januar 2017, 19:58

Hallo,

mit 4 oder 8 Analogwerten habe ich sowas schonmal zu 0BA6(?) Zeiten gebaut. Dort hatte ich auch mehrere Festsollwerte, die über verschiedene Eingänge angewählt wurden.

Falls du Unterstützung bei der konkreten Umsetzung der Umschaltung brauchst, dann melde dich nochmal.
Kann aber erst am Wochenende auf das alte Programm zugreifen, da ich im Moment unterwegs bin.

Gruß Markus

P.Koller
Null-Leiter
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 9. September 2010, 11:01

Beitrag von P.Koller » Freitag 27. Januar 2017, 18:54

Hallo Marcus,
das wäre super, wenn du mal nachschauen könntest. Vielleicht hilft mir ja deine Lösung von "damals" weiter.
Schöne Grüße.

P.Koller
Null-Leiter
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 9. September 2010, 11:01

Beitrag von P.Koller » Freitag 27. Januar 2017, 19:04

@Mik
Da steh ich jetzt völlig auf dem Schlauch. Wie meinst du das genau?
Habe wenig Erfahrung in Analogwertverarbeitung.

Markus83
Beiträge: 757
Registriert: Samstag 11. November 2006, 18:40
Wohnort: Siegen
Kontaktdaten:

Beitrag von Markus83 » Freitag 27. Januar 2017, 20:17

hallo P.Koller,

ich habe gerade mal geguckt, wie ich das damals realisiert habe. Das komplette Programm kann/will ich nicht hochladen, das würde etwas komplex.
Enthält noch deutlich mehr als nur eine Analogwertverarbeitung.

Analogwertvorgabe:
Mittels Vor-Rückwärtszähler (konnten über das Logo Textdisplay eingestellt werden) [bei mir: 0-10 bar = 0-100 im Zähler]

Sollwertbildung:
1. eine Arithmetische Anweisung je Zähler, die rechnet dann "Zählerwert" * 10. [ergibt dann 0,00-10,00 bar Anzeigewert, wenn man für den Meldetext 2 Nachkommastellen auswählt]

2. die Arithmetische Anweisung hat einen "enable" Eingang, über den sie mittels Logik (bei dir: Zeitschltuhr) aktiviert werden kann. Wenn man nun verschiedene Arithmetische Anweisungen für die unterschiedlichen Zähler hat, kann man damit zwischen den Zählern (Sollwerten) umschalten.

3. Die 12 Sollwerte in den Arithmetischen Anweisungen (von denen immer nur einer über enable aktiviert werden darf) müssen nun über weitere Arithmetischen Anweisungen addiert werden. Bei 12 Sollwerten wirst du da einige Anweisungen verschachteln müssen (pro Anweisung können 4 Werte Addiert werden).

4. Am ende hast du eine Arithmetische Anweisung, in der immer der aktuelle Sollwert steht. Von dieser Anweisung kannst du nun (ggf. über zwischenschaltung einer Rampe) auf den Analogausgang gehen.

5. Jetzt hast du noch das Problem, dass du diverse "nicht verbundene" Analogausgänge an den Arithmetischen Anweisungen hast. Diese müssen "irgendwie" auf eine "offene Klemme" geführt werden. Da es die aus der Digitaltechnik bekannte "offene Klemme" nicht gibt, habe ich zwei mögliche Lösungen:
a) Analogmerker verwenden, die dürfen einen "offenen Ausgang" haben.
b) Da die Anzahl der Analogmerker begrenzt ist, alternativ: Jeweils 2 Analogausgänge auf einen Analogkomparator führen. Diesen Analogkomparator dann mittels der digitalen "offenen Klemme" abschließen.

6. Alles basierend auf Logo 0BA6 und Logosoft V6.0/7.0. Im Logosoft V8.0 geht das in Details (Verweise zwischen den Analog-Blöcken) anders, aber ich denke so hast du mal eine Grundlage.
Weitere Hilfestellungen, wenn ich weis was für ein System du verwendest (Softwareversion und Logo-Version) und es von dir einen Ansatz / Detailfragen wo du nicht weiter kommst gibt.

Gruß Markus

P.Koller
Null-Leiter
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 9. September 2010, 11:01

Beitrag von P.Koller » Sonntag 29. Januar 2017, 12:04

Hallo Markus 83,
vielen Dank für deine ausführliche und detaillierte Antwort. Ich habe mich gestern direkt an meinen PC gesetzt und das ganze erst einmal mit 4 Analogwerten "zusammengebaut". Der Rest ist dann ja nur noch Fleißarbeit.
Deine für mich sehr verständliche Erläuterung ließ sich gut umsetzen.
Kurz zu meinem Projekt:
Ich steuere mit meinem Analogwert einen FU für eine Dosierpumpe an.Über das TDE habe ich die Möglichkeit entweder einen Analogwert über Hand einzugeben oder über den Tag (24 Stunden) in 2-Stunden Blöcken unterschiedliche Dosiermengen einzugeben(Deshalb die 12 Analogwerte).
Vielen Dank noch mal und einen schönen Sonntag noch.
Gruß.
P.Koller

Markus83
Beiträge: 757
Registriert: Samstag 11. November 2006, 18:40
Wohnort: Siegen
Kontaktdaten:

Beitrag von Markus83 » Sonntag 29. Januar 2017, 13:36

Hallo P.Koller,

danke für die Rückmeldung und schön, dass ich dir helfen konnte! Wenn du noch Unterstützung brauchst, melde dich ruhig.
Ich hatte ja auch damals das TDE zur Sollwerteinstellung, allerdings für alle 8 Sollwerte und mit Kennwortabfrage um unbefugtes Verstellen zu verhindern (letzteres aber nur im Logo-Programm einstellbar).

Gruß Markus

Antworten